Unglücksursache geklärt: Defektes Seeventil

Gesunkene Hansekogge taucht wieder auf

Pumpen befordern das Wasser aus der Hansekogge.

Bremen - Von Thomas Kuzaj. Die Hansekogge „Roland von Bremen“ ist wieder aufgetaucht. Mit fünf Pumpen wurde seit 6 Uhr in der Frühe Wasser aus dem Schiff gepumpt, das am Dienstag an seinem Liegeplatz an der Schlachte gesunken war. Auch die Ursache des Unglücks ist inzwischen geklärt.

Schuld am Untergang war ein defektes Seeventil – möglicherweise war es durch die extreme Kälte am Wochenende vereist.

Seit dem Vormittag ist das Schiff wieder gut zu sehen und wirkt an Deck trotz der vollkommen durchnässten Planken erstaunlich aufgeräumt. Sogar ein altes Schild mit der Bitte um Spenden für den Erhalt der Kogge ist noch zu lesen - und womöglich aktueller denn je. Und wie sieht es unter Deck aus, wo noch alles voller Wasser steht? „Chaos“, antwortet Dieter Stratmann auf diese Frage. „Alles aufgeschwemmt.“ Stratmann ist Chef der Reederei „Hal över“, der die Kogge gehört.

„Es ist uns in der Nacht gelungen, die Pumpen zu besorgen“, sagt Harro Koebnick von der „Hal-över“-Geschäftsführung. „Die Nacht war kurz.“ Aber das Engagement hat sich gelohnt. Eingesetzt wurden die Pumpen ab 6 Uhr, weil da Ebbe war. Das Wasser stand sogar niedriger als normalerweise. Der geringe Pegelstand war „für uns ein Glücksfall“, sagt Koebnick. „Das Schiff schimmt.“ Die defrekte Stelle ist abgedichtet.

