Kunsthalle: Ausstellungsresonanz liegt über den Erwartungen

100 000 bei Hundertwasser

+
Blumen bei Hundertwasser – von links gesehen: Kultur-Staatsrätin Carmen Emigholz, Besucherin Claudia Lüdtke und Direktor Dr. Christoph Grunenberg . ·

Bremen - Von Thomas Kuzaj. Überraschung an der Museumskasse – als Claudia Lüdtke (25) aus Grasberg gestern Mittag die Bremer Hundertwasser-Ausstellung besuchte, hatte Kunsthallen-Sprecherin Jasmin Mickein eine Nachricht für sie: „Glückwunsch! Sie sind die 100 000. Besucherin der Ausstellung.“

Für Lüdtke und ihren Freund Henning Brase (27, aus Hepstedt) bedeutete das: Presserummel, Katalog und Audioguide kostenlos, dazu ein dicker Blumenstrauß. Kunsthallen-Direktor Dr. Christoph Grunenberg erschien ebenso wie Kultur-Staatsrätin Carmen Emigholz (SPD).

Am 21. Dezember vergangenen Jahres, zur Halbzeit der Ausstellung, hatte Grunenberg den 50 000. Besucher begrüßt. Nun sind es schon mehr als 100 000 Hundertwasser-Besucher – und die Ausstellung dauert noch bis zum 17. Februar. Sie präsentiert einen neuen Blick auf den österreichischen Künstler Friedensreich Hundertwasser (1928 bis 2000), indem sie das Frühwerk des späteren Massenproduzenten in den Fokus rückt.

Eine Idee, die angenommen wurde – Einträge ins Gästebuch belegen das ebenso wie die Besucherzahlen. Stefan Schnier, Geschäftsführer der Kunsthalle, hält bis zu 130 000 Besucher für möglich. Staatsrätin Emigholz ist beeindruckt, zumal es sich bei der Planung noch um ein „mittelgroßes“ Ausstellungsprojekt gehandelt habe: „Die Zielzahl war 80 000.“ Durch den Zuspruch sei die Ausstellung zu einem großen Projekt geworden. Emigholz: „Bemerkenswert ist, dass sich das Durchschnittsalter der Kunsthallen-Besucher deutlich verjüngt hat – um mehr als fünf Jahre.“

Direktor Grunenberg: „Unsere Besucherbefragung demonstriert eindrücklich, dass Museen wissenschaftlich fundierte Ausstellungen präsentieren und gleichzeitig Schwellenängste abbauen können, um sich neuen Besuchergruppen zu öffnen.“ Hundertwasser lockt etliche Erstbesucher in die Kunsthalle.

Claudia Lüdtke und Henning Brase waren allerdings schon einmal da  – in der Munch-Schau. Als nächstes größeres Projekt plant die Kunsthalle eine Ausstellung zum 100. Geburtstag des Malers und Grafikers Wolfgang Schulze (1913 bis 1951), kurz „Wols“ genannt. Sie beginnt am 13. April.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Amsterdam schränkt Kiffer und Rotlicht-Tourismus ein

Amsterdam schränkt Kiffer und Rotlicht-Tourismus ein

Drama in Volkmarsen: Ökumenischer Gottesdienst 

Drama in Volkmarsen: Ökumenischer Gottesdienst 

Drama in Volkmarsen - Auto rast bei Rosenmontagsumzug in Menschenmenge

Drama in Volkmarsen - Auto rast bei Rosenmontagsumzug in Menschenmenge

Kochen mit Matcha bringt Farbe ins Spiel

Kochen mit Matcha bringt Farbe ins Spiel

Meistgelesene Artikel

Nach Brandanschlägen auf Bremer Polizeiwachen: Bekennerschreiben sind laut Ermittler echt

Nach Brandanschlägen auf Bremer Polizeiwachen: Bekennerschreiben sind laut Ermittler echt

Relaxen auf Ledersesseln:  „Cinemaxx“ saniert Kino am Hauptbahnhof

Relaxen auf Ledersesseln:  „Cinemaxx“ saniert Kino am Hauptbahnhof

CineStar feiert Wiedereröffnung: Vergünstigte Kinotickets ab Donnerstag

CineStar feiert Wiedereröffnung: Vergünstigte Kinotickets ab Donnerstag

Grenzen überwinden: Erbgut-„Schmuggel“ in der Pflanzenwelt

Grenzen überwinden: Erbgut-„Schmuggel“ in der Pflanzenwelt

Kommentare