Polizei sucht Zeugen

Indianischer Schrumpfkopf aus Museum in Bremen-Vegesack geklaut

+
Wer kann Angaben zu dem Schrumpfkopf machen?

Bremen - Unbekannte haben am vergangenen Wochenende aus einem Museum im Bremer Stadtteil Vegesack einen indianischen Schrumpfkopf gestohlen. Die Polizei sucht nach Zeugen und warnt vor dem Ankauf.

Wie die Polizei mitteilt, entwendeten die Diebe zwischen Freitag und Sonntag aus dem Heimatmuseum Schloss Schönebeck den Schädel eines Jibero Indianers. Der aus Ecuador stammende Kopf ist ein Einzelstück und stand in einer Vitrine.

Die Polizei fragt: Wer kann Angaben zum Verbleib des Ausstellungsstückes machen oder kann Aussagen auf die Täter geben? Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter 0421/3623888 entgegen.

Die Polizei warnt vor dem Ankauf des Schrumpfkopfes. Ein Käufer macht sich möglicherweise selbst strafbar und könnte wegen Hehlerei belangt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Erdogan-Party in der Türkei: AKP-Anhänger feiern möglichen Wahlsieg wie WM-Triumph

Erdogan-Party in der Türkei: AKP-Anhänger feiern möglichen Wahlsieg wie WM-Triumph

WM-Aus für Lewandowski: James führt Kolumbien zum 3:0

WM-Aus für Lewandowski: James führt Kolumbien zum 3:0

Fotos vom Hurricane-Abschluss am Sonntagabend

Fotos vom Hurricane-Abschluss am Sonntagabend

Federer verliert Finale und Nummer 1 - Kein Jubel bei Zverev

Federer verliert Finale und Nummer 1 - Kein Jubel bei Zverev

Meistgelesene Artikel

Wahl 2019: Weyher Bürgermeister will zurück nach Bremen

Wahl 2019: Weyher Bürgermeister will zurück nach Bremen

Saniertes Studentenwohnheim „Campus“ bietet 151 Plätze

Saniertes Studentenwohnheim „Campus“ bietet 151 Plätze

35-Jähriger landet mit geklautem Wagen kopfüber im Graben und flüchtet

35-Jähriger landet mit geklautem Wagen kopfüber im Graben und flüchtet

Handelskammer: Bremen hat das höchste Wirtschaftswachstum aller Bundesländer

Handelskammer: Bremen hat das höchste Wirtschaftswachstum aller Bundesländer

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.