Kinderschutzbund startet Spendenaktion / Bogedan ist neue Botschafterin

Hilfe für Scheidungskinder

+
Bildungssenatorin Claudia Bogedan (l.) und die neue Geschäftsführerin des Deutschen Kinderschutzsbundes Bremen, Kathrin Moosdorf, freuen sich auf gemeinsame Zusammenarbeit. Gestern gaben sie den Startschuss für die Spenden-Kampagne „Bremer helfen Scheidungskindern“.

Bremen - Von Nina Seegers. Wenn Eltern sich trennen, bricht für die Kinder zunächst einmal eine Welt zusammen. Nicht selten geraten die Kleinen dabei zwischen die Fronten und müssen die Streitereien ihrer Eltern ertragen. Laut Informationen des Kinderschutzbundes (DKSB) Bremen sind im Land Bremen jedes Jahr rund 1100 Kinder von Scheidungen betroffen, die immer häufiger auf dem Rücken des Nachwuchses ausgetragen würden, heißt es.

Vor diesem Hintergrund hat der DKSB jetzt die Spendenaktion „Bremer helfen Scheidungskindern“ ins Leben gerufen. „Einfach spenden und doppelt helfen“, lautet der Untertitel dieser Kampagne in der Vorweihnachtszeit. Denn die Bethe-Stiftung – eine private Stiftung aus Köln, die sich für den Schutz von Kindern einsetzt – verdoppelt jeden gespendeten Euro.

„Die Anzahl der Unterstützungsanfragen bei strittigen Trennungen ist in der Vergangenheit stark angestiegen“, erklärte Kathrin Moosdorf, Geschäftsführerin des DKSB Bremen gestern auf einer Pressekonferenz.

Häufig ginge es dabei um sexuelle, körperliche und/oder psychische Gewalt. Rund 1000 Beratungsgespräche im Haus und 1500 per Telefon führten die Mitarbeiter des Kinderschutzzentrums jährlich, so Moosdorf. „Der Bedarf ist aber deutlich größer, deshalb sind wir dringend auf finanzielle Unterstützung angewiesen.“ Die gespendeten Gelder sollen daher Hilfsprojekten, die sich mit dem Thema Scheidung befassen, zugute kommen.

Der DKSB setzt sich in Bremen seit mehr als 60Jahren für den Schutz von Kindern ein. Kinder und Jugendliche, Eltern und Familien erhalten hier Beratung und Hilfe, wenn es um Krisensituationen, Gewalt oder Vernachlässigung geht.

Unterstützung erhält der Bremer Verband neuerdings von der Senatorin für Kinder und Bildung, Claudia Bogedan (SPD). Bogedan ist von nun an Botschafterin des Kinderschutzbundes.

„Ich musste keine Sekunde nachdenken, als die Anfrage kam. Die wichtige Arbeit des Kinderschutzbundes zu unterstützen, ist mir ein großes Anliegen“, sagte Bogedan, die selbst Mutter ist. „Gemeinsam mit der Senatorin können wir für die Kinder unserer Stadt viel erreichen, es ist schön, sie als neues Gesicht vorstellen zu können“, so Carsten Schlepper, Vorsitzender des Bremer Kinderschutzbunds.

www.dksb-bremen.de

Das könnte Sie auch interessieren

Xi Jinping warnt vor Gefahren für China

Xi Jinping warnt vor Gefahren für China

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Reis ist eine Delikatesse für sich

Reis ist eine Delikatesse für sich

Meistgelesene Artikel

Träume werden wahr – Weserhäuser in der Überseestadt

Träume werden wahr – Weserhäuser in der Überseestadt

Schwarzfahrer festgenommen: Fahrten im Wert von mehr als 5.000 Euro erschlichen

Schwarzfahrer festgenommen: Fahrten im Wert von mehr als 5.000 Euro erschlichen

250 Kilo schwere Weltkriegsbombe in Hastedt entschärft

250 Kilo schwere Weltkriegsbombe in Hastedt entschärft

„Mein Kunst-Stück“ mit Anette Venzlaff: Ein Herz für Verlierer

„Mein Kunst-Stück“ mit Anette Venzlaff: Ein Herz für Verlierer

Kommentare