Tipps für den Sommer in Bremen

Das Glockenspiel anders sehen

+
Sommer in Bremen: Eisessen auf dem Marktplatz und dann eine Radtour.

Bremen - Museen, Schwimmbäder, Badeseen, Parks, Shoppen, Sport, Ausflug nach Bremerhaven – das sind nur einige Möglichkeiten zur Beschäftigung im Urlaub. Doch gibt es da nicht noch andere, weniger bekannte Ein- und Ausblicke für die Ferienzeit in Bremen? Gibt es! Einige stellen wir heute vor.

Wie wäre es denn mal mit„Bremen von oben“? Bei der Radtour werden ungewöhnliche Aussichtspunkte angesteuert, die neue Blickwinkel auf die Stadt ermöglichen. So geht es beispielsweise am 15. Juli und 12. August auf das Dach des Birgittenklosters im Schnoor und auf den „Landmark-Tower“ in der Überseestadt. Im Juli bieten sich zudem neue Perspektiven auf das Glockenspiel in der Böttcherstraße von der Dachterrasse des Atlantic Grand Hotels in der City. Im August geht es auf das Dach des Bamberger-Hochhauses am Faulenquartier. Dauer der Radtour mit Gästeführer: drei Stunden. Kosten: 19,50 Euro. Teilnehmer brauchen ein Rad.

Schiffe gucken, das machen nicht nur Touristen gern. „Schiffe schauen an der Weserpromenade“ heißt es bei der Bremer Touristik-Zentrale (BTZ). Lang geht's am Flussufer der Schlachte. Auf dem zweistündigen maritimen Spaziergang am 22. Juli und 12. August erfahren die Teilnehmer eine ganze Menge Insiderwissen über die dort liegenden Schiffe. Ja, zur alten „Alex“, dem zum Restaurantschiff umgebauten Segler, geht es auch. Kosten der Tour: 7,50 Euro.

Vier Stunden Zeit müssen Interessierte für den Ausflug in den Bremer Norden zum„Denkort Bunker Valentin“ in Farge einplanen (Termine: 30. Juli und 20. August). Der Bunker „Valentin“ ist die Ruine einer U-Boot-Werft der deutschen Kriegsmarine aus dem Zweiten Weltkrieg. In den Jahren 1943 bis 1945 mussten hier Tausende von Zwangsarbeitern schuften. Heute ist der Bunker eine Gedenkstätte. Ein Rundweg führt über 25 Stationen durch und um den Komplex. Leichte Kost ist die Führung nicht, aber interessant. Kosten: 34 Euro mit Bustransfer.

Oder wie wäre es mit einem vierstündigen„Walking Dinner“ am 28. Juli und 11. August? Während des Rundgangs durch die City erfahren die Teilnehmer Anekdoten über das historische Bremen und kehren in drei verschiedene Restaurants (Atlantic Grand Hotel, Ratskeller, Teestübchen) ein. Kosten: 64 Euro (ohne Getränke).

Wer es ein wenig rustikaler mag, dem bietet sich am 7. Juli, 4. August und 8. September das„Bier-Dinner“ auf der „Alex“. Zu einem „herzhaften Drei-Gänge-Menü“ werden die passenden Biere serviert, heißt es. So trifft zum Beispiel ein dunkler Weißbierschaum auf eine gefüllte Schweinerippe. Zwischen den Gängen erfahren die Besucher Interessantes rund ums Thema Bier. Dauer: drei Stunden mit Führung über die Dreimastbark. Kosten: 68 Euro.

Die Touren finden bei Erreichen der Mindestteilnehmerzahl statt, sagt BTZ-Sprecherin Maike Lucas. Sollten einzelne Touren besonders beliebt und schnell ausgebucht sein, werden Zusatztermine angeboten. Gruppen können ebenfalls Sondertermine anfragen. Infos und Buchungen bei der BTZ unter Telefon 0421/30800-10.

gn

www.bremen-tourismus.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

BVB kriselt weiter: Champions-League-K.o. nach 1:2

BVB kriselt weiter: Champions-League-K.o. nach 1:2

4:1-Sieg: Leipzig überrollt Monaco

4:1-Sieg: Leipzig überrollt Monaco

Simbabwes Präsident Robert Mugabe zurückgetreten

Simbabwes Präsident Robert Mugabe zurückgetreten

Angespielt: "Star Wars Battlefront II" im Test

Angespielt: "Star Wars Battlefront II" im Test

Meistgelesene Artikel

Superbillig leben! Dieses Selbstexperiment überrascht mit Ende

Superbillig leben! Dieses Selbstexperiment überrascht mit Ende

26,8 Millionen Euro für Gewerbeflächenentwicklung

26,8 Millionen Euro für Gewerbeflächenentwicklung

Speedfolk von „Fiddler’s Green“ vertreibt trübe Gedanken

Speedfolk von „Fiddler’s Green“ vertreibt trübe Gedanken

„Mein Kunst-Stück“ mit Naser Agha: „Von Aleppo nach Bremen“

„Mein Kunst-Stück“ mit Naser Agha: „Von Aleppo nach Bremen“

Kommentare