Huckelriede nach dem Flugzeugabsturz: Trauer um Lufthansa-Pilot und Fluggast

Der Schock wirkt nach

+
Brandschäden an der Halle.

Bremen - Von Thomas Kuzaj. Sonnenblumen, Gladiolen, Hortensien. Menschen haben Blumen niedergelegt an einem Zaun neben Parkplatz und Reifenlager des Autohauses in Huckelriede. Wie berichtet, war hier am Freitag eine Saab 91B Safir abgestürzt. Kurz nach dem Start war das Traditionsflugzeug der Lufthansa, das von der Firma „Pro Flight“ gemietet war, ins Trudeln geraten. Die Halle und mehrere Autos fingen sofort Feuer. Pilot und Fluggast kamen ums Leben.

„Pro Flight“ ist eine Gemeinschaftsfirma der Ausbildungstochter der Lufthansa und eines Luftfahrt-Event-Organisators. Die Firma bietet auch Rundflüge an. Freitag handelte es sich um einen Rundflug. Ein Lufthansa-Pilot hatte die Unglücksmaschine gesteuert. Bei dem Fluggast handelte es sich um einen italienischen Staatsbürger.

Es hätte auch noch ganz anders kommen können in Huckelriede, wenn es dem Piloten nicht gelungen wäre, die Maschine auf den Parkplatz des Autohauses zu lenken. Wenn das historische Kleinflugzeug in die Verkaufsräume des Autohauses oder in der Nachbarschaft auf ein Wohnhaus, ein Lokal, ein Geschäft gestürzt wäre. Der Gedanke, ganz knapp an der Katastrophe vorbeigekommen zu sein, beherrschte Huckelriede auch gestern noch.

Flugzeugabsturz in Bremen

Der Unfallort, 48 Stunden nach dem Absturz. Der Alltag ist hier noch nicht wieder eingekehrt. Die ausgebrannten Autos auf dem Parkplatz des Autohauses. Die geborstenen Scheiben der Reifenhalle. Die Gewissheit, dass es hier passiert ist. Passanten und Radfahrer kommen, schauen sich das an, sagen Dinge wie „Das war wirklich knapp“, gehen wieder. Dass er im Angesicht des eigenen Todes offenbar daran dachte, ein noch größeres Unglück zu verhindern – diese Leistung des Piloten bewegt die Menschen hier. Dort, wo die Blumen abgelegt worden sind, hat jemand einen handgeschriebenen Zettel ans Gitter geklebt. Eine Botschaft im Gedenken an die Todesopfer: „May your souls rest in perfect peace.“ Mögen Eure Seelen in vollkommenem Frieden ruhen.

„Wir müssen unmittelbar umkehren.“ Das sei der letzte Funkspruch des Piloten gewesen, der den Tower des Bremer Flughafens erreichte, hatte eine Sprecherin der Deutschen Flugsicherung in Bremen gesagt.

Ein Paar kommt, legt Rosen nieder, schaut auf den Unglücksort. Sie seien Freunde des Piloten, sagen die Frau und der Mann, als sie von Journalisten angesprochen werden. Ein erfahrener Flugkapitän, ein gewissenhafter und vorsichtiger Pilot sei er gewesen, berichten sie. Privat habe er sich stark in einer Habenhauser Kirchengemeinde engagiert. Auf der Homepage dieser Gemeinde hieß es gestern: „Wir trauern um unseren Gemeindeleiter, Freund und Bruder.“

Unterdessen ermittelt die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung zur Absturzursache. Zwei Mitarbeiter wurden am Freitag nach Bremen geschickt. Sie haben den Unglücksort und Wrackteile der Maschine begutachtet, die in eine Halle am Flughafen gebracht worden sind. Auch das Triebwerk zählt dazu.

Die Untersuchungen der Fachleute werden dauern, hieß es. Einen Zwischenbericht könnte es Ende September geben, mit einem Schlussbericht dürfte in ein paar Monaten zu rechnen sein.

