Historischer Markt auf dem Liebfrauenkirchhof

Gaukler, Narren und Dattelschlepper

+
Auf dem Marktplatz stehen bereits Kinderkarussell und kleines Riesenrad. An jenem fehlen noch die Gondeln.

Bremen - Narreteien, Allevanzen, Gaukelei und Mumpitz erwartet die Besucher des Historischen Markts auf dem Liebfrauenkirchhof. Die mittelalterliche Enklave soll für ein wenig Beschaulichkeit mitten im Freimarktstrubel sorgen. Veranstalter ist der Großmarkt Bremen. Der Historische Markt geht in seine 31. Saison. Geöffnet ist von Freitag, 14. Oktober, bis Sonntag, 30. Oktober, täglich von 11 bis 20.30 Uhr. Auf dem Marktplatz drehen derweil ein historisches Kinderkarussell und das kleine Riesenrad ihre Runden.

Zwischen Liebfrauenkirche und Rathaus, direkt bei den Bremer Stadtmusikanten, zeigen die Meister der Zünfte ihre Produkte. Der Lederer bietet Waren vom Schnürsenkel bis zum Brustbeutel an. Alte Münzen werden zu edlen Schmuckstücken verarbeitet. „Edles Geschmeide aus Silber funkelt im Kerzenschein und wartet auf die entsprechenden Holde“, sagt ein Sprecher des Großmarkts. Die Gewürze des Kräuterkrämers verströmen phantasievolle Düfte, ein Dattelschlepper aus Persien bietet Trockenfrüchte feil und der Weinhändler bringt ausgefallene Flaschen, gefüllt mit edlen Tropfen, unters Volk.

Und auch für Gaumenfreuden ist gesorgt: Es gibt Kartoffelpuffer, raffiniert gefüllte Roggenbrottaschen, süße Poffertjes und Grünkohl. Und Bratwürste, allerlei Geflügeltes, Brezeln, heißen Schafskäse sowie Leckerbissen der Apfelbraterei. An der Metschenke wird heißer Fruchtwein ausgeschenkt.

Schließlich sollen auch die Besucher des Marktes aktiv werden: Sie können sich an der Erstürmung der „Burg Wolfenstein“ beteiligen, ihr Glück an der Armbrust versuchen und beim Zinngießen phantasievolle Objekte zaubern. 

So weit, so schön. Und dann versprechen die Großmarkt-Leute noch „Lieder von Freunden des Lebens“. Mittelalterliche Weisen erklingen. So tritt das Duo „Alija und Sergio“ an drei Tagen (23., 25. und 27. Oktober) jeweils von 15 bis 19.30 Uhr auf. 

Die Gruppe „Narrenmond“ intoniert am Sonnabend, 29. Oktober, von 17.30 bis 20.30 Uhr „romantische und träumerische Instrumentals, Rauf- und Sauflieder, Lieder über die Schönheit und alles, was ihnen gefällt und in den Rahmen passt“. 

Das Duo „Vielsaitig“ spielt am Sonnabend, 15. Oktober, von 17 bis 19 Uhr. Gaukler Frank tritt vom 16.  bis 19. Oktober, am 26. und am 28. Oktober jeweils ab 15  Uhr auf. 

je

Alle Infos zum Freimarkt gibt's auf freimarktlife.de

Mehr zum Thema:

Kombi im Offroad-Look: Dacia Logan MCV Stepway

Kombi im Offroad-Look: Dacia Logan MCV Stepway

Friesland, Spreewald, Bad Tölz: Der TV-Tourismus boomt

Friesland, Spreewald, Bad Tölz: Der TV-Tourismus boomt

Feuer bei Feuerwehr zerstört Fahrzeuge und Geräte komplett

Feuer bei Feuerwehr zerstört Fahrzeuge und Geräte komplett

Bruxismus: Darum knirschen wir mit den Zähnen

Bruxismus: Darum knirschen wir mit den Zähnen

Meistgelesene Artikel

Testen, tauchen, tricksen

Testen, tauchen, tricksen

„Enkeltrick“: Bankangestellte verhindern Geldübergabe

„Enkeltrick“: Bankangestellte verhindern Geldübergabe

"Reichsbürger" fühlt sich als Kriegsgefangener und will Sold

"Reichsbürger" fühlt sich als Kriegsgefangener und will Sold

Gute Zeiten für Dienstleister

Gute Zeiten für Dienstleister

Kommentare