Hansekogge in Bremen gesunken und wieder geborgen

Hansekogge in Bremen gesunken

Das maritime Wahrzeichen der Stadt Bremen, das Schiff „Roland von Bremen“, ist in der Nacht zum Dienstag in der Weser versunken. Nur noch der Mast und einige Aufbauten ragten aus dem Wasser, teilte ein Sprecher der Feuerwehr Bremen mit. © Mediengruppe Kreiszeitung / Florian Kater
Das maritime Wahrzeichen der Stadt Bremen, das Schiff „Roland von Bremen“, ist in der Nacht zum Dienstag in der Weser versunken. Nur noch der Mast und einige Aufbauten ragten aus dem Wasser, teilte ein Sprecher der Feuerwehr Bremen mit. © Mediengruppe Kreiszeitung / Florian Kater
Das maritime Wahrzeichen der Stadt Bremen, das Schiff „Roland von Bremen“, ist in der Nacht zum Dienstag in der Weser versunken. Nur noch der Mast und einige Aufbauten ragten aus dem Wasser, teilte ein Sprecher der Feuerwehr Bremen mit. © Mediengruppe Kreiszeitung / Florian Kater
Das maritime Wahrzeichen der Stadt Bremen, das Schiff „Roland von Bremen“, ist in der Nacht zum Dienstag in der Weser versunken. Nur noch der Mast und einige Aufbauten ragten aus dem Wasser, teilte ein Sprecher der Feuerwehr Bremen mit. © Mediengruppe Kreiszeitung / Florian Kater
Das maritime Wahrzeichen der Stadt Bremen, das Schiff „Roland von Bremen“, ist in der Nacht zum Dienstag in der Weser versunken. Nur noch der Mast und einige Aufbauten ragten aus dem Wasser, teilte ein Sprecher der Feuerwehr Bremen mit. © Mediengruppe Kreiszeitung / Florian Kater
Das maritime Wahrzeichen der Stadt Bremen, das Schiff „Roland von Bremen“, ist in der Nacht zum Dienstag in der Weser versunken. Nur noch der Mast und einige Aufbauten ragten aus dem Wasser, teilte ein Sprecher der Feuerwehr Bremen mit. © Mediengruppe Kreiszeitung / Florian Kater
Das maritime Wahrzeichen der Stadt Bremen, das Schiff „Roland von Bremen“, ist in der Nacht zum Dienstag in der Weser versunken. Nur noch der Mast und einige Aufbauten ragten aus dem Wasser, teilte ein Sprecher der Feuerwehr Bremen mit. © Mediengruppe Kreiszeitung / Florian Kater
Das maritime Wahrzeichen der Stadt Bremen, das Schiff „Roland von Bremen“, ist in der Nacht zum Dienstag in der Weser versunken. Nur noch der Mast und einige Aufbauten ragten aus dem Wasser, teilte ein Sprecher der Feuerwehr Bremen mit. © Mediengruppe Kreiszeitung / Florian Kater
Das maritime Wahrzeichen der Stadt Bremen, das Schiff „Roland von Bremen“, ist in der Nacht zum Dienstag in der Weser versunken. Nur noch der Mast und einige Aufbauten ragten aus dem Wasser, teilte ein Sprecher der Feuerwehr Bremen mit. © Mediengruppe Kreiszeitung / Florian Kater
Das maritime Wahrzeichen der Stadt Bremen, das Schiff „Roland von Bremen“, ist in der Nacht zum Dienstag in der Weser versunken. Nur noch der Mast und einige Aufbauten ragten aus dem Wasser, teilte ein Sprecher der Feuerwehr Bremen mit. © Mediengruppe Kreiszeitung / Florian Kater
Das maritime Wahrzeichen der Stadt Bremen, das Schiff „Roland von Bremen“, ist in der Nacht zum Dienstag in der Weser versunken. Nur noch der Mast und einige Aufbauten ragten aus dem Wasser, teilte ein Sprecher der Feuerwehr Bremen mit. © Mediengruppe Kreiszeitung / Thomas Kuzaj
Das maritime Wahrzeichen der Stadt Bremen, das Schiff „Roland von Bremen“, ist in der Nacht zum Dienstag in der Weser versunken. Nur noch der Mast und einige Aufbauten ragten aus dem Wasser, teilte ein Sprecher der Feuerwehr Bremen mit. © Mediengruppe Kreiszeitung / Thomas Kuzaj
Das maritime Wahrzeichen der Stadt Bremen, das Schiff „Roland von Bremen“, ist in der Nacht zum Dienstag in der Weser versunken. Nur noch der Mast und einige Aufbauten ragten aus dem Wasser, teilte ein Sprecher der Feuerwehr Bremen mit. © Mediengruppe Kreiszeitung / Thomas Kuzaj
Das maritime Wahrzeichen der Stadt Bremen, das Schiff „Roland von Bremen“, ist in der Nacht zum Dienstag in der Weser versunken. Nur noch der Mast und einige Aufbauten ragten aus dem Wasser, teilte ein Sprecher der Feuerwehr Bremen mit. © Mediengruppe Kreiszeitung / Thomas Kuzaj
Das maritime Wahrzeichen der Stadt Bremen, das Schiff „Roland von Bremen“, ist in der Nacht zum Dienstag in der Weser versunken. Nur noch der Mast und einige Aufbauten ragten aus dem Wasser, teilte ein Sprecher der Feuerwehr Bremen mit. © Mediengruppe Kreiszeitung / Thomas Kuzaj
Das maritime Wahrzeichen der Stadt Bremen, das Schiff „Roland von Bremen“, ist in der Nacht zum Dienstag in der Weser versunken. Nur noch der Mast und einige Aufbauten ragten aus dem Wasser, teilte ein Sprecher der Feuerwehr Bremen mit. © Mediengruppe Kreiszeitung / Thomas Kuzaj
Das maritime Wahrzeichen der Stadt Bremen, das Schiff „Roland von Bremen“, ist in der Nacht zum Dienstag in der Weser versunken. Nur noch der Mast und einige Aufbauten ragten aus dem Wasser, teilte ein Sprecher der Feuerwehr Bremen mit. © Mediengruppe Kreiszeitung / Thomas Kuzaj
Das maritime Wahrzeichen der Stadt Bremen, das Schiff „Roland von Bremen“, ist in der Nacht zum Dienstag in der Weser versunken. Nur noch der Mast und einige Aufbauten ragten aus dem Wasser, teilte ein Sprecher der Feuerwehr Bremen mit. © Mediengruppe Kreiszeitung / Thomas Kuzaj
Zur Stunde wird ein Ponton, der einen Kran trägt, mit Dalben befestigt. Anschließend soll der Kran rund um die Kogge Dalben ausbringen, an denen das gesunkene Schiff festn vertäut wird. So soll verhindert werden, dass sich der Schlachte-Ponton, an dem die Kogge lag, beim Gezeitenwechsel über das Schiff schiebt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kuzaj
Zur Stunde wird ein Ponton, der einen Kran trägt, mit Dalben befestigt. Anschließend soll der Kran rund um die Kogge Dalben ausbringen, an denen das gesunkene Schiff festn vertäut wird. So soll verhindert werden, dass sich der Schlachte-Ponton, an dem die Kogge lag, beim Gezeitenwechsel über das Schiff schiebt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kuzaj
Zur Stunde wird ein Ponton, der einen Kran trägt, mit Dalben befestigt. Anschließend soll der Kran rund um die Kogge Dalben ausbringen, an denen das gesunkene Schiff festn vertäut wird. So soll verhindert werden, dass sich der Schlachte-Ponton, an dem die Kogge lag, beim Gezeitenwechsel über das Schiff schiebt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kuzaj
Zur Stunde wird ein Ponton, der einen Kran trägt, mit Dalben befestigt. Anschließend soll der Kran rund um die Kogge Dalben ausbringen, an denen das gesunkene Schiff festn vertäut wird. So soll verhindert werden, dass sich der Schlachte-Ponton, an dem die Kogge lag, beim Gezeitenwechsel über das Schiff schiebt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kuzaj
Die Hansekogge „Roland von Bremen“ ist wieder aufgetaucht. Mit fünf Pumpen wurde seit 6 Uhr in der Frühe Wasser aus dem Schiff gepumpt, das am Dienstag an seinem Liegeplatz an der Schlachte gesunken war. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kuzaj
Die Hansekogge „Roland von Bremen“ ist wieder aufgetaucht. Mit fünf Pumpen wurde seit 6 Uhr in der Frühe Wasser aus dem Schiff gepumpt, das am Dienstag an seinem Liegeplatz an der Schlachte gesunken war. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kuzaj
Die Hansekogge „Roland von Bremen“ ist wieder aufgetaucht. Mit fünf Pumpen wurde seit 6 Uhr in der Frühe Wasser aus dem Schiff gepumpt, das am Dienstag an seinem Liegeplatz an der Schlachte gesunken war. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kuzaj
Die Hansekogge „Roland von Bremen“ ist wieder aufgetaucht. Mit fünf Pumpen wurde seit 6 Uhr in der Frühe Wasser aus dem Schiff gepumpt, das am Dienstag an seinem Liegeplatz an der Schlachte gesunken war. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kuzaj
Die Hansekogge „Roland von Bremen“ ist wieder aufgetaucht. Mit fünf Pumpen wurde seit 6 Uhr in der Frühe Wasser aus dem Schiff gepumpt, das am Dienstag an seinem Liegeplatz an der Schlachte gesunken war. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kuzaj
Die Hansekogge „Roland von Bremen“ ist wieder aufgetaucht. Mit fünf Pumpen wurde seit 6 Uhr in der Frühe Wasser aus dem Schiff gepumpt, das am Dienstag an seinem Liegeplatz an der Schlachte gesunken war. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kuzaj
Die Hansekogge „Roland von Bremen“ ist wieder aufgetaucht. Mit fünf Pumpen wurde seit 6 Uhr in der Frühe Wasser aus dem Schiff gepumpt, das am Dienstag an seinem Liegeplatz an der Schlachte gesunken war. © Mediengruppe Kreiszeitung / Kuzaj

