Junger Flüchtling steigt in falsche Bahn

Glückliche Brüder

Bremen - Die Polizei in Bremen und Bamberg hat zwei Brüder aus Syrien, zehn und 27 Jahre alt, glücklich gemacht. Der Zehnjährige war in Würzburg in eine falsche Bahn gestiegen und so allein in der Fremde unterwegs. Inzwischen haben sie sich wiedergefunden.

Wie Polizeisprecher Nils Matthiesen heute berichtete, erschien der 27-Jährige gestern gegen Mitternacht auf der Wache in der Vahr und schilderte aufgelöst seine Geschichte: Mit seinem kleinen Bruder sei er aus dem syrischen Kriegsgebiet über Jordanien, die Türkei, Griechenland, Mazedonien, Serbien, Ungarn und Österreich mit dem Auto nach Deutschland gereist. Von hier sei die Reise mit dem Zug weitergegangen. Beim Umsteigen am Würzburger Hauptbahnhof sei der Zehnjährige in einem hektischen Augenblick in eine falsche Bahn eingestiegen.

Der 27-Jährige sah den Zug nur noch abfahren. Hilflos, so erzählte er, setzte er selbst seine Fahrt nach Bremen fort. Hier habe er sich an die Polizei gewandt.

Glücklicherweise hatte sich der Syrer die Abfahrtszeit des Zuges, in dem sein kleiner Bruder saß, gemerkt. So hatte die Polizei schnell heraus, dass es sich dabei um eine Bahn nach Bamberg handelte. Matthiesen: „Die Nachfrage bei der Polizei Bamberg verlief positiv. Das zehn Jahre alte Kind wurde am Bahnhof angetroffen und anschließend an eine Jugendnothilfeeinrichtung übergeben.“

Eine Zusammenführung der beiden Brüder wird heute über das Jugendamt Bamberg organisiert, wie Matthiesen sagte. „Der zu Tränen gerührte 27-Jährige wurde anschließend in Bremen registriert und zur Zentralen Aufnahmestelle gebracht“, berichtete der Polizeisprecher. gn

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Meistgelesene Artikel

Spenden aus dem Bremer Untergrund

Spenden aus dem Bremer Untergrund

Uwe und Nadine Kloska sind „Bremer Unternehmer“ 2017

Uwe und Nadine Kloska sind „Bremer Unternehmer“ 2017

„Die Ware sucht sich den Weg“

„Die Ware sucht sich den Weg“

Wachsende Überstundenzahl bei der Polizei: Mäurer verweist auf Zukunft

Wachsende Überstundenzahl bei der Polizei: Mäurer verweist auf Zukunft

Kommentare