Trubel im Bürgerpark

Ein „Oskar“ für Singa Gätgens beim  „Kindertag“

+
Im Fokus: „Kika“-Moderatorin Singa Gätgens jubelt und zeigt den Bremer „Kinder-Oskar“. Rechts applaudiert Sozialsenatorin Anja Stahmann.

Bremen - Von Thomas Kuzaj. „Wir tanzen ein A!“ Auf der Bühne des 29. Bremer „Kindertags“ im Bürgerpark ging es am Sonntag zu wie sonst im Kinder-TV-Kanal „Kika“. „Wir tanzen ein E!“ Es war der pure „Tanzalarm“ – und das war auch kein Wunder, denn einmal mehr war die „Kika“-Moderatorin Singa Gätgens beim „Kindertag“ mit von der Partie.

Und dieses Mal war sie es nicht allein beim „Tanzalarm“, sondern auch noch in einer ganz anderen Rolle – als Preisträgerin. Mit Blick auf ihr kontinuierliches Engagement für Kinder nämlich zeichneten die „Kindertags“-Organisatoren um Lothar Pohlmann vom Landesbetriebssportverband (LBSV) die Moderatorin mit einem Wanderpreis aus, mit dem Bremer „Kinder-Oskar“. Den haben unter anderem auch schon der Schriftsteller und „Sams“-Erfinder Paul Maar, „Sportgarten“-Gründer Hanns-Ulrich Barde und Fernsehköchin Sarah Wiener bekommen. Gätgens ist da also in bester Gesellschaft.

Und das freute sie. „Ich fühle mich wirklich sehr, sehr, sehr geehrt“, sagte Gätgens. In den vergangenen Jahren habe sie „immer mit einem Auge hingeschielt“, wer den Preis denn nun bekomme – aber sie habe „nie“ damit gerechnet, dass sie selbst einmal die Preisträgerin sein werde. Erster Gedanke, als sie davon erfahren hatte: „Das ist ja krass!“ Die „Kinder-Oskar“-Plastik ist recht schwer, Sozialsenatorin Anja Stahmann (Grüne) hatte die Preisträgerin vor der Verleihung extra noch gewarnt. Aber Singa Gätgens ließ sich nichts anmerken. Stolz und ausdauernd reckte sie die Trophäe in die Höhe.

Um Höhe ging es auch bei Stahmann. Sie nämlich ließ die erste von 100 „Kindertags“-Tauben in den Himmel über dem Bürgerpark steigen – und tat dies mit einem beherzten Satz an den Bühnenrand. Ihre Taube war sofort auf Kurs.

Marco Bode auf der Bühne

Werders Aufsichtsratschef Marco Bode schaute von der Bühne aus zu. Er vertrat „Kindertags“-Botschafter Marco Fuchs (OHB), der kurzfristig verhindert war – und damit seinen eigenen Nachfolger, den Bode war im vergangenen Jahr „hauptamtlicher“ Botschafter gewesen.

Der „Kindertag“ steht unter dem Motto „Kinder stark machen“. Vor der Preisverleihung hatten Grundschüler aus Oberneuland gemeinsam mit Raimund Michels (Bremen 1860) das Lied von den Kinderrechten gesungen.

Unterdessen tobte der Trubel auf den Wiesen am Marcusbrunnen. An Attraktionen wie dem Bungee-Trampolin bildeten sich zum Teil lange Schlangen. Manche Familien verbanden den Besuch beim „Kindertag“ gleich mit einem sommerlichen Picknick im Bürgerpark. Die Organisatoren hatten mit bis zu 60 000 Besuchern gerechnet. Der Bremer „Kindertag“ gilt als eine der größten Kinderveranstaltungen in Deutschland.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Fall Khashoggi: Türkische Konsulats-Angestellte sagen aus

Fall Khashoggi: Türkische Konsulats-Angestellte sagen aus

Erfolgreiche Mitarbeitergewinnung

Erfolgreiche Mitarbeitergewinnung

Fotostrecke: Abschlusstraining ohne Bargfrede

Fotostrecke: Abschlusstraining ohne Bargfrede

Die fünf besten "Die Höhle der Löwen"-Deals aus allen vier Staffeln 

Die fünf besten "Die Höhle der Löwen"-Deals aus allen vier Staffeln 

Meistgelesene Artikel

Siebenjähriger Junge von Auto erfasst

Siebenjähriger Junge von Auto erfasst

„Ischa Freimaak“: Bremens fünfte Jahreszeit hat begonnen

„Ischa Freimaak“: Bremens fünfte Jahreszeit hat begonnen

„Jacobs“-Schriftzug kehrt auf alten Röstturm zurück

„Jacobs“-Schriftzug kehrt auf alten Röstturm zurück

Einsatz am Gleis: Streckensperrung zwischen Bremen und Osterholz-Scharmbeck

Einsatz am Gleis: Streckensperrung zwischen Bremen und Osterholz-Scharmbeck

Kommentare