ZWISCHEN SCHNOOR & SCHLACHTE

„Hood Training“ eröffnet neuen Park in Lüssum

Kinder, Jugendliche und Erwachsene bei der Eröffnung der „Hood-Training“-Anlage in Lüssum.
+
Kinder, Jugendliche und Erwachsene bei der Eröffnung der „Hood-Training“-Anlage in Lüssum.

Bremen – Herrschaftliche Tannen 1, das ist die Adresse – jetzt gibt es auch in Lüssum einen Park des Sozial-Sport-Projekts und Jugendhilfeträgers „Hood Training“. Dieser Tage wurde die Anlage, die in Kooperation mit der Gewoba entstanden ist, eingeweiht.

Damit wächst „Hood Training“ – jetzt zehn Jahre alt – auch in Bremen weiter. Sport als Form der Gewaltprävention – das ist der Grundgedanke von „Hood Training“. Der Sport: „Calisthenics“, eine Mischung aus (nach Möglichkeit) Freiluft-Geräteturnen und Fitnesstraining an Stangen. Teamgeist und Disziplin, Muskelkoordination und Durchhaltevermögen, Respekt und Körperbeherrschung – darum geht‘s dem Team um Gründer Daniel Magel. Und natürlich darum, Menschen zusammenzubringen. „Wir wollen die Jugendlichen von der Straße holen“, sagt Magel. Ziele sind „Förderung von gewaltlosem Verhalten, Vermittlung von Erfolgserlebnissen auf Basis der eigenen Anstrengungen und der gegenseitigen Unterstützung“.

Zehn Jahre „Hood Training“ – das verschafft dem Projekt weitere Aufmerksamkeit, auch bundesweit. Im Fernsehen zum Beispiel. Der Kinderkanal (Kika) zeigt am Sonntag, 13. September, um 20.25 Uhr ein Porträt über die Bremer Jungen Andriy (9) und Bahzad (10), die in Tenever leben und dort regelmäßig bei „Hood Training“ mitmachen.

Derweil ist das nächste „Hood-Training“-Event schon in Vorbereitung – wieder im Bremer Norden: „Street Jam“ am Sonnabend, 19. September, ab 12 Uhr in Grohn. Im Skaterpark des SV Grohn an der Friedrich-Humbert-Straße stehen unter anderem eine Rap-Performance und ein „Graffiti Live-Painting“ auf dem Programm.

„Der Obermieter“ in Lesum

Und noch ein Blick in den Bremer Norden. In seinem Buch „Der Obermieter“ versammelt der Bremer Autor Jörn Birkholz 25 Kurzgeschichten und Erzählungen – alle schnörkellos in lakonischem Tonfall erzählt, oft mit einem Sinn für groteske und komische Situationen und Typen, die dem Alltag abgeschaut sind. Wie der Mann, der immer zum Bahnhof geht, aber nie fährt („Zug um Zug“). „Der Obermieter“ (249 Seiten, Preis: 16 Euro) ist im Kulturmaschinen-Verlag erschienen.

In der Stadtbibliothek Lesum (Hindenburgstraße 31) liest Birkholz am Donnerstag, 17. September, aus seinem Buch. Beginn: 18.30 Uhr; Eintritt: frei. Die Lesung ist die erste Veranstaltung in der Lesumer Bibliothek seit einem halben Jahr, sagt Birkholz.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Playstation 5 und Xbox Series im Überblick

Playstation 5 und Xbox Series im Überblick

Das große Sommergewinnspiel: Alle Fotos

Das große Sommergewinnspiel: Alle Fotos

Japanische Roadsterträume in Italien

Japanische Roadsterträume in Italien

Mit Kindern durchs Ruppiner Land

Mit Kindern durchs Ruppiner Land

Meistgelesene Artikel

Bremer „Freipaak“: Zwei Eingänge und 100 Schausteller auf umzäuntem Gelände

Bremer „Freipaak“: Zwei Eingänge und 100 Schausteller auf umzäuntem Gelände

Bremer „Freipaak“: Zwei Eingänge und 100 Schausteller auf umzäuntem Gelände
Bremen: 25-Jährige liefert sich Verfolgungsjagd auf der A1 - dann sehen Polizisten, wer im Auto sitzt

Bremen: 25-Jährige liefert sich Verfolgungsjagd auf der A1 - dann sehen Polizisten, wer im Auto sitzt

Bremen: 25-Jährige liefert sich Verfolgungsjagd auf der A1 - dann sehen Polizisten, wer im Auto sitzt
Theaterschiff-Team zieht in ein nostalgisches Spiegelzelt auf der Bürgerweide

Theaterschiff-Team zieht in ein nostalgisches Spiegelzelt auf der Bürgerweide

Theaterschiff-Team zieht in ein nostalgisches Spiegelzelt auf der Bürgerweide
Schüsse auf einen Rocker in Huchting: Polizei ermittelt mutmaßlichen Schützen

Schüsse auf einen Rocker in Huchting: Polizei ermittelt mutmaßlichen Schützen

Schüsse auf einen Rocker in Huchting: Polizei ermittelt mutmaßlichen Schützen

Kommentare