Keine Verletzten

Häuserbrand in Bremen: 450.000 Euro Schaden

+
Die Bewohner konnten sich in Sicherheit bringen.

Bremen - Der Brand eines Carports hat am am frühen Samstagmorgen gegen 3.30 Uhr auf zwei Wohnhäuser in im Stadtteil Horn übergegriffen und einen Schaden von rund 450.000 Euro verursacht.

Der Bewohner eines der betroffenen Häuser wachte nachts durch Geräusche auf und bemerkte das Feuer. Er weckte seine Familie und die Bewohner des Nachbargebäudes. Sein beherztes Handeln verhinderte, dass Personen durch das Feuer verletzt wurden. Alle konnten sich in Sicherheit bringen. Das schreibt die Feuerwehr in einer Pressemitteilung.

Ein Dachstuhl brannte vollkommen aus, der andere wurde in Mitleidenschaft gezogen, wie ein Sprecher der Feuerwehr sagte. Die Bewohner kamen vorerst bei ihren Nachbarn unter. Der Feuerwehreinsatz dauerte bis 9.45 Uhr, die Kriminalpolizei Bremen hat die Ermittlungen aufgenommen. Am Montag solle mit den Untersuchungen begonnen werden, sagte ein Polizeisprecher.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

So schmecken Beeren am besten

So schmecken Beeren am besten

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

Erste Ausfahrt im Porsche Mission E Cross Turismo

Erste Ausfahrt im Porsche Mission E Cross Turismo

Trauriger Rekord: Nie gab es weltweit so viele Flüchtlinge

Trauriger Rekord: Nie gab es weltweit so viele Flüchtlinge

Meistgelesene Artikel

Raubüberfall im Weserpark: Täter fesselt 30-jährigen Mitarbeiter und sperrt ihn ein

Raubüberfall im Weserpark: Täter fesselt 30-jährigen Mitarbeiter und sperrt ihn ein

Wahl 2019: Weyher Bürgermeister will zurück nach Bremen

Wahl 2019: Weyher Bürgermeister will zurück nach Bremen

Tritte in der Disco: 20-Jähriger steht wegen versuchten Totschlags vor Gericht

Tritte in der Disco: 20-Jähriger steht wegen versuchten Totschlags vor Gericht

Mann mit Luftgewehr in Bremer Bus unterwegs

Mann mit Luftgewehr in Bremer Bus unterwegs

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.