Flugzeug in Bremen abgestürzt - zwei Tote

In der Neustadt ist es am Freitag zum Absturz eines Sportflugzeuges gekommen. Nach übereinstimmenden Medienberichten hat das Unglück zwei Todesopfer gefordert. © Stefan Kliesch
In der Neustadt ist es am Freitag zum Absturz eines Sportflugzeuges gekommen. Nach übereinstimmenden Medienberichten hat das Unglück zwei Todesopfer gefordert. © Mediengruppe Kreiszeitung / Thomas Kuzaj
In der Neustadt ist es am Freitag zum Absturz eines Sportflugzeuges gekommen. Nach übereinstimmenden Medienberichten hat das Unglück zwei Todesopfer gefordert. © Mediengruppe Kreiszeitung / Thomas Kuzaj
In der Neustadt ist es am Freitag zum Absturz eines Sportflugzeuges gekommen. Nach übereinstimmenden Medienberichten hat das Unglück zwei Todesopfer gefordert. © Mediengruppe Kreiszeitung / Thomas Kuzaj
In der Neustadt ist es am Freitag zum Absturz eines Sportflugzeuges gekommen. Nach übereinstimmenden Medienberichten hat das Unglück zwei Todesopfer gefordert. © Mediengruppe Kreiszeitung / Thomas Kuzaj
In der Neustadt ist es am Freitag zum Absturz eines Sportflugzeuges gekommen. Nach übereinstimmenden Medienberichten hat das Unglück zwei Todesopfer gefordert. © Mediengruppe Kreiszeitung / Thomas Kuzaj
In der Neustadt ist es am Freitag zum Absturz eines Sportflugzeuges gekommen. Nach übereinstimmenden Medienberichten hat das Unglück zwei Todesopfer gefordert. © Mediengruppe Kreiszeitung / Thomas Kuzaj
In der Neustadt ist es am Freitag zum Absturz eines Sportflugzeuges gekommen. Nach übereinstimmenden Medienberichten hat das Unglück zwei Todesopfer gefordert. © Mediengruppe Kreiszeitung / Thomas Kuzaj
In Bremen ist es am Freitag zum Absturz eines Sportflugzeuges gekommen. Nach übereinstimmenden Medienberichten hat das Unglück zwei Todesopfer gefordert. © dpa
In Bremen ist es am Freitag zum Absturz eines Sportflugzeuges gekommen. Nach übereinstimmenden Medienberichten hat das Unglück zwei Todesopfer gefordert. © dpa
In Bremen ist es am Freitag zum Absturz eines Sportflugzeuges gekommen. Nach übereinstimmenden Medienberichten hat das Unglück zwei Todesopfer gefordert. © dpa
In Bremen ist es am Freitag zum Absturz eines Sportflugzeuges gekommen. Nach übereinstimmenden Medienberichten hat das Unglück zwei Todesopfer gefordert. © dpa
In der Neustadt ist es am Freitag zum Absturz eines Sportflugzeuges gekommen. Nach übereinstimmenden Medienberichten hat das Unglück zwei Todesopfer  gefordert. © nordphoto
In der Neustadt ist es am Freitag zum Absturz eines Sportflugzeuges gekommen. Nach übereinstimmenden Medienberichten hat das Unglück zwei Todesopfer  gefordert. © nordphoto
In der Neustadt ist es am Freitag zum Absturz eines Sportflugzeuges gekommen. Nach übereinstimmenden Medienberichten hat das Unglück zwei Todesopfer  gefordert. © nordphoto
In der Neustadt ist es am Freitag zum Absturz eines Sportflugzeuges gekommen. Nach übereinstimmenden Medienberichten hat das Unglück zwei Todesopfer  gefordert. © nordphoto
In der Neustadt ist es am Freitag zum Absturz eines Sportflugzeuges gekommen. Nach übereinstimmenden Medienberichten hat das Unglück zwei Todesopfer  gefordert. © nordphoto
In der Neustadt ist es am Freitag zum Absturz eines Sportflugzeuges gekommen. Nach übereinstimmenden Medienberichten hat das Unglück zwei Todesopfer  gefordert. © nordphoto
In der Neustadt ist es am Freitag zum Absturz eines Sportflugzeuges gekommen. Nach übereinstimmenden Medienberichten hat das Unglück zwei Todesopfer  gefordert. © nordphoto
In der Neustadt ist es am Freitag zum Absturz eines Sportflugzeuges gekommen. Nach übereinstimmenden Medienberichten hat das Unglück zwei Todesopfer  gefordert. © nordphoto
In der Neustadt ist es am Freitag zum Absturz eines Kleinflugzeuges gekommen. Nach übereinstimmenden Medienberichten hat das Unglück zwei Todesopfer gefordert. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kater
In der Neustadt ist es am Freitag zum Absturz eines Kleinflugzeuges gekommen. Nach übereinstimmenden Medienberichten hat das Unglück zwei Todesopfer gefordert. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kater
In der Neustadt ist es am Freitag zum Absturz eines Kleinflugzeuges gekommen. Nach übereinstimmenden Medienberichten hat das Unglück zwei Todesopfer gefordert. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kater
In der Neustadt ist es am Freitag zum Absturz eines Kleinflugzeuges gekommen. Nach übereinstimmenden Medienberichten hat das Unglück zwei Todesopfer gefordert. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kater
In der Neustadt ist es am Freitag zum Absturz eines Kleinflugzeuges gekommen. Nach übereinstimmenden Medienberichten hat das Unglück zwei Todesopfer gefordert. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kater
In der Neustadt ist es am Freitag zum Absturz eines Kleinflugzeuges gekommen. Nach übereinstimmenden Medienberichten hat das Unglück zwei Todesopfer gefordert. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kater
In der Neustadt ist es am Freitag zum Absturz eines Kleinflugzeuges gekommen. Nach übereinstimmenden Medienberichten hat das Unglück zwei Todesopfer gefordert. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kater
In der Neustadt ist es am Freitag zum Absturz eines Kleinflugzeuges gekommen. Nach übereinstimmenden Medienberichten hat das Unglück zwei Todesopfer gefordert. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kater
In der Neustadt ist es am Freitag zum Absturz eines Kleinflugzeuges gekommen. Nach übereinstimmenden Medienberichten hat das Unglück zwei Todesopfer gefordert. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kater
In der Neustadt ist es am Freitag zum Absturz eines Kleinflugzeuges gekommen. Nach übereinstimmenden Medienberichten hat das Unglück zwei Todesopfer gefordert. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kater
Absturzstelle in Bremen © Kuzaj
Absturzstelle in Bremen © Kuzaj
Absturzstelle in Bremen © Kuzaj
Absturzstelle in Bremen © Kuzaj

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Furcht vor Brexit-Chaos: EU will May helfen - aber wie?

Furcht vor Brexit-Chaos: EU will May helfen - aber wie?

Fotostrecke: Werder feiert Weihnachten

Fotostrecke: Werder feiert Weihnachten

Schnelle Rennen auf Salz und Sand

Schnelle Rennen auf Salz und Sand

Dramatische Lage im Jemen: Alle zehn Minuten stirbt ein Kind

Dramatische Lage im Jemen: Alle zehn Minuten stirbt ein Kind

Meistgelesene Artikel

Bremer Weihnachtsmarkt: Alle Infos zu Anreise, Öffnungszeiten & Co.

Bremer Weihnachtsmarkt: Alle Infos zu Anreise, Öffnungszeiten & Co.

Frau im Koma: 47-Jähriger soll Spritzen ausgetauscht haben

Frau im Koma: 47-Jähriger soll Spritzen ausgetauscht haben

Prostituiertenschutzgesetz: Bislang 115 Anmeldungen

Prostituiertenschutzgesetz: Bislang 115 Anmeldungen

Feuer in Lesum: Zwölf Menschen im Krankenhaus

Feuer in Lesum: Zwölf Menschen im Krankenhaus

Kommentare