Jessica Lewerentz fertigt Kleidung für Menschen mit Behinderungen

Ein Stück mehr Normalität

+
Jessica Lewerentz in ihrem Atelier. Die Schneiderin fertigt maßgeschneiderte Mode für Menschen mit körperlichen Besonderheiten.

Bremen - Von Isabel Niesmann. Als Rollstuhlfahrer in ein normales Kaufhaus? Das ist anstrengend. Die Umkleidekabinen sind zu eng, die Gänge zwischen den Kleiderständern schmal, und die Mode von der Stange ist einfach nicht für das ständige Sitzen gemacht: Die Jacke wirft Wellen, die Hose rutscht im Rücken runter und ist an den Beinen zu kurz. Die Schneiderin Jessica Lewerentz hat dieses Problem erkannt und fertigt maßgeschneiderte Mode für Menschen mit körperlichen Besonderheiten.

Seit Februar 2013 ist sie mit ihrer jungen Firma „Fadenstolz – Kleidung nach Maß“ als Damen- und Herrenschneidermeisterin selbstständig. Zu ihren Kunden gehören unter anderem Kleinwüchsige, Rollstuhlfahrer, Prothesenträger, Contergan-Geschädigte und Blinde. Im November wurde sie für ihre Arbeit von der Handwerkskammer und der Sparkasse Bremen mit dem Preis „Innovatives Handwerk 2015“ ausgezeichnet.

Gerade einmal zwölf Quadratmeter groß ist die Werkstatt der 34-Jährigen, die in einem Keller in Gröpelingen liegt. Vollgestopft mit Stoffen und Schnittmustern, versinkt der kleine, gemütliche Raum im kreativen Chaos. Ihre Kunden kommen hier ohnehin nicht hin. Die besucht Lewerentz immer zu Hause, ausgestattet mit einem großen Koffer voller Stoffe, Knöpfe und Ideen.

„Ich möchte ein Einkaufserlebnis schaffen“, betont sie. Mindestens zwei Anproben sind für jedes Kleidungsstück nötig, oft auch drei. Und wenn das Unikat nach sechs bis acht Wochen fertig ist, kommt bei der finalen Anprobe der schönste Moment für die Schneiderin: „In der Regel ist es genau das, was die Kunden sich gewünscht haben. Sie fühlen sich wohl damit und nicht eingeschränkt oder beschränkt“, beschreibt sie glitzernden Augen und Begeisterung.

Und sie fühlen sich nicht nur wohl, weil die Kleidung so individuell ist, weil sie nirgendwo kratzt, reibt oder Falten schlägt, sondern auch, weil sie Menschen mit Behinderungen das Leben erleichtert. Sie können sich so ohne fremde Hilfe alleine an- und ausziehen und dementsprechend selbstbestimmter leben. Statt Knöpfe gibt es zum Beispiel große Haken, die für Menschen, deren Fingerfertigkeit schwindet, einfacher zu öffnen und zu schließen sind.

An Kleidung für Blinde stickt Lewerentz in den Saum die jeweilige Farbe. Denn auch Blinde verbinden Farben mit einer bestimmten Haptik und Stimmung. Jacken für Rollstuhlfahrer sind hinten kurz und vorne lang, sitzen höher und haben längere Beine. „Meine Schnitte sehen immer aus wie Puzzles“, lacht Lewerentz. Nur so passt die Kleidung später perfekt.

Ihr Schwerpunkt auf Kleidung für Menschen mit körperlichen Besonderheiten hat sich eher durch Zufall ergeben: Genäht hat Lewerentz schon immer gerne. Ihre Ausbildung absolvierte sie in einer Schneiderei für Tanzkleidung. Dann wurde sie Direktrice, übernahm eine Ateliersleitung in Düsseldorf und machte parallel in der Abendschule ihren Betriebswirt.

Anschließend kehrte sie nach Bremen zurück und absolvierte ihren Meister mit der Idee im Hinterkopf, Mode für Übergrößen zu fertigen. Dann aber erzählte ihre Schwester ihr von einer Kollegin, die an Multiple Sklerose erkrankt war und Schwierigkeiten hatte, schöne Kleidung zu finden. Lewerentz dachte sich: „Mode für Normalos zu machen, macht keinen Sinn. Die können ja alles so im Geschäft kaufen. Aber an Multiple Sklerose Erkrankte oder Kleinwüchsige, das sind Kunden, die Lust auf Mode haben, das aber nicht ausleben können.“

Doch nicht nur ihre Kunden genießen den Spaß an Farben, Schnitten und Formen, sondern auch Lewerentz. Sie hat ihr Hobby zum Beruf gemacht: „Ich mag meine kreative Arbeit total.“

Da macht es ihr nicht viel aus, dass ihre Arbeitstage meist deutlich länger als acht Stunden sind. Deutlich weniger gefällt der jungen Frau hingegen die Büroarbeit, die zur Selbstständigkeit dazu gehört. Aber für ihr Ziel, etwas Normalität in das Leben von Behinderten zu bringen, nimmt sie auch diese gerne in Kauf.

Kontakt per Mail: info@fadenstolz.de

www.fadenstolz.de

Das könnte Sie auch interessieren

700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Meistgelesene Artikel

Träume werden wahr – Weserhäuser in der Überseestadt

Träume werden wahr – Weserhäuser in der Überseestadt

Schwarzfahrer festgenommen: Fahrten im Wert von mehr als 5.000 Euro erschlichen

Schwarzfahrer festgenommen: Fahrten im Wert von mehr als 5.000 Euro erschlichen

250 Kilo schwere Weltkriegsbombe in Hastedt entschärft

250 Kilo schwere Weltkriegsbombe in Hastedt entschärft

„Mein Kunst-Stück“ mit Anette Venzlaff: Ein Herz für Verlierer

„Mein Kunst-Stück“ mit Anette Venzlaff: Ein Herz für Verlierer

Kommentare