„Konstruktive Gespräche“ mit Imtech-Insolvenzverwalter

Geno wartet weiter

+
Nach „konstruktiven Gesprächen“ mit dem Insolvenzverwalter hofft die Geno, dass die Arbeiten von Imtech auf der Baustelle des Klinikums Mitte zügig fortgesetzt werden.

Bremen - Die Klinik-Holding Gesundheit Nord (Geno) wartet weiter auf eine Nachricht des für Imtech zuständigen Insolvenzverwalters. Diesen hatte eine Abordnung der Geno mit Dr. Robert Pfeiffer, Geschäftsführer Infrastruktur und Technologien, am vergangenen Freitag aufgesucht. Es seien „konstruktive Gespräche“ gewesen, sagte gestern ein Geno-Sprecher auf Nachfrage. Die Bremer hätten sich für einen zügigen Fortgang der Arbeiten auf der Baustelle des Klinikums Mitte starkgemacht. Die Geno hofft, dass der Insolvenzverwalter das Geld für die Subunternehmer freigibt. Etwa die Hälfte der 70 Mitarbeiter sei inzwischen auf die Baustelle zurückgekehrt, hieß es.

Wie berichtet, hat das auf Gebäude- und Anlagentechnik spezialisierte Unternehme Aufträge beim Neubau in Höhe von rund 25 Millionen Euro. Imtech hat in Bremen Subunternehmer eingesetzt. Etwa ein Drittel der Arbeit sei ausgeführt. Imtech hatte vor knapp zwei Wochen einen Insolvenzantrag gestellt.

gn

Vettel gewinnt Formel-1-Klassiker in Monaco

Vettel gewinnt Formel-1-Klassiker in Monaco

Rettungshunde trainieren im Verdener Kletterpark

Rettungshunde trainieren im Verdener Kletterpark

Trump stößt G7 in eine tiefe Krise

Trump stößt G7 in eine tiefe Krise

TuS Sulingen steigt in die Fußball-Oberliga auf

TuS Sulingen steigt in die Fußball-Oberliga auf

Meistgelesene Artikel

Spenden aus dem Bremer Untergrund

Spenden aus dem Bremer Untergrund

Uwe und Nadine Kloska sind „Bremer Unternehmer“ 2017

Uwe und Nadine Kloska sind „Bremer Unternehmer“ 2017

„Die Ware sucht sich den Weg“

„Die Ware sucht sich den Weg“

Unfall auf A1: Frau verliert Kontrolle

Unfall auf A1: Frau verliert Kontrolle

Kommentare