Randalierer im Hauptbahnhof

Mann bedroht Bahnmitarbeiter mit abgebrochener Flasche

Bremen - Am frühen Sonntagmorgen hat ein Mann im Bremer Hauptbahnhof randaliert und dabei auch drei Bahnmitarbeiter mit einer abgebrochenen Flasche bedroht.

Kurz vor 6 Uhr bepöbelte der 28 Jahre alter Bremer erst Passanten und bedrohte dann Bahnmitarbeiter mit der Flasche. Bundespolizisten nahmen den Randalierer fest, teilten die Beamten am Sonntag mit.

Die drei bedrohten Sicherheitsmitarbeiter hatten den Mann aufgefordert, keine Passanten mehr zu belästigen. Daraufhin beleidigte er die Mitarbeiter mit sexistischen Beleidigungen.

Nach dem Platzverweis aus dem Bahnhof zerschlug er im Bereich des Übergangs zum Freimarkt eine Glasflasche und bedrohte die Sicherheitskräfte. Kurz darauf wurde er von Bundespolizisten festgenommen. Sein Atemalkoholwert betrug 1,0 Promille.

Die Polizisten schrieben Strafanzeigen wegen Beleidigung und Bedrohung und entließen den Randalierer anschließend.

kom

Rubriklistenbild: © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Griechenland sagt Deutschland Rücknahme von Flüchtlingen zu

Griechenland sagt Deutschland Rücknahme von Flüchtlingen zu

Fernbus kippt um - 22 Verletzte bei Unfall nahe Rostock

Fernbus kippt um - 22 Verletzte bei Unfall nahe Rostock

Brückeneinsturz: Ursachensuche und Schuldzuweisungen

Brückeneinsturz: Ursachensuche und Schuldzuweisungen

Verhärtete Fronten im Streit zwischen USA und Türkei

Verhärtete Fronten im Streit zwischen USA und Türkei

Meistgelesene Artikel

14-Jähriger auf der Bremer Bürgerweide überfallen - Polizei sucht Zeugen

14-Jähriger auf der Bremer Bürgerweide überfallen - Polizei sucht Zeugen

Zehnjähriger verletzt sich bei Unfall in Bremen schwer

Zehnjähriger verletzt sich bei Unfall in Bremen schwer

Kellerbrand in einem Wohnheim für behinderte Menschen: Ein Verletzter

Kellerbrand in einem Wohnheim für behinderte Menschen: Ein Verletzter

Open Air bei Mercedes: Laue Nacht voller Chartperlen und Hits

Open Air bei Mercedes: Laue Nacht voller Chartperlen und Hits

Kommentare