985. Bremer Freimarkt

„Ischa Freimaak“: In Bremen wird abgeschleppt

Camp statt Karussell – das „Klimacamp“ neben dem Bremer Rathaus.
+
Camp statt Karussell – das „Klimacamp“ neben dem Bremer Rathaus.

Bremen – Der 985. Bremer Freimarkt – der bis einschließlich Sonntag, 31. Oktober, dauert – wartet mit einer ungewöhnlichen Attraktion auf. Wenn der Roland am Freitag, 15. Oktober, um 16 Uhr sein Freimarktsherz umgehängt bekommt, dürfte der Blick darauf fallen – auf das „Klimacamp“ am Rathaus.

Am Donnerstag wurde dort ein Jubiläum gefeiert. Seit 175 Tagen verharren die Protest-Camper neben dem Welterbe Rathaus. Und der Freimarkt wird daran nichts ändern. Die Zelte, Bretter und Transparente bleiben, wo sie sind. Üblicherweise steht an dieser Stelle ein Kinderkarussel. Das musste nun ein paar Meter zur Seite rücken und wurde neben dem Dom aufgebaut. Ischa Freimaak!

„Spätestens zum Weihnachtsmarkt muss Schluss sein mit dem Klimacamp auf dem Marktplatz. Dann wird der Platz dringend benötigt“, hatte die FDP schon vor Wochen gefordert. Apropos: einen Weihnachtsmarkt soll es geben, wenn die Pandemieentwicklung sich nicht verschärft. Gegenwärtig tüfteln die Behörden an einem Aufbau-Konzept. Eine Umzäunung wie beim Freimarkt auf der Bürgerweide gilt in der City als nicht praktikabel. Man wolle, so Wirtschaftssenatorin Kristina Vogt (Linke). „einen Markt hinstellen, der den Namen Weihnachtsmarkt verdient“.

Umland-Buslinien planen Zusatzfahrten ein

Zurück zum Freimarkt. Mit Beginn des Volksfests droht wieder das Park-Chaos rund um die Bürgerweide. Auch Rettungswege müssen frei bleiben. „Wir werden vor allem in Kreuzungs- und Einmündungsbereichen Fahrzeuge konsequent abschleppen“, so Innensenator Ulrich Mäurer (SPD). „Auch entlang dem Torfkanal am Bürgerpark haben die Autos von Freimarkt-Besuchern nichts zu suchen.“ Vor zwei Jahren, beim bislang letzten regulären Freimarkt, ließen Polizei und Ordnungsamt 260 Autos abschleppen und nahmen 4 250 Verkehrsverstöße auf.

In Volksfest-Nähe halten die Straßenbahnen der Linien 5 (Haltestelle: Messe) und 6 (Blumenthalstraße). Mit der 6 geht auch Park and Ride – Parkplätze dafür gibt es an der Uni (Haltestelle: Universität Süd).

Umland-Buslinien planen wegen des Freimarkts zusätzliche Fahrten ein – die Linie 101 (Bremen – Brinkum – Bassum) zum Beispiel an den Wochenenden 16. und 17. Oktober, 23. und 24. Oktober sowie 30. und 31. Oktober jeweils in der Nacht von Sonnabend auf Sonntag um 0 Uhr und um 2.30 Uhr ab Bremen-Hauptbahnhof. Die Nachtlinie N12 (Bremen – Brinkum – Kirchweyhe) nimmt ab Freitag, 15. Oktober, ihren vollständigen Betrieb wieder auf. Für den Zeitraum 17. bis 31. Oktober gilt darüber hinaus: Zusatzfahrten um 22.32 Uhr und 23.32 Uhr jeweils montags bis donnerstags sowie Sonntag ab Bremen-Hauptbahnhof.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

Relax Pur für 2 – jetzt zum Schnäppchenpreis von 29,99 Euro

Relax Pur für 2 – jetzt zum Schnäppchenpreis von 29,99 Euro

Kalte Füße im Bett? Diese Bettdecken sorgen für einen guten Schlaf

Kalte Füße im Bett? Diese Bettdecken sorgen für einen guten Schlaf

Meistgelesene Artikel

Freimarkt Bremen eröffnet: Anfahrt, Parken und die wichtigsten Fakten

Freimarkt Bremen eröffnet: Anfahrt, Parken und die wichtigsten Fakten

Freimarkt Bremen eröffnet: Anfahrt, Parken und die wichtigsten Fakten
Pistolen, Hammer und Baseballschläger: „Hochemotionaler“ Clan-Streit eskaliert in Bremen

Pistolen, Hammer und Baseballschläger: „Hochemotionaler“ Clan-Streit eskaliert in Bremen

Pistolen, Hammer und Baseballschläger: „Hochemotionaler“ Clan-Streit eskaliert in Bremen
Freimarkt in Bremen 2021 – das sind die Corona-Regeln

Freimarkt in Bremen 2021 – das sind die Corona-Regeln

Freimarkt in Bremen 2021 – das sind die Corona-Regeln
Freimarkt Bremen ist eröffnet – die Karussells drehen sich

Freimarkt Bremen ist eröffnet – die Karussells drehen sich

Freimarkt Bremen ist eröffnet – die Karussells drehen sich

Kommentare