10 und 14 Jahre alt

Kinder zu Taschendiebstahl angestiftet

Bremen - Eine 28 Jahre alte Frau ist Freitagvormittag von zivilen Einsatzkräften der Bundespolizei dabei beobachtet worden, Taschendiebstähle am BreJetztmer Hauptbahnhof zu begehen. Dies tat sie in Arbeitsteilung mit ihrer 14 Jahre alten Nichte und ihrem 10-Jährigen Sohn.

Das Trio sei laut Angaben der Bundespolizei „trickreich und in Arbeitsteilung“ vorgegangen, als sie die Taschen von drei Frauen öffneten. In keinem der Fälle gelang es ihnen die Geldbörse zu stehlen, da diese in einem weiteren verschlossenen Fach untergebracht waren.

Jugendamt wird informiert

Die Mutter ist der Polizei bereits als professionelle Diebin bekannt, von der 14-Jährigen ist entsprechendes Handeln bisher nicht belegt. Sie ließ sich von ihrem Fehlverhalten auf der Polizeiwache jedoch nichts anmerken. Der 10-jährige Junge hingegen weinte auf der Wache.

Alle drei Personen wurden, nachdem die Anzeige geschrieben war, von der Wache entlassen. Das Jugendamt wird über die Taten informiert.

„Kriminalität von Kindern, insbesondere bei Anstiftung durch ihre Eltern, geht Polizisten sehr nahe“, sagt Polizeidirektor Jörg Einemann, der Leiter der Bundespolizeiinspektion Bremen. „Wir können nur hoffen, dass die Eltern doch noch zur Einsicht gelangen, ihre Kinder nicht auf den kriminellen Lebensweg zu führen.“

ml

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

R´n´B-Ikonen "En Vogue" begeistern im Schlachthof

R´n´B-Ikonen "En Vogue" begeistern im Schlachthof

22-Jähriger wird tot aus Hunte geborgen  

22-Jähriger wird tot aus Hunte geborgen  

USA bauen Raketenabwehr in Südkorea auf

USA bauen Raketenabwehr in Südkorea auf

Netanjahu sagt Treffen mit Gabriel ab

Netanjahu sagt Treffen mit Gabriel ab

Meistgelesene Artikel

„Drivo“: Ein smarter Beifahrer

„Drivo“: Ein smarter Beifahrer

Kleines Teil, große Wirkung

Kleines Teil, große Wirkung

Stück für Stück zurück

Stück für Stück zurück

Reiter-Unfall: Brücke mutwillig beschädigt

Reiter-Unfall: Brücke mutwillig beschädigt

Kommentare