11. bis 15. Juni: 150 Vorstellungen beim Straßentheaterfestival „La Strada“

Akrobatik und „Hyrrätytö“

+
Die Gesetze der Schwerkraft aushebeln – zur „La-Strada“- Eröffnung zeigt „Acrobarouf“ ein akrobatisches Spektakel.

Bremen - Von Thomas Kuzaj. „Wir sind dabei, uns immer wieder neu zu erfinden“, sagt „La-Strada“-Leiterin Gabriele Koch vom Theaterkontor. Zum nunmehr 21. Mal erfindet das Straßentheaterfestival sich in diesem Jahr neu. „Weg von der Platzinszenierung, hin zur Artistik.“ So umschreibt „La-Strada“- Sprecherin Frederieke Behrens einen aktuellen Akzent.

Mit einem akrobatischen Feuerwerk beginnt „La Strada“ am Donnerstag, 11. Juni. Um 21 Uhr will „Acrobarouf“, ein griechisch-französisch-belgisches Trio, dann in den Wallanlagen die Gesetze der Schwerkraft aushebeln – mit der Performance „Scratch“, die Artistik und Poesie miteinander verbindet, wie es heißt. Das „bildgewaltige Bewegungstheater“ ist am Freitag, 12. Juni, ein weiteres Mal zu sehen (22.45 Uhr, wieder in den Wallanlagen).

Und sonst? 150 Vorstellungen, 26 Künstlergruppen aus zwölf Ländern. Mehr als 80 ehrenamtliche Helfer, die als „La-Strada“-Engel die Künstler betreuen. Und auf diese Weise helfen, die Kosten des europaweit beachteten und in dieser Form wohl einmaligen Festivals vergleichsweise niedrig zu halten. Die Künstler spielen „auf den Hut“. Das Publikum in Bremen gilt als großzügig. Und „La Strada“ wiederum gilt bei den Künstlern als „Tor zum deutschen und internationalen Markt“, so Koch. Der Etat des Festivals liegt bei 180000 Euro. 85000 Euro davon kommen aus bremischen Kassen – von der Wirtschaftsförderung (WFB) und vom Kulturressort.

Gespielt wird am Freitag, 12. Juni, in der Zeit von 18 bis 22.45 Uhr in der Innenstadt und in den Wallanlagen. Auch eine „Indoor“-Performance gehört dieses Mal zum Programm des Straßentheaterfestivals: „Eva & Willemijn“ aus Holland sind im „Wall-Saal“ der Zentralbibliothek zu sehen. Am Sonnabend, 13. Juni, treten die Straßenkünstler hier in der Zeit von 14 bis 22 Uhr auf. Um 20.30 Uhr beginnt die (kostenpflichtige) „La-Strada“- Gala bei der Shakespeare-Company im Theater am Leibnizplatz (Neustadt). Angeblich sind noch wenige Karten zu haben. Die Straßentheaterzeiten am Sonntag, 14. Juni: 14 bis 20 Uhr, Innenstadt und Wallanlagen. Auch am Sonntag beginnt um 20.30 Uhr eine Gala im Theater am Leibnizplatz. Von Sonnabend bis Montag, 15. Juni, tritt zudem jeweils um 20 Uhr das internationale Zirkustheater „Hyrrätytö“ in der „Schaulust“ am Güterbahnhof auf (ebenfalls kostenpflichtig).

Das – vielleicht darf man inzwischen schon sagen – traditionelle „La-Strada“- Programmheft mit ausführlichen Informationen zu den einzelnen „Acts“ ist ab Sonnabend, 30. Mai, zum Preis von drei Euro in verschiedenen Buchhandlungen zu haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Erntefest im Kindergarten Scholen

Erntefest im Kindergarten Scholen

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Neues von Thomas Cook: Fokus auf Familien und höhere Preise

Neues von Thomas Cook: Fokus auf Familien und höhere Preise

Meistgelesene Artikel

„Handwerksshow“ mit Ex-„Bachelor“ Jan Kralitschka im Weserpark

„Handwerksshow“ mit Ex-„Bachelor“ Jan Kralitschka im Weserpark

Musicaltheater: Vertrag bis 2023 mit neuem Betreiber

Musicaltheater: Vertrag bis 2023 mit neuem Betreiber

Ladies Night: 2500 Bändchen für mehr Spaß auf dem Freimarkt

Ladies Night: 2500 Bändchen für mehr Spaß auf dem Freimarkt

„Genussland“ veranstaltet Gastronomie-Tage

„Genussland“ veranstaltet Gastronomie-Tage

Kommentare