Zwei falsche Israelis am Bremer Flughafen

Bremen - Zwei Iraner (beide 29 Jahre alt) haben jetzt am Flughafen Bremen versucht, mit gefälschten israelischen Pässen nach Großbritannien auszureisen. Eine Bundespolizistin jedoch bemerkte die „ausgesprochen hochwertigen Manipulationen“.

So wurden die Männer vom Flug nach London ausgeschlossen und festgenommen, sagte ein Sprecher der Bundespolizei heute. Erst nach mehreren Stunden gaben die Iraner ihre Identität preis und stellten gleichzeitig Asylanträge – sie werden nun bearbeitet. Die Bundespolizei setzt die Ermittlungen fort und geht vom Versuch des Schleusens gegen einen hohen Betrag aus. „Um ihre Identität zu verschleiern und möglichst westlich orientiert zu wirken, hatte das Duo vor der grenzpolizeilichen Kontrolle so viel Alkohol getrunken, dass bis zur ersten Vernehmung eine Ausnüchterung erforderlich war“, fuhr der Sprecher fort.

 je

Rubriklistenbild: © symbolbild, dpa

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

Top 10: Die zehn verrücktesten Hotel-Geschichten

Top 10: Die zehn verrücktesten Hotel-Geschichten

90. Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Heesen

90. Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Heesen

Meistgelesene Artikel

Spenden aus dem Bremer Untergrund

Spenden aus dem Bremer Untergrund

Uwe und Nadine Kloska sind „Bremer Unternehmer“ 2017

Uwe und Nadine Kloska sind „Bremer Unternehmer“ 2017

„Die Ware sucht sich den Weg“

„Die Ware sucht sich den Weg“

Zwei Zweiradfahrer nach Stürzen lebensgefährlich verletzt

Zwei Zweiradfahrer nach Stürzen lebensgefährlich verletzt

Kommentare