Jungtier wird alle zwei bis drei Stunden wach und schreit hungrig / Gewicht: rund vier Kilo

Eisbärbaby entwickelt sich prächtig

+
Das Eisbärbaby liegt meistens unter den Achseln oder auf der Brust von Mutter „Valeska“.

Bremerhaven - Das Eisbärbaby im Zoo am Meer in Bremerhaven entwickelt sich gut. Der kritische erste Monat sei fast überstanden, sagte gestern Zoo-Direktorin Dr. Heike Kück. Dank der fettreichen Muttermilch wiege das Jungtier bereits geschätzte rund vier Kilo. Bei der Geburt hatte es nur etwa 700 Gramm gewogen. „Das ist vergleichbar mit einem mittelgroßen Meerschweinchen“, so Kück. Derzeit kann das Gewicht allerdings nur geschätzt werden, da Mutter und Baby abgeschottet von der Außenwelt in einer Wurfhöhle leben. Die beiden werden über vier Kameras beobachtet, Besucher können die

Livebilder in der Zooschule anschauen.

Eisbär-Mutter „Valeska“ steht weiteren Angaben zufolge einmal am Tag auf, um zu trinken. Ansonsten wechsele sie nur alle sechs bis zwölf Stunden behutsam ihre Körperlage. Dabei liege das Jungtier meistens unter ihren Achseln oder auf ihrer Brust. „Alle zwei bis drei Stunden wird das Jungtier wach, dann schreit es hungrig“, sagte Kück. Dann krabbelt das Baby suchend umher und mit der Unterstützung von „Valeska“ findet es eine der vier Zitzen, die sich zwischen den Vorderbeinen befinden. „Das typische Sauggeräusch zeigt dann, dass die Milch fließt. Danach ist wieder Schlafen angesagt“, ergänzte die Zoo-Direktorin.

Das noch namenlose Eisbärbaby ist der zweite Nachwuchs von Mutter „Valeska“ und Vater „Lloyd“ innerhalb von zwei Jahren. Im Dezember 2013 wurde „Lale“ geboren, die inzwischen im „Dierenpark Emmen“ in den Niederlanden lebt. Das neue Baby gehört laut Kück dem Zoo am Meer. So wie „Lale“ werde der neue Nachwuchs aber nicht dauerhaft in Bremerhaven bleiben, sondern als Jungtier in einen anderen Zoo wechseln.

je/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Zahl der Asylsuchenden weiter zurückgegangen

Zahl der Asylsuchenden weiter zurückgegangen

Diese Luxus-Staatskarossen können auch Sie sich leisten

Diese Luxus-Staatskarossen können auch Sie sich leisten

Berliner Modewoche startet mit grünen Männern

Berliner Modewoche startet mit grünen Männern

Heavy Metal statt Hightech auf der Motorshow in Detroit

Heavy Metal statt Hightech auf der Motorshow in Detroit

Meistgelesene Artikel

Peter Rengel verabschiedet: „Nicht gegen die Halle, sondern für Werder Bremen“

Peter Rengel verabschiedet: „Nicht gegen die Halle, sondern für Werder Bremen“

Feuer in Bremer Mehrfamilienhaus - zwei Bewohner gerettet

Feuer in Bremer Mehrfamilienhaus - zwei Bewohner gerettet

Mickie Krause plaudert über die Sixdays, Frisuren und Pfadfinder

Mickie Krause plaudert über die Sixdays, Frisuren und Pfadfinder

Neuer Sixdays-Gesellschafter Schnorfeil will das Sponsoring stärken

Neuer Sixdays-Gesellschafter Schnorfeil will das Sponsoring stärken

Kommentare