Geschäft der Bremerhavener Feuerwerksfirma Comet brummt

Glitzereffekte am Himmel

+
Comet-Geschäftsführer