Beziehungspflege

Hamburgs Bürgermeister Scholz ist Ehrengast der Schaffermahlzeit

+
Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz.

Bremen - Als Ehrengast der traditionsreichen Schaffermahlzeit in Bremen wird in diesem Jahr Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) erwartet.

„Bremen und Hamburg eint das Interesse um den Ausbau der Häfen und deren Infrastruktur trotz der jeweiligen Standortinteressen", sagte der Zweite Schaffer Matthias Ditzen-Blanke am Donnerstag. „Daher ist die Beziehungspflege zu Hamburg und Olaf Scholz die beste Basis für zukünftige Dialoge." 

Zur 474. Bremer Schaffermahlzeit am 9. Februar im Rathaus werden rund 300 Teilnehmer erwartet. Dem Brauch zufolge sollen die geladenen Gäste Führungspersönlichkeiten sein, die nicht in Bremen wohnen, den Standort aber durch ihre Beziehungen zur Hansestadt stärken. Sie dürfen nur einmal dabei sein. Organisiert und bezahlt wird das Essen - serviert werden traditionelle Seefahrtsspeisen - von den Schaffern der 1545 gegründeten Stiftung Haus Seefahrt. 

Während des Essens werden Spenden für die Stiftung gesammelt, die Seeleute und ihre Familien unterstützt. Nachdem früher Frauen nur bei wenigen Ausnahmen zugelassen waren, hat sich die Schaffermahlzeit inzwischen geöffnet. - dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Zeugnisübergabe an den BBS Verden

Zeugnisübergabe an den BBS Verden

Offener Garten in Martfeld

Offener Garten in Martfeld

An Spaniens Costa de la Luz entlang

An Spaniens Costa de la Luz entlang

Der Weg zum selbst gebauten Wohnmobil

Der Weg zum selbst gebauten Wohnmobil

Meistgelesene Artikel

Auf ehemaligem Bundesbankgelände entstehen 170 Wohnungen

Auf ehemaligem Bundesbankgelände entstehen 170 Wohnungen

Mann mit Luftgewehr in Bremer Bus unterwegs

Mann mit Luftgewehr in Bremer Bus unterwegs

Straßentheaterfestival „La Strada“: Der Astronaut und die Pflanze

Straßentheaterfestival „La Strada“: Der Astronaut und die Pflanze

Überfälle auf Taxifahrer in Bremen: Polizei fahndet mit Fotos nach dem Täter

Überfälle auf Taxifahrer in Bremen: Polizei fahndet mit Fotos nach dem Täter

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.