„Holiday on Ice“: Neue Produktion „Believe“ mit Live-Gesang von „Nica & Joe“

Große Gefühle auf dem Eis

+
Nica und Joe auf Stippvisite bei den Bremer Stadtmusikanten. Das Duo, unter anderem bekannt von seiner Teilnahme an der TV-Castingsshow „X-Factor“, begleitet die Eisläufer mit seinen live gesungenen Songs.

Bremen - Von Viviane Reineking. Die Songs, die die Sänger gestern Morgen vorab performen, lassen es schon erahnen: Die neue „Holiday-on-Ice“-Production „Believe“ ist geprägt von großen Gefühlen – von Sehnsucht, Verlangen, Eifersucht und der wahren Liebe. Das Duo „Nica & Joe“ begleitet die 36 Eisläufer und Artisten mit seinem Live-Gesang. In Bremen gastiert die bekannte Eisshow vom 25. bis zum 28. Februar 2016.

Es sei eine „moderne Romeo-und-Julia-Inszenierung“, so die Ankündigung zur tourenden Produktion. Aber anders als in Shakespeares Tragödie eine mit einem glücklichen Ende. Und eine mit einer durchgängig erzählten Geschichte, wie Joe alias Joseph Guyton verrät. Sieben Songs singt er mit seiner Gesangspartnerin Nica (Veronika Belyavskaya) in der aktuellen Produktion. Mit „Miracle“ und „Believe“ geben sie bei einer kurzen Stippvisite in Bremen vorab schon einmal eine kleine Kostprobe ihres Könnens.

Einige Bekanntheit haben die gebürtige Russin und der aus den USA stammende Tenor 2011 erlangt, als sie es bei der TV-Castingshow „X-Factor“ bis ins Finale schafften und dort den dritten Platz belegten. Beide vereinen in ihrer Musik gerne Klassik und Pop. Bei der aktuellen Produktion von „Holiday on Ice“, mit mehr als 328 Millionen Zuschauern nach eigenen Angaben die erfolgreichste Eisshow der Welt, müssen sich die beiden aber nicht aufs Eis wagen, verraten sie. „Wir stehen auf einer Brücke über dem Eis und am Rand der Fläche, alles andere wäre für die Läufer zu gefährlich“, so die Tochter einer Opernsängerin und eines Trompetenspielers.

Zur Zeit wird im niederländischen Utrecht für die neue Show „Believe“ geprobt. Mehrere Stunden täglich trainieren die Eisläufer gemeinsam mit Regisseur, Choreograph und Eistanz-Star Christopher Dean, 1884 mit seiner Tanzpartnerin Jayne Torvill Olympiasieger bei den Spielen in Sarajevo.

Auch Nica und Joe sind mit dabei, schwärmen von ihrer neuen „Tourfamilie“. Ein bisschen aufgeregt seien sie, erzählt Nica: „Für uns ist das ein Riesenschritt“. In „Believe“ leihen sie den Hauptfiguren ihre Stimmen, zwei Menschen aus völlig verschiedenen Welten, die eine verbotene Liebe verbindet. Neuartige Licht- und Soundeffekte sowie ausdrucksvolle Kostüme entführen das Publikum in zwei gegensätzliche Welten: Die eine ist industriell geprägt, die andere pulsierend und voller Glanz und Glamour. Was folge, sei „ein emotionaler Kampf voller packender Momente und Hindernisse auf der Suche nach den ganz großen Gefühlen“. Klingt ebenso pathetisch wie romantisch.

Für Nica und Joe jedenfalls wird es eine anstrengende Zeit. Ab der Premiere am 26. November im nordrhein-westfälischen Grefrath bis zur letzten Show in Bremen stehen 15 Städte und knapp 120 Vorstellungen auf dem Tourplan. Zu Gast in Bremen ist die Eisshow am 25. Februar, 19 Uhr, 26. Februar, 16.30 und 20 Uhr, sowie am 27. Februar (13, 16.30 und 20 Uhr) und am 28. Februar, 13 und 16.30 Uhr. Tickets gibt es ab etwa 30 Euro unter anderem in den Geschäftsstellen unserer Zeitung.

www.holidayonice.de

Das könnte Sie auch interessieren

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Wie werde ich Winzer/in?

Wie werde ich Winzer/in?

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Meistgelesene Artikel

Ladies Night: 2500 Bändchen für mehr Spaß auf dem Freimarkt

Ladies Night: 2500 Bändchen für mehr Spaß auf dem Freimarkt

Musicaltheater: Vertrag bis 2023 mit neuem Betreiber

Musicaltheater: Vertrag bis 2023 mit neuem Betreiber

Neu: Briefmarkenserie mit Kunsthallen-Motiven

Neu: Briefmarkenserie mit Kunsthallen-Motiven

Unbekannte überfallen Spielothek an der Lüssumer Straße

Unbekannte überfallen Spielothek an der Lüssumer Straße

Kommentare