Elf Jahre alter Schimpanse aus dem Zoo am Meer soll in Twycross für Nachwuchs sorgen

„Kibali“ wird Zuchtmann in England

+
Schimpanse „Kibali“ soll künftig in England für Nachwuchs sorgen.

Bremerhaven - „Kibali“ ist elfeinhalb Jahre alt. Jetzt hat der Schimpanse aus dem Zoo am Meer in Bremerhaven eine weite Reise angetreten. Der Affe soll künftig Zuchtmann im englischen Twycross-Zoo werden, wie Dr. Joachim Schöne, Tierarzt im Bremerhavener Zoo, gestern sagte.

Die Reise sei über viele Monate gemeinsam mit den englischen Kollegen vorbereitet worden, so Schöne. Ein Menschenaffenpfleger aus dem Twycross-Zoo habe einige Tage vor dem Transporttermin im Schimpansenrevier verbracht, um eine erste Bindung zu „Kibali“ aufzubauen, Vertrauen zu schaffen und viel über dessen Persönlichkeit zu erfahren. Für den Transport leitete Schöne schließlich die notwendige Narkose mit einem Blasrohr und fliegender Spritze ein. Die Tiefschlafphase und später die Aufwachphase seien ohne Zwischenfälle verlaufen. Transportiert wurde der Affe mit einem englischen Spezialunternehmen. „Kibali“ habe sich während des gesamten Transportes sehr ruhig verhalten. Schöne: „Nun lernt er behutsam seine neue Umgebung kennen. Schritt für Schritt werden ihm dann in den nächsten Wochen die Schimpansen der Twycross-Gruppe vorgestellt und beide Seiten aneinander gewöhnt.“

Der Abschied fiel dem gesamten Team des Zoos sehr schwer, erzählte Schöne weiter, „vor allem unseren Schimpansen-Pflegern Annika Diekmann und Karl-Heinz Kretschmer“. Kretschmer hat „Kibali“ seit der Geburt mehr als elf Jahre begleitet und seine Entwicklung hautnah miterlebt. Der Tierarzt: „Während einer so langen Zeit baut sich ein inniges und für beide Seiten bereicherndes Verhältnis zwischen Mensch und Menschenaffe auf.“ Jetzt überwiege allerdings bei allen die Freude, dass „Kibali“ die Reise gut hinter sich gebracht habe und von nun an ein Stück Bremerhaven im TwycrossZoo vertreten sei. „Unsere Bremerhavener Schimpansen gehören einer besonderen Unterart an, es handelt sich um Westafrikanische Schimpansen (Pan troglodytes verus). Diese Unterart ist im westlichen Afrika von Senegal bis Ghana verbreitet und wie alle Menschenaffen stark bedroht. Westafrikanische Schimpansen sind für die europa- und weltweite Erhaltungszucht in den Zoos sehr wertvoll“, sagte Schöne. Der Zoo am Meer „freut sich riesig“ über die Entscheidung der EEP-Koordinatoren (Europäisches Erhaltungszuchtprogramm), dass „Kibali“ der neue Zuchtmann im Twycross-Zoo werden soll. Schwerpunkte des 80 Hektar großen Zoos, der in den englischen Midlands in Leicestershire nahe der Ortschaft Twycross liegt, sind Haltung und Zucht zahlreicher kleinerer und größerer Affenarten. Es sind alle vier Arten der Großen Menschenaffen wie Schimpansen, Bonobos, Gorillas und Orang-Utans vertreten.

gn

Gefährliche Sternenjagd für Marc und Jens  - Tag 9 im Camp

Gefährliche Sternenjagd für Marc und Jens  - Tag 9 im Camp

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Meistgelesene Artikel

Polizeieinsatz gegen den Drogenhandel: Kontrolle in Spielothek

Polizeieinsatz gegen den Drogenhandel: Kontrolle in Spielothek

Prozess gegen Ferdi M.: Familie und Kollegen des Opfers berichten

Prozess gegen Ferdi M.: Familie und Kollegen des Opfers berichten

Unfall mit Schüler: Observationsbericht belastet 27-Jährigen

Unfall mit Schüler: Observationsbericht belastet 27-Jährigen

Mann schlägt Fahrgast mit Bierflasche ins Gesicht 

Mann schlägt Fahrgast mit Bierflasche ins Gesicht 

Kommentare