Horst Wehrse erzählt sein Sommermärchen

In fünf Monaten um die ganze Welt

+
Horst Wehrse ist ein passionierter Weltenbummler.

Bremen - Von Jörg Esser. Horst Wehrse hat sich einen Traum erfüllt. Er ist einmal um die ganze Welt gereist – fünf Monate lang vom 12. November2013 bis zum 10.April 2014. Mit Freuden und zum Teil mit Freunden. Die „Erinnerung an ein fünfmonatiges Sommermärchen“ erzählt der 64-Jährige auf 183 Seiten. Der Titel seines Buches lautet „Mit Freu(n)den um die Welt“.

Wehrse, 30 Jahre lang Abteilungsleiter bei der Wirtschaftsauskunftei Creditreform in Bremen, ist ein passionierter Weltenbummler. Und in ihm gärte lange Zeit der Wunsch, die Welt einmal in einem Rutsch zu umrunden. Nach der Pensionierung war der Zeitpunkt gekommen. Der Hobby-Musiker bastelte sich seine Reiseroute. Und Bekannte, Nachbarn und Freunde zeigten reges Interesse, ihn auf der „Reise seines Lebens“ ein Stück zu begleiten. Und so gab es fernab der Heimat immer mal wieder ein Wiedersehen mit lieben Freunden: mit „Schmiedel“ in Auckland, mit Uwe in Hongkong, mit Heidi und Werner in Hanoi. „Ich habe das total genossen, immer wieder jemanden zu treffen“, sagt Wehrse.

Erste Station auf der Weltreise ist San Francisco. „Harms“ ist dabei. Fliegt aber wenig später zurück. Für Wehrse beginnt das Abenteuer. Bis April wird er 20 Länder bereisen und in 51 Hotels sowie im Zug und auf dem Schiff übernachten. In seinem Buch erzählt er von traumhaften Stränden in Costa Rica. Das Weihnachtsfest verlebt er in Panama, den Jahreswechsel in Brasilien. Wehrse fliegt weiter – auf die Osterinseln, auf die Nord- und Südinsel Neuseelands, dann nach Australien. „Down under“ durchquert der Bremer mit dem Zug – vom Indischen Ozean zum Pazifik, von Perth über Sydney nach Melbourne. Weiter geht‘s – nach Hongkong. Und von dort über Vietnam und Myanmar nach Singapur. Hier geht er aufs Containerschiff. Es folgen 21 Tage auf See, in denen Wehrse seine vielen Eindrücke schon einmal Revue passieren lässt. In der italienischen Hafenstadt Livorno steigt er von Bord. „Wenn man nach so einer Weltreise in Livorno ankommt, ist Livorno schon Heimat“, sagt Wehrse. Die Schlussetappe des Sommermärchens beginnt – per Zug geht es über Mailand nach Basel. Und von dort zurück zum Bremer Hauptbahnhof.

Wehrse beschreibt seine Erlebnisse, bereichert sie mit netten Anekdoten und geschichtlichen Fakten. Und mit Zahlen: Schließlich hat er auf 20Flügen 55084 Kilometer zurückgelegt. Die Gesamtflugzeit betrug knapp drei Tage. Mit der Eisenbahn fuhr er 5900 Kilometer und auf dem Schiff 6520 Seemeilen.

„Mit Freu(n)den um die Welt“ ist im Verlag „Shaker Media“ (Aachen) erschienen. Es kostet 10,90 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Bitterer Abend: Besiktas-Routiniers schlagen RB Leipzig 2:0

Bitterer Abend: Besiktas-Routiniers schlagen RB Leipzig 2:0

Real und Ronaldo zu stark für tapfere Dortmunder

Real und Ronaldo zu stark für tapfere Dortmunder

Ausbildungsbörse an den BBS Verden

Ausbildungsbörse an den BBS Verden

Sieben Tipps, wie Sie im Job gleich viel sympathischer wirken

Sieben Tipps, wie Sie im Job gleich viel sympathischer wirken

Meistgelesene Artikel

23-Jähriger durch Tritte gegen den Kopf schwer verletzt

23-Jähriger durch Tritte gegen den Kopf schwer verletzt

Margaretha Meinders: Heldin auf hoher See

Margaretha Meinders: Heldin auf hoher See

12-Jähriger wird von fünf Jugendlichen ausgeraubt

12-Jähriger wird von fünf Jugendlichen ausgeraubt

42-Jährige vom Bus erfasst und schwer verletzt

42-Jährige vom Bus erfasst und schwer verletzt

Kommentare