Am Neuen Hafen entstehen 48 attraktive Eigentumswohnungen – Baubeginn erfolgt

Leben am Yachthafen im Haus „Panorama Bremerhaven“

In bester Lage in Bremerhaven entstehen 48 Eigentumswohnungen.

Bremerhaven. Die bekannte Bremer Firma Justus Grosse Projektentwicklung erstellt hochwertige Eigentumswohnungen in allerbester Wohnlage von Bremerhaven am Neuen Yachthafen unweit der Havenwelten mit Blick auf den Yachthafen und die Weser. Das „Panorama Bremerhaven“ bietet hochwertig ausgestattete 2- und 3-Zimmer Eigentumswohnungen mit Größen zwischen ca. 60 m² und 90 m², die sich auch ausgezeichnet als Kapitalanlage oder als Ferienwohnungen eignen.

In den letzten 10 Jahren ist die Firma Justus Grosse Projektentwicklung GmbH zu einem der größten Projektentwickler Bremens geworden und hat insbesondere durch das umfassende Engagement in der Bremer Überseestadt weitreichende Erfahrung in der Entwicklung erfolgreicher Wohnlagen am Wasser. Diese Erfolgsgeschichte soll nun auch in einer der schönsten Wohnlagen von Bremerhaven fortgeführt werden. Das Gebäude entsteht direkt zwischen der Marina auf der einen und der Weser auf der anderen Seite. Wasserbezogener Wohnen geht kaum und ein maritimer Ausblick ist garantiert!

„Es ist faszinierend zu beobachten, mit welcher positiven Rasanz sich Bremerhaven im letzten Jahrzehnt neu erfunden hat. Die touristische Entwicklung mit vielen Höhepunkten wie dem Zoo am Meer, dem Auswandererhaus, dem Klimahaus, dem Mediterraneo, dem Atlantic Hotel Sail City und dem gesamten Hafenbereich mit vielen neu entstandenen Wohnungen und Büros kann nur beeindrucken“, schwärmt Christian Rau, Vertriebsleiter von Justus Grosse über das Quartier Am Neuen Hafen. „Wir freuen uns mit dem‚ Panorama Bremerhaven‘ Teil dieser Entwicklung zu werden und Menschen die Möglichkeit zu vermitteln, in diesem einmaligen Umfeld an der Küste zu leben“.

Auch die Ausstattung der Wohnungen weiß zu begeistern: durchdachte Grundrisse, Echtholz-Parkett, Fußbodenheizung, moderne Bäder mit stilvoller Sanitärausstattung, Gegensprechanlage mit Video-Funktion, alle Wohnungen mit mindestens einem Balkon, Fahrstuhl, separate Abstellräume im Erdgeschoss, PKW-Stellplätze im Erdgeschoss-Bereich u.v.m. Die Wohnungen sind überwiegend barrierefrei, mit bodengleichen Duschen, niedrigen Balkonaustrittsbarrieren und einem großen Lift im Treppenhaus konzipiert.

Die ersten zwölf Einheiten sind bereits verkauft und weitere Kaufverträge befinden sich aktuell in Vorbereitung.

Kontakt 

Eine Beratung erfolgt Samstags und Sonntags, sowie Mittwochs jeweils in der Zeit von 14:00 bis 16:00 Uhr oder jederzeit gern nach Vereinbarung vor Ort auf dem Baugelände Am Neuen Hafen 5-7 (Zufahrt über „Schleusenstraße“) durch die Vertriebspartner Hans Schlüter Haus- und Grundstücksmakler, Telefon 0421/ 20 16 0-15 bzw. Weser-Elbe-Sparkasse Immobiliencenter, Telefon 0471/ 48 00 44 160 

Weitere Informationen auch unter www.panorama-bremerhaven.de Dem Erwerber wird keine zusätzliche Käuferprovision berechnet.

Impressionen zum Haus „Panorama Bremerhaven“ und den Havenwelten

 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Deichbrand 2018: Der größte Aldi aller Zeiten

Deichbrand 2018: Der größte Aldi aller Zeiten

Bieryoga auf dem Deichbrand 2018 - und ihr werdet zum Bierkasten

Bieryoga auf dem Deichbrand 2018 - und ihr werdet zum Bierkasten

Hamas ruft Gaza-Waffenruhe mit Israel aus

Hamas ruft Gaza-Waffenruhe mit Israel aus

19. Ristedter Fußball-Turnier um den „Württemberg-Cup“

19. Ristedter Fußball-Turnier um den „Württemberg-Cup“

Meistgelesene Artikel

Fünfjähriger Junge ertrinkt in Bremer Freibad 

Fünfjähriger Junge ertrinkt in Bremer Freibad 

Brief mit weißem Pulver in Bremen aufgetaucht - Substanz harmlos

Brief mit weißem Pulver in Bremen aufgetaucht - Substanz harmlos

Überwachungskameras helfen der Bundespolizei, Taschendieben das Handwerk zu legen

Überwachungskameras helfen der Bundespolizei, Taschendieben das Handwerk zu legen

Bremer Online-Supermarkt „Myenso“ liefert auch in abgelegene Ecken

Bremer Online-Supermarkt „Myenso“ liefert auch in abgelegene Ecken

Kommentare