Grünes Licht für Kreiter

Bremen - BREMEN (lni/je) · Die Stadt Bremen muss die umstrittenen Affenversuche an der Universität nach einer Entscheidung des Verwaltungsgerichts vorläufig weiter gestatten. Für eine endgültige Entscheidung müsse die Gesundheitsbehörde der Stadt jeweils Gutachten zum Wert der Experimente für die Forschung und zum Maß des Leidens der Tiere vorlegen, sagte gestern Gerichtssprecherin.

Die Stadt Bremen hatte die Genehmigung für die Tierexperimente aus ethischen Gründen nicht verlängern wollen. Das Gericht hatte den Ablehnungsbescheid Ende Mai jedoch aufgehoben. Die von der Stadt vorgelegten Gutachten reichten dem Gericht nicht aus. „Die eingeholten beiden Gutachten zur Belastungseinschätzung der Tiere genügten nicht den Anforderungen an eine ausreichende Sachaufklärung“, heißt es in der schriftlichen Urteilsbegründung (Aktenzeichen: 5 K 1274/09 – Urteil vom 28. Mai).

Die Gesundheitsbehörde hat Zeit vertrödelt. Auch das steht für die Richter fest. Deshalb auch darf der Hirnforscher Prof. Andreas Kreiter vorerst weiter experimentieren – längstens bis zum 30. November 2011. Das hat das Gericht in einem Eilverfahren beschlossen (Aktenzeichen 5 V 1524/09 – Beschluss vom 16. Juni).

WWW.

verwaltungsgericht-bremen.de

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Spuck- und Beißattacken: Familienstreit in Bremen eskaliert

Spuck- und Beißattacken: Familienstreit in Bremen eskaliert

Spuck- und Beißattacken: Familienstreit in Bremen eskaliert
FFP2-Maskenpflicht in Bremen: Diese Corona-Regeln gelten jetzt

FFP2-Maskenpflicht in Bremen: Diese Corona-Regeln gelten jetzt

FFP2-Maskenpflicht in Bremen: Diese Corona-Regeln gelten jetzt
Unfall im Hüttenhafen in Bremen: Gift-Fässer laufen aus

Unfall im Hüttenhafen in Bremen: Gift-Fässer laufen aus

Unfall im Hüttenhafen in Bremen: Gift-Fässer laufen aus
Feuerwehr-Notruf in Bremen: Frau bringt Kind am Telefon zur Welt

Feuerwehr-Notruf in Bremen: Frau bringt Kind am Telefon zur Welt

Feuerwehr-Notruf in Bremen: Frau bringt Kind am Telefon zur Welt

Kommentare