25 Jahre Overbeck-Museum in Vegesack

Mittelpunkt Landschaft

+
„Unser Hauseingang“, um 1906 gemalt von der Künstlerin Hermine Overbeck-Rohte.

Von Thomas Kuzaj. Worpswede ist ja wieder so richtig im Gespräch, nicht zuletzt durch den wunderbaren Roman-Erfolg „Konzert ohne Dichter“ von Klaus Modick. Worpswede ist aber auch im Gespräch, weil es einmal mehr ein Jubiläum zu feiern gibt. Nicht in Worpswede, sondern in Bremen. In Vegesack, um ganz genau zu sein. Das Overbeck-Museum im Alten Packhaus wird 25 Jahre alt. Anlass für eine Sommerausstellung, die das Jubiläum, die Geschichte des Hauses eben, zum Thema hat.

Worpswede ist ja wieder so richtig im Gespräch, nicht zuletzt durch den wunderbaren Roman-Erfolg „Konzert ohne Dichter“ von Klaus Modick. Worpswede ist aber auch im Gespräch, weil es einmal mehr ein Jubiläum zu feiern gibt. Nicht in Worpswede, sondern in Bremen. In Vegesack, um ganz genau zu sein. Das Overbeck-Museum im Alten Packhaus wird 25 Jahre alt. Anlass für eine Sommerausstellung, die das Jubiläum, die Geschichte des Hauses eben, zum Thema hat.

Fritz Overbeck (1869 bis 1909) gehörte zu den fünf Gründungsvätern der Malerkolonie Worpswede. 1905 verließ er Worpswede dann, um sich mit seiner Familie in Bröcken bei Vegesack niederzulassen. Im Alten Packhaus an der Alten Hafenstraße 30 ist ihm und seiner Frau, der Malerin Hermine Overbeck-Rohte (1869 bis 1937), seit 1990 das Overbeck-Museum gewidmet. Es ist täglich außer montags in der Zeit von 11 bis 18 Uhr geöffnet.

Das Leit-Werk zur Ausstellung, das Hauptwerbemotiv, ist ein Gemälde von Hermine Overbeck-Rohte: „Unser Hauseingang“, entstanden um 1906. Mit viel Grün. „Fritz und Hermine Overbeck machten die sie umgebende Landschaft in unvergleichlicher Weise zum Mittelpunkt ihrer Kunst“, sagt Dr. Katja Pourshirazi, die Leiterin des Overbeck-Museums. Gegründet von Gertrud Overbeck, der Enkelin des Malerpaares, hat sich das Haus mit mehr als 120 Ausstellungen weit über Bremen hinaus einen Namen gemacht. Eine Retrospektive zu Overbecks 100. Todestag wurde 2009 bundesweit beachtet.

25 Jahre Overbeck-Museum, das bedeutet auch: 25 Jahre „Kito“. Museum und Veranstaltungsort gehören zur gemeinnützigen Kulturbüro Bremen-Nord GmbH. Unter dem Motto „25 Jahre Kultur im Alten Packhaus“ werden beide bei der Ausstellungseröffnung am Sonntag, 12. Juli, gefeiert. Beginn: 11.30 Uhr. Die Ausstellung dauert dann bis zum 4. Oktober.

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Meistgelesene Artikel

Spenden aus dem Bremer Untergrund

Spenden aus dem Bremer Untergrund

Wasser, Wohnen, Wohlfühlen – Weserhäuser in der Überseestadt

Wasser, Wohnen, Wohlfühlen – Weserhäuser in der Überseestadt

„Die Ware sucht sich den Weg“

„Die Ware sucht sich den Weg“

Maritimes Großereignis mit viel Landgang

Maritimes Großereignis mit viel Landgang

Kommentare