Land Bremen und Stadt Bremerhaven haben die höchsten Schuldnerquoten

Tiefrote Zahlen

+
Bremen ist im „Schuldneratlas“ ein tiefroter Fleck.

Bremen - Von Jörg Esser. Nichts Neues im „Schuldneratlas“: Bremen schimmert tiefrot. Das kleinste Bundesland hat der jüngsten Erhebung der Wirtschaftsauskunftei Creditreform zufolge mit 14,08 Prozent die höchste Schuldnerquote aller Länder. Und Bremerhaven bleibt Schlusslicht unter den 402 deutschen Städten – gut jeder fünfte Seestädter (20,82 Prozent) ist überschuldet.

Laut „Schuldneratlas“ ist bundesweit nahezu jeder zehnte Bürger über 18 Jahre (9,92 Prozent) überschuldet. Das heißt: Die zu leistenden monatlichen Gesamtausgaben sind höher als die Einnahmen.

Auffällig bleiben laut Dr. Peter Dahlke, Geschäftsführer von Creditreform Bremen, ein Nord-Süd-Gefälle und ein Stadt-Land-Gefälle. Die niedrigste Schuldnerquoten gibt es in Bayern (7,1 Prozent) und Baden-Württemberg (8,1 Prozent), nur wenig besser als Bremen steht Berlin (13 Prozent) da.

In der Statistik der Großstädte mit mehr als 400000 Einwohnern lässt Bremen mit einer Quote 12,76 Prozent noch fünf Städte hinter sich – die Ruhrgebietsmetropolen Duisburg (16,2), Dortmund und Essen, die Hauptstadt Berlin sowie Leipzig. Die deutsche Stadt mit der höchsten Schuldnerquote bleibt Bremerhaven. Der Rückstand der Seestadt vor Pirmasens und Offenbach hat sich auf mehr als zwei Prozentpunkte vergrößert. Bremerhaven besitzt seit 2010 die rote Laterne in der Statistik. Und: Der Bremerhavener Stadtteil Lehe ist den Zahlen zufolge der ärmste Stadtteil in ganz Deutschland – hier stehen 37 Prozent tief in der Kreide. Soll heißen: Knapp vier von zehn Erwachsenen können ihre Rechnungen nicht mehr bezahlen.

Mehr Männer als Frauen sind überschuldet, sagt der Atlas. Und: Der Auslöser Arbeitslosigkeit verliert an Bedeutung. Und: Die Überschuldung der unter 30-Jährigen nimmt ab. Das alles sind Bundestrends, die für Bremen nicht heruntergebrochen wurden.

So bleibt für die kleinteilige Analyse vor allem der Blick auf die Zahlen in den Stadtteilen. Und auch hier haben sich die Werte aus den Vorjahren verfestigt. Ganz hinten rangieren Altstadt und Bahnhofsvorstadt mit einer Schuldnerquote von 25,05Prozent sowie die ehemaligen Arbeiter-Quartiere im Bremer Westen, Oslebshausen (24,01) und Gröpelingen (22,88). Die wenigsten Schuldner gibt es hingegen in Neu-Schwachhausen mit einer Quote von 4,65 Prozent. Auf den Plätzen folgen Arsten und Habenhausen auf dem linken Weserufer, die vom Zuzug in Neubauviertel am Deich profitieren (4,92), sowie das Gete-Viertel (5,34) und der Nobel-Stadtteil Oberneuland (5,38).

Das könnte Sie auch interessieren

Hunde aus dem Tierheim nach Hause bringen

Hunde aus dem Tierheim nach Hause bringen

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Meistgelesene Artikel

„Mein Kunst-Stück“ mit Anette Venzlaff: Ein Herz für Verlierer

„Mein Kunst-Stück“ mit Anette Venzlaff: Ein Herz für Verlierer

Länderzentrum für Niederdeutsch in Bremen gegründet

Länderzentrum für Niederdeutsch in Bremen gegründet

Bremer Arzt entfernt Niere statt Milz

Bremer Arzt entfernt Niere statt Milz

982. Bremer Freimarkt startet mit 327 Schaustellern

982. Bremer Freimarkt startet mit 327 Schaustellern

Kommentare