Jetzt wird das Wasser, das unter Deck noch steht, aus dem Schiff gepumpt. Ob das Schiff anschließend abgeschleppt wird, ist noch unklar, sagt Koebnick. Sicher ist nur: „Selbst fahren kann es nicht mehr.“

Bevor es gesunken war, sei das Schiff in einem guten Zustand gewesen, sagt Koebnick. Der Zustand werde regelmäßig überprüft – schon, um den gesetzlichen Bestimmungen für Schiffe zu entsprechen, mit denen Gäste transportiert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Wahrscheinlichste neue Ministerinnen und Minister

Wahrscheinlichste neue Ministerinnen und Minister

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Leckeres Essen zu einem Rabatt: Sparen Sie 50 Prozent auf Ihre Bestellung bei Bofrost

Leckeres Essen zu einem Rabatt: Sparen Sie 50 Prozent auf Ihre Bestellung bei Bofrost

Meistgelesene Artikel

Manke & Coldewey: Erfolg mit Lebkuchen aus Bremen

Manke & Coldewey: Erfolg mit Lebkuchen aus Bremen

Manke & Coldewey: Erfolg mit Lebkuchen aus Bremen
Mercedes: Kurzarbeit in Bremen – hunderte Leiharbeiter auf der Straße

Mercedes: Kurzarbeit in Bremen – hunderte Leiharbeiter auf der Straße

Mercedes: Kurzarbeit in Bremen – hunderte Leiharbeiter auf der Straße
Acht-Millionen-Diebin untergetaucht: Wo ist Yasemin Gündogan?

Acht-Millionen-Diebin untergetaucht: Wo ist Yasemin Gündogan?

Acht-Millionen-Diebin untergetaucht: Wo ist Yasemin Gündogan?
Corona-Chaos um neue Verordnung: Was gilt in Bremen wann und wo?

Corona-Chaos um neue Verordnung: Was gilt in Bremen wann und wo?

Corona-Chaos um neue Verordnung: Was gilt in Bremen wann und wo?

Kommentare