Integration glückt: Zoo am Meer führt Schimpansen aus England in Gruppe ein

Alpha-Männchen leistet ganze Arbeit

+
Die Schimpansen „Lizzy“ (links) und „Donna“ (rechts) mit Alpha-Männchen „Dumas“.

Bremerhaven - Nein, der Zoo am Meer kann nicht nur Eisbären. Jetzt hat er erfolgreich zwei neue weibliche Schimpansen aus dem englischen Zoo Chester mit Tieren aus Bremerhaven zusammengeführt.

„Seit Mitte November 2015 leben nun ,Lizzy‘ (20 Jahre) und ihre Tochter ,Donna‘ (zehn Jahre) aus dem englischen Zoo Chester bei uns“, sagt Zoo-Tierarzt Dr. Joachim Schöne. Bei dieser hochintelligenten Tierart könnten zwei neue Weibchen „nicht mal so eben“ in eine bestehende Gruppe gesetzt werden. Schöne: „Ein langer Prozess der Eingewöhnung ist für beide Seiten notwendig. Daher waren die vergangenen Monate sowohl für alle beteiligten Schimpansen als auch für uns Menschen spannend und aufregend zugleich.“

In mehreren Etappen, die jeweils viele Tage oder sogar Wochen andauerten, bevor man den nächsten Schritt wagen konnte, wurden die beiden „Neuen“ mit unterschiedlichen Mitgliedern der bestehenden Gruppe (drei Männchen, zwei Weibchen) aneinander gewöhnt. Zu Beginn konnten sich die Tiere nur hören und riechen, dann auch aus der Entfernung sehen, wie Schöne erzählt. Anschließend kamen, immer noch durch das sogenannte „Schmusegitter“ getrennt, erste Kontakte zustande.

Wichtig war, so der Tierarzt, dass sich zuerst die älteren Männer „Dumas“ und „Chico“ mit beiden Engländerinnen fest anfreundeten, um gegebenenfalls zukünftigen Streit zwischen allen Weibchen schlichten zu können. Seit Mitte März sind nun alle sieben Tiere zusammen. Schöne: „Unser Alpha-Männchen ,Dumas‘ leistet wie erhofft hervorragende Arbeit, um beginnende Eifersüchteleien zwischen den neuen und alten Weibchen schnell zu schlichten. So wird das Gruppengefüge zusammengehalten.“

Der gesamte Integrationsprozess erforderte von den Schimpansenpflegern Annika Diekmann und Karl-Heinz Kretschmer unzählige Stunden des geduldigen Beobachtens, wie es weiter heißt. Und Schöne hat auch ein dickes Lob parat: „Beide Tierpfleger bewiesen in ihren Entscheidungen über die nächsten Schritte ein gutes Fingerspitzen- und auch Bauchgefühl.“ Das gesamte Team des Zoo am Meer freut sich nun über diesen Erfolg. Nachwuchs könnte bereits im nächsten Jahr geboren werden, heißt es weiter.

Alle Menschenaffenarten seien stark vom Aussterben bedroht, sagt Schöne. Der Zoo am Meer in Bremerhaven besitzt seinen Angaben zufolge die sogenannten Westafrikanischen Schimpansen (Pan troglodytes verus). „Das Europäische Erhaltungszuchtprogramm (EEP) möchte in erster Linie mit dieser wertvollen Unterart züchten“, so der Tierarzt.

gn

www.zoo-am-meer-bremerhaven.de

Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Terror gegen Teenager: Viele Tote bei Anschlag in Manchester

Terror gegen Teenager: Viele Tote bei Anschlag in Manchester

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Meistgelesene Artikel

Feuerwehr rettet drei Menschen aus brennendem Wohnhaus

Feuerwehr rettet drei Menschen aus brennendem Wohnhaus

Spenden aus dem Bremer Untergrund

Spenden aus dem Bremer Untergrund

„Die Ware sucht sich den Weg“

„Die Ware sucht sich den Weg“

Maritimes Großereignis mit viel Landgang

Maritimes Großereignis mit viel Landgang

Kommentare