Hochzeiten und Blutspenden

Die Verbrauchermesse „Hanse-Life“ beginnt

+
Verpackungen, Gartendeko, Weihnachtliches: Birgit Seidel aus Delmenhorst arrangiert die letzten Details an ihrem Stand auf der „Hanse-Life“ in Halle 5 auf der Bürgerweide.

Bremen - Von Thomas Kuzaj. Verpackungen für Geldgeschenke, Dekoelemente für den Garten – Birgit Seidel aus Delmenhorst arrangiert die letzten Details an ihrem Stand auf der „Hanse-Life“. Sie steht auf dem Kunsthandwerkermarkt in Halle 5 auf der Bürgerweide. Am Sonnabend beginnt die Verbrauchermesse, zu der die Organisatoren von der Messe Bremen 70 000 Besucher erwarten.

„Alles selbst gefertigt“, bestätigt Birgit Seidel. Auch Weihnachtliches hat sie im Angebot. Obwohl wir doch – wenigstens laut Kalender – noch Sommer haben. Aber: „Das läuft hier“, weiß Seidel aus Erfahrung. „Die Leute wollen das schon.“

Ein paar Schritte weiter, in Halle 7, hat die „Hanse-Life“ ihren Raum für wechselnde Ausstellungen. Am Auftaktwochenende – sprich: Sonnabend und Sonntag, 9. und 10. September, laden hier 70 Aussteller zur „Hochzeitswelt“. Spektakuläre Videos, die mit Actionkameras und Drohnen aufgenommen werden, zuckersüße „Candy Bars“, Brautkleider und Brautschuhe – in Halle 7 soll kein Thema rund ums Heiraten unberührt bleiben.

Am Stand D06 informieren die katholische und die evangelische Kirche gemeinsam übers Heiraten und über kirchliche Trauungen. Welcher Trauspruch ist geeignet? Was ist, wenn – beispielsweise – die Braut katholisch und der Bräutigam evangelisch ist? Wie sieht eine ökumenische Trauung aus, die von einem katholischen und einem evangelischen Geistlichen gemeinsam gestaltet wird? Auf Fragen wie diese gibt es Antworten, sagt Dr. Martina Höhns, Sprecherin der Bremer Katholiken.

Das Rote Kreuz (DRK) lädt unterdessen am Sonnabend, 9. September, in Halle 5 zu einem Gratis-Kaffee ein. „Hiermit wollen die Rotkreuz-Helfer zeigen: ,Wir sind bei jedem Hilferuf hellwach und wollen noch mehr Menschen für unsere Arbeit gewinnen – ob als Mitglied, Helfer oder Spender‘“, formulierte DRK-Sprecher Lübbo Roewer.

An allen Messetagen können „Hanse-Life“-Besucher beim DRK auch wieder Blut spenden. „Der Blutspendemarathon bei der ,Hanse-Life‘ ist der größte Blutspendetermin Norddeutschlands. Im Jahr 2015 gab es mit 1 319 Blutspenden einen neuen deutschen Messe-Rekord“, so Roewer. Mit Spannung werde darauf geschaut, ob der Rekord dieses Mal geknackt wird.

Ein großes „Hanse-Life“-Thema ist traditionell die Ernährung – und stets ist die Landwirtschaft dabei. Dieses Mal präsentieren sich fünf Landvolkkreisverbände unter dem Motto „Landwirtschaft in die Stadt gebracht“ auf der Bürgerweide. Mit von der Partie sind neben dem Diepholzer Kreisverband auch die Landvolk-Kreisverbände Mittelweser, Rotenburg-Verden, Osterholz und Oldenburg – sowie der Bremische Landwirtschaftsverband, die Landjugend und natürlich die Landfrauen.

In Halle 3 (Stand 3C 20) laden die landwirtschaftlichen Organisationen Schüler zu einem Lernparcours ein. „Im Fokus steht daneben das Thema Boden, unter anderem mit den öffentlich intensiv diskutierten Aspekten Düngung und Nitratbelastung. Mit eingebunden in den Auftritt der berufsständischen Organisationen sind Imker und Jäger“, so der Diepholzer Landvolk-Sprecher Stefan Meyer.

Die „Hanse-Life“ dauert von Sonnabend, 9. September, bis Sonntag, 17. September. Sie öffnet täglich in der Zeit von 10 bis 18 Uhr. Ausnahme: Am Freitag, 15. September – dem „Happy Friday“ – beginnt sie um 12 Uhr und schließt erst um 20 Uhr. Der Eintritt kostet neun Euro, ein „Feierabendticket“ (ab 15.30 Uhr) gibt es für sechs Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Bayern wahren Chance auf Gruppensieg - 2:1 bei Anderlecht

Bayern wahren Chance auf Gruppensieg - 2:1 bei Anderlecht

Barca und Chelsea im Achtelfinale - Man United patzt

Barca und Chelsea im Achtelfinale - Man United patzt

Mugabes Nachfolger Mnangagwa verspricht Jobs und Demokratie

Mugabes Nachfolger Mnangagwa verspricht Jobs und Demokratie

Argentinische Marine: "Keine Spur des verschollenen U-Boots"

Argentinische Marine: "Keine Spur des verschollenen U-Boots"

Meistgelesene Artikel

26,8 Millionen Euro für Gewerbeflächenentwicklung

26,8 Millionen Euro für Gewerbeflächenentwicklung

Speedfolk von „Fiddler’s Green“ vertreibt trübe Gedanken

Speedfolk von „Fiddler’s Green“ vertreibt trübe Gedanken

„Mein Kunst-Stück“ mit Naser Agha: „Von Aleppo nach Bremen“

„Mein Kunst-Stück“ mit Naser Agha: „Von Aleppo nach Bremen“

Mercedes-Benz-Werk Bremen produziert achtmillionstes Auto

Mercedes-Benz-Werk Bremen produziert achtmillionstes Auto

Kommentare