76.000 Unterlagen verschickt

Interesse an Briefwahl im Land Bremen wächst

Bremen - Das Bremer Wahlamt verzeichnet zur Bundestagswahl großes Interesse an der Briefwahl. Bisher haben die Mitarbeiter in rund 76.000 Fällen Briefwahlunterlagen verschickt.

Bei der vorigen Bundestagswahl waren es etwa 63.000, im Jahr 2009 knapp 58.000. „Es ist eine immense Materialschlacht. Wenn dieser Trend anhält, müssen wir uns bei der nächsten Wahl personell anders aufstellen“, sagte Kreiswahlleiterin Carola Janssen am Mittwoch.

In der Stadt Bremen werden nach derzeitigem Stand etwa 19 Prozent der mehr als 395.000 Wahlberechtigten per Brief über den neuen Bundestag abstimmen. Auch in Bremerhaven ist die Zahl der Briefwahlanträge im Vergleich zu den vergangenen beiden Bundestagswahlen gestiegen. Bis Mittwoch haben dort 9.600 der fast 83.000 Wahlberechtigten Briefwahlunterlagen angefordert.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Deutschlands Weltmeister von Mexiko entzaubert

Deutschlands Weltmeister von Mexiko entzaubert

Enttäuschung bei Brasilianern - Zuber rettet Schweiz 1:1

Enttäuschung bei Brasilianern - Zuber rettet Schweiz 1:1

„Griff ins Klo, Mexiko“: Das schreibt die Presse zur DFB-Pleite

„Griff ins Klo, Mexiko“: Das schreibt die Presse zur DFB-Pleite

Public Viewing an der Freudenburg in Bassum

Public Viewing an der Freudenburg in Bassum

Meistgelesene Artikel

Auf ehemaligem Bundesbankgelände entstehen 170 Wohnungen

Auf ehemaligem Bundesbankgelände entstehen 170 Wohnungen

Imker stirbt nach Bienenstichen 

Imker stirbt nach Bienenstichen 

Mann mit Luftgewehr in Bremer Bus unterwegs

Mann mit Luftgewehr in Bremer Bus unterwegs

Überfälle auf Taxifahrer in Bremen: Polizei fahndet mit Fotos nach dem Täter

Überfälle auf Taxifahrer in Bremen: Polizei fahndet mit Fotos nach dem Täter

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.