Wandgemälde in Woltmershausen restauriert

Die „Linie 7“ hat wieder Kraft

+
Jürgen Schmiedekampf (l.) und Siko Ortner vor der „Linie 7“ in Woltmershausen.

Bremen - Von Thomas Kuzaj. Die „Linie 7“ wurde komplett überarbeitet, „Europa“ ist neu – von zwei Wandbildern in Woltmershausen ist hier die Rede. Im Jahr 2002 hatte der Bremer Künstler Jürgen Schmiedekampf das Bild der historischen Straßenbahnlinie an der Ecke von Woltmershauser Straße und Westerdeich (etwa in Höhe der Christuskirche) kraftvoll und kontrastreich auf die Wand gebracht. Es erinnert an die Linie 7, die einst von der Innenstadt nach Rablingshausen fuhr und die auch in Findorff verkehrte.

„Nachdem nun jahrelange intensive Sonneneinstrahlung und norddeutsche Witterungsbedingungen zum Verblassen der kräftigen Farben geführt haben“, hieß es dieser Tage in Woltmershausen, hat die Firma Elektro Siemer – wie schon vor 15 Jahren – Jürgen Schmiedekampf eingeladen, der „Linie 7“ durch „eine farbliche Auffrischung neues Leben einzuhauchen“. Gesagt, getan – und nun ist es vollbracht.

Graffiti-Kunst zum Thema „Europa“

Zusätzlich hat der Malermeister Günther Lange das sechs Meter mal vier Meter große Kunstwerk dieses Mal mit einer UV-Schutzlackschicht versehen. Damit die kraftvollen Kontraste auch kraftvoll bleiben.

Obendrein wurde der Graffitidozent Siko Ortner („Graffitinerds“, Kulturhaus Pusdorf) engagiert, um die zum Westerdeich gelegene Fassade des Gebäudes – 4,50 Meter mal 25 Meter – mit einem abstrakten Wandgemälde zum Thema „Europa“ zu gestalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Nur Platz zwei nach Werth-Desaster beim CHIO

Nur Platz zwei nach Werth-Desaster beim CHIO

Türkische Opposition fürchtet weiter Repressionen

Türkische Opposition fürchtet weiter Repressionen

Das sind die acht schönsten Strände am Gardasee

Das sind die acht schönsten Strände am Gardasee

Das Werder-Donnerstagstraining

Das Werder-Donnerstagstraining

Meistgelesene Artikel

Heftige Massenschlägerei auf der Diskomeile: 19-Jähriger verletzt

Heftige Massenschlägerei auf der Diskomeile: 19-Jähriger verletzt

Brief mit weißem Pulver in Bremen aufgetaucht - Substanz harmlos

Brief mit weißem Pulver in Bremen aufgetaucht - Substanz harmlos

„Erschreckend“: Etwa jeder zweite Autofahrer mit Handy am Ohr erwischt 

„Erschreckend“: Etwa jeder zweite Autofahrer mit Handy am Ohr erwischt 

Bremer Online-Supermarkt „Myenso“ liefert auch in abgelegene Ecken

Bremer Online-Supermarkt „Myenso“ liefert auch in abgelegene Ecken

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.