50 Jahre: Kunsthandwerker feiern Jubiläum

Seit 50 Jahren stellen die Kunsthandwerker vor Weihnachten im Bremer Rathaus aus. Foto: INVO

Bremen – Ein richtiges Jubiläum ist es – und obendrein fällt es auch noch in die Adventszeit. Zum nunmehr 50. Mal nämlich laden die Kunsthandwerker aus Bremen und umzu zu ihrer Weihnachtsausstellung in die Untere Rathaushalle ein. Die Ausstellung beginnt am Mittwoch, 11. Dezember. Sie dauert bis Montag, 23. Dezember. Zuvor übrigens ist eine weitere Traditions-Schau in der Unteren Rathaushalle zu sehen – die weihnachtliche Verkaufsausstellung des Martinshofs vom 29. November bis zum 8. Dezember.

Viele Künstler aus dem Umland

Wie aber kamen die Kunsthandwerker vor 50 Jahren überhaupt ins Rathaus? Nun, die Bremen-Werbung hatte sich um sie bemüht. Michael Harjes (1926 bis 2006), Metallgestalter und damals Vorstand der Arbeitsgemeinschaft Kunsthandwerk Bremen (AKB, heute: „Angewandte Kunst Bremen“), erfüllte den Wunsch gern. Mit ein paar befreundeten Kunsthandwerkern organisierte er die erste Ausstellung: Metallarbeiten, Korbwaren, Kasperpuppen, Spieldosen, Leder und Keramik. Der Anfang war gemacht.

Die Ausstellung ist kontinuierlich gewachsen. Und noch heute sind Künstler aus den Anfangsjahren dabei. Ingrid Huhs aus Ganderkesee zum Beispiel mit ihren so farbenfrohen wie kunstvollen Webarbeiten. Steffen Bockstaller aus Worpswede mit formschöner und zeitloser Keramik. Und die Tradition der Metallkunstwerkstatt Harjes führt Tobias Harjes aus Meyenburg fort.

Der vor vielen Jahren von dem Bremer Künstler Axel Etmer entworfene Nikolaus ist nach wie vor das Markenzeichen der Kunsthandwerker-Ausstellung – ein markantes Signet, heute auch gern „Logo“ genannt.

Keramik, Schmuck und uralte Eiche

In diesem Jahr sind in der Unteren Rathaushalle 26 Kunsthandwerker aus Bremen, dem Umland und auch aus dem Ausland mit von der Partie. Sie präsentieren Arbeiten aus Glas und Holz, aus Keramik, Metall und Papier, außerdem Textilien und Schmuck. „So gibt es zum Beispiel Gefäße aller Art aus Keramik und Porzellan, Schals aus Seide, Gestricktes, handgewebte Decken, schwere Bronzeleuchter, Kästen und Notizbücher aus Papier, gedrechselte Schalen aus uralter Eiche, formschöne Hocker, Bleiverglasungen, verschmolzene und sandgestrahlte Gläser sowie edlen Schmuck aus Silber und Gold“, fasst es ein Sprecher zusammen.

Musik am Eröffnungstag

Alle Jahre wieder laden die AKB-Künstler auch Kollegen als Gäste ein. Elf sind es dieses Mal – aus Bremen und umzu sowie aus Frankreich und Österreich. Erstmals dabei sind dieses Mal Larissa und Thomas Meyer-Bohe mit Blaudruck-Arbeiten, der Teppichrestaurator Rofoogar Matin sowie Dorothee Barnikol, die im österreichischen Feldkirch eine Steinknopf-Manufaktur betreibt.

Die Weihnachtsausstellung der Kunsthandwerker öffnet täglich in der Zeit von 11 Uhr bis 19 Uhr. Der Eintritt ist frei. Am Mittwoch, 11. Dezember, beginnt um 17 Uhr eine 50-Jahr-Feier. Es spielt das „Erste Bremer Ukulelenorchester“, die Laudatio hält der Musiker und Literat Mathias Schmidt. THOMAS KUZAJ

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Weihnachtszeit in der Filmkulisse New York

Weihnachtszeit in der Filmkulisse New York

Weihnachtskonzert des Domgymnasiums Verden

Weihnachtskonzert des Domgymnasiums Verden

Tanz macht Schule in der Stadthalle Verden

Tanz macht Schule in der Stadthalle Verden

Was Jugendliche über K.o.-Tropfen wissen sollten

Was Jugendliche über K.o.-Tropfen wissen sollten

Meistgelesene Artikel

Nach Miri-Abschiebung: Polizisten fürchten Druck aus dem Clan-Milieu

Nach Miri-Abschiebung: Polizisten fürchten Druck aus dem Clan-Milieu

Brand in Bremerhaven: Während des Notrufs geht Wohnungstür zu Bruch

Brand in Bremerhaven: Während des Notrufs geht Wohnungstür zu Bruch

Die Seilbahn für Bremen ist beerdigt

Die Seilbahn für Bremen ist beerdigt

Schäden auf der A27-Lesumbrücke: Sperrung für Sonntag geplant

Schäden auf der A27-Lesumbrücke: Sperrung für Sonntag geplant

Kommentare