„Auf einen Espresso“ mit Kunsthistoriker und Hochschuldozent Detlef Stein

Leidenschaft vermitteln

Dieses Kunstbuch zeigt Detlef Stein die Begeisterung seiner Studenten. ·
+
Dieses Kunstbuch zeigt Detlef Stein die Begeisterung seiner Studenten. ·

Bremen - Von Ilka LangkowskiDetlef Stein ist Kunsthistoriker, Dozent an der Hochschule Bremen und freiberuflich für verschiedene Museen und Galerien tätig. Gerade bereitet er die Picasso-Ausstellung der Kunsthalle vor und besuchte Picassos weltberühmtes Modell mit dem Pferdeschwanz: „Sylvette“.

Der Alltag von Detlef Stein ist bestimmt durch seine Lehrtätigkeit. Er bietet aber auch Führungen in Museen und Kunsthallen an, schreibt Katalogtexte und gibt Seminare. Die größte Freude an der Arbeit macht ihm der Umgang mit Menschen. „Man sieht, wenn man etwas bewegt“, sagt Stein. Die Gesichter zeigten immer eine Reaktion, zum Beispiel, ob etwas überspringt oder ob es Vorbehalte gibt. Das einzig Müßige an seiner Arbeit sei die Steuererklärung, sagt er.

Stein hat sich Zeit für unsere Serie „Auf einen Espresso“ genommen, in der wir Bremer Prominente und engagierte Macher ein wenig privat vorstellen – mit einem Gegenstand, der für sie eine besondere Bedeutung hat. Er hat ein kleines Kunstbuch dabei. Der Einband besteht aus Sandpapier und Fell. „Das haben mir meine Studenten vor einigen Jahren selbst gearbeitet und zum Abschied geschenkt“, sagt Stein. Das Buch ist handgefertigt, setzt haptische Reize, hat kleine Überraschungen und ist mit Zeichnungen, Aquarellen, allerlei Dingen und Versen versehen.

Ein solch persönliches Geschenk sei im Hochschulbetrieb eher ungewöhnlich, und er wertschätze dies sehr. Es zeige ihm auch, dass sein Unterricht der Kunstgeschichte so abschreckend nicht gewesen sein könne. Er macht seine Arbeit mit Leib und Seele. Dabei entwickelt er sportlichen Ehrgeiz, die eigene Leidenschaft für die Kunst, an andere weiterzugeben.

Dafür müssten die Studenten, aber auch andere Kunstinteressierte eine gewisse Offenheit und Neugierde mitbringen. „Kunst muss nicht immer erfreuen“, sagt Stein. „Man darf Vorbehalte haben, denn jeder hat einen anderen Geschmack“. Doch in jedem Kunstwerk begegne uns ein Gegenüber, das erschlossen werden will.“ Die Kunst bereichert dadurch die Sicht auf die Welt, denn sie beinhaltet etwas, was man selbst noch nicht hat. Manchmal führe das von einem anfänglichen „Das finde ich aber bekloppt“ zu einem neuen interessanten Blickwinkel. Durch die Epochen beschäftigen immer wieder die gleichen Themen des Lebens die Künstler: Ängste, Wohlstand, Liebe und Nöte. Deshalb werde Kunsthistorie nicht langweilig, sagt Stein. Wenn dann seine Studenten ein aktives Interesse entwickeln, Ausstellungen besuchen und die Angebote auch in der Region neugierig nutzen, freut den Dozenten das sehr.

Sechs fixe Fragen

Was verbindet Sie mit Bremen?

Detlef Stein: Ich bin hier geboren und Liebe die Stadt mit ihren Menschen. Sie hat viel Grün und Wasser, und auch das kulturelle Angebot finde ich sehr schön.

Welchen Ort mögen Sie besonders?

Stein: Meine Arbeitsplätze. Es ist schön, in der Kunsthalle arbeiten zu können. Ich gehe aber auch gerne am Werdersee spazieren oder laufen. Da genieße ich die Abgeschiedenheit inmitten der Stadt.

Was würden Sie auswärtigen Gästen in Bremen zeigen?

Stein: Die Museen und meine Arbeitsplätze, außerdem den Schnoor und die Wallanlagen.

Welches ist Ihr Lieblingstier?

Stein: Das Pony von „Sylvette“. (Anm.d.Red.: Das berühmte Porträt nennt sich „Girl with a pony tail“).

Was würden Sie tun, wenn Sie jetzt spontan einen Tag frei hätten?

Stein: Ein paar Freunde anrufen und mit denen einen schönen Tag verbringen – vielleicht nach Hamburg fahren, in Ausstellungen gehen oder ein Konzert besuchen.

Was macht Sie schwach?

Stein: Second-Hand-Schallplattenläden. Das ist eine Sammelleidenschaft von mir.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Sechs Monate Audible inkl. Gratis-Hörbücher für monatlich 4,95 Euro statt 9,95 Euro

Sechs Monate Audible inkl. Gratis-Hörbücher für monatlich 4,95 Euro statt 9,95 Euro

Das sind die Minister und Ministerinnen der Ampel-Koalition

Das sind die Minister und Ministerinnen der Ampel-Koalition

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Meistgelesene Artikel

Tatort Bremen: ARD mit Glückskeks-Weisheiten im Tiny House

Tatort Bremen: ARD mit Glückskeks-Weisheiten im Tiny House

Tatort Bremen: ARD mit Glückskeks-Weisheiten im Tiny House
Booster-Impfungen in Bremen: Hier gibt‘s den Termin zum Corona-Schutz

Booster-Impfungen in Bremen: Hier gibt‘s den Termin zum Corona-Schutz

Booster-Impfungen in Bremen: Hier gibt‘s den Termin zum Corona-Schutz
Ab Montag: Bremen verschärft Corona-Regeln

Ab Montag: Bremen verschärft Corona-Regeln

Ab Montag: Bremen verschärft Corona-Regeln
2G im Einzelhandel: Bremerhaven findet kreative Lösung für Corona-Regel

2G im Einzelhandel: Bremerhaven findet kreative Lösung für Corona-Regel

2G im Einzelhandel: Bremerhaven findet kreative Lösung für Corona-Regel

Kommentare