Commerzbank setzt Wachstumskurs fort

„Keine Alternative zu Wertpapieren“

Stefan Burghardt (l.) und André Lorenzen. - Foto: Reineking
+
Stefan Burghardt (l.) und André Lorenzen.

Bremen - Von Viviane Reineking. Die Commerzbank hat hat ihren Wachstumskurs in der Region Bremen 2015 fortgesetzt. „Wir blicken auf ein tolles Jahr zurück“, sagte gestern der Leiter des Privatkundengeschäfts bei der Niederlassung am Schüsselkorb, André Lorenzen, beim Blick auf das vergangene Geschäftsjahr.

Die Zahl der Privatkunden ist demnach um rund 4.500 Kunden gewachsen. Das Firmenkundengeschäft verzeichnete laut Stefan Burghardt, Leiter der Mittelstandsbank, ein solides Ergebnis. So habe die Zahl der neuen Kunden in diesem Bereich um etwa 200 zugenommen.

Zurück zum Privatkundengeschäft: Pro Monat kämen in den vor knapp einem Jahr neueröffneten Standort mehr als 30.000 Kunden und nutzen die Bank – vom Geldabheben bis zur Beratung. Die Zahl der Beratungsgespräche, so Lorenzen, habe um 20 Prozent zugenommen, „eine ernstzunehmende Steigerung“ in den vergangenen zwölf Monaten, so Lorenzen, der seit einem Jahr in Bremen für das Privat- und Geschäftskundensegment zuständig ist. Einen Grund sieht er in der „exzellenten Beratungsqualität“. Insgesamt betreue man in der Bremer Niederlassung nun etwa 175.000 Privat- und Geschäftskunden. Das Kreditgeschäft sei um 14 Prozent auf 32 Millionen Euro gestiegen, die Finanzierung von Wohneigentum ebenfalls um 14 Prozent auf 230 Millionen Euro – nicht zuletzt aufgrund der niedrigen Zinsen. Das hat auch Auswirkungen auf das Anlage- und Sparverhalten: Das Anlagevolumen stieg um 8,5 Prozent auf 3,5 Milliarden Euro. Mit 123 Millionen Euro (plus 15 Prozent) habe es dabei einen „nennenswerten“ Zuwachs beim sogenannten mandatierten Geschäft gegeben: „Es gibt keine Alternative zu Wertpapieren“, so Lorenzen. Auch in diesem Jahr wolle man weiter Marktanteile gewinnen. Und Neukunden „jenseits der 10.000“, so Lorenzen. Hier setzt die Bank auch weiterhin auf die „digitale Filiale“ als Wachstumsmotor. Das Firmenkundengeschäft ist in der Mittelstandsbank gebündelt. 204 neue Kunden hat die Bank nach Angaben von Stefan Burghardt gewonnen, den größten Zuwachs gab es beim kleineren Mittelstand, heißt es. Mit 184 neuen Konten habe man das Auslandsgeschäft „konsequent“ ausgebaut. Das Kreditvolumen stieg um 8,3 Prozent. Insgesamt sehen beide Niederlassungsleiter dem Geschäftsjahr 2016 „optimistisch“ entgegen.

Zur Bremer Niederlassung der Commerzbank gehören 22 Filialstandorte von Nienburg und Walsrode bis Bremerhaven.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

FFP2-Maskenpflicht in Bremen: Diese Corona-Regeln gelten jetzt

FFP2-Maskenpflicht in Bremen: Diese Corona-Regeln gelten jetzt

FFP2-Maskenpflicht in Bremen: Diese Corona-Regeln gelten jetzt
BSAG-Mitarbeiter sollen mit gefälschten Impfpässen gehandelt haben

BSAG-Mitarbeiter sollen mit gefälschten Impfpässen gehandelt haben

BSAG-Mitarbeiter sollen mit gefälschten Impfpässen gehandelt haben
Lieber selbstständig: 75 Jahre Land Bremen

Lieber selbstständig: 75 Jahre Land Bremen

Lieber selbstständig: 75 Jahre Land Bremen
Gesche Gottfried, Bremen und das Gift

Gesche Gottfried, Bremen und das Gift

Gesche Gottfried, Bremen und das Gift

Kommentare