Kunsthandwerker in der Unteren Rathaushalle

Keramik, Schals und Vogelhotels

Arbeiten der Keramikerin Tanja Möwis aus dem Ostertor in der Unteren Rathaushalle. Die vorweihnachtliche Ausstellung der Kunsthandwerker dauert dort bis einschließlich Sonnabend, 23. Dezember. - Foto: Invo

Bremen - Von Thomas Kuzaj. Schon alle Geschenke gefunden? Jetzt mal ehrlich. . . – nun, wer noch Geschenke sucht oder einfach Freude an schönen Dingen, an handwerklich gefertigten Unikaten hat, der ist ab Mittwoch in der Unteren Rathaushalle richtig.

Denn bis einschließlich Sonnabend, 23. Dezember, laden 25 Kunsthandwerker aus Bremen, dem nahen Umland und dem Ausland dort wieder zur mittlerweile traditionellen (nämlich: inzwischen schon 48.) vorweihnachtlichen Ausstellung. Und diese Ausstellung öffnet täglich in der Zeit von 11 bis 19 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Zu sehen sind Arbeiten aus Keramik, Textil, Metall, Papier, Holz, Schmuck und Glas sowie Malerei. „So gibt es zum Beispiel Gefäße aus Keramik und Porzellan, Seidenschals und Decken, Bronzeleuchter, Papierkästen und stimmungsvolle Aquarelle, Vogelhotels aus Holz, sandgestrahlte Gläser und vieles mehr“, sagt ein Sprecher.

Unter anderem sind die Glaskünstlerin Renate Wilkens, der Holzgestalter Martin Wilmes und die Schmuckdesignerin Dorte Peymann dabei. Die Künstlerin Isa Fischer („Stadt, Land, Fluss“) ist mit ihren aquarellierte Tuschezeichnungen mit Stadtansichten dabei. Ebenfalls mit von der Partie sind die Textilkünstlerin Cordula Bünger, die Malerin Lotte Reinecke und der Tarmstedter Keramiker Matthias Kurig.

Wie in jedem Jahr, so haben die Organisatoren auch dieses Mal wieder Gäste eingeladen – Kunsthandwerker aus Dänemark (Martina Ritscher) und Frankreich (Jonathan Mascher), die in der Unteren Rathaushalle nun Kleider, Möbel und Zeichnungen sowie Taschen und Gürtel aus Fischleder zeigen.

Jürgens-Pieper erinnert sich

Renate Jürgens-Pieper (SPD), von 1998 bis 2003 niedersächsische Kultusministerin und von 2007 bis 2012 Bildungssenatorin in Bremen, hat ein Buch geschrieben. „Anmerkungen mit grüner Tinte“ – so heißt es. Und es handelt sich um die Erinnerungen der Politikerin, die 1951 in Braunschweig geboren wurde.

Ihr Buch (388 Seiten, 25 Abbildungen, Preis: 19,90 Euro) erscheint in der Bremer Edition Temmen. „Ein Plädoyer für den Aufstieg durch Bildung, für ein Engagement in der Politik. Ein Plädoyer für Kontinuität und Sachverstand in der Bildungspolitik“, verspricht der Verlag. Und dazu Geschichten vom „Regieren mit Gerhard Schröder, Gerhard Glogowski, Sigmar Gabriel und Jens Böhrnsen“. Insgesamt gehe es um „Kindheit, Schule, Studium, Beruf und Familie in sechs Jahrzehnten der Bundesrepublik“.

Jürgens-Pieper stellt ihre „Anmerkungen mit grüner Tinte“ am Freitag der Presse vor – eine Einführung gibt dann, so die Ankündigung, Bremens gegenwärtige Bildungssenatorin Claudia Bogedan (SPD).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Kit Harington und Rose Leslie haben geheiratet

Kit Harington und Rose Leslie haben geheiratet

Public Viewing beim Hurricane: Deutschland muss liefern

Public Viewing beim Hurricane: Deutschland muss liefern

Mexiko gewinnt Hitzeschlacht gegen Südkorea

Mexiko gewinnt Hitzeschlacht gegen Südkorea

Buntes Dorffest gegen rechtsnationales AfD-Treffen

Buntes Dorffest gegen rechtsnationales AfD-Treffen

Meistgelesene Artikel

Wahl 2019: Weyher Bürgermeister will zurück nach Bremen

Wahl 2019: Weyher Bürgermeister will zurück nach Bremen

Straßentheaterfestival „La Strada“: Der Astronaut und die Pflanze

Straßentheaterfestival „La Strada“: Der Astronaut und die Pflanze

Saniertes Studentenwohnheim „Campus“ bietet 151 Plätze

Saniertes Studentenwohnheim „Campus“ bietet 151 Plätze

35-Jähriger landet mit geklautem Wagen kopfüber im Graben und flüchtet

35-Jähriger landet mit geklautem Wagen kopfüber im Graben und flüchtet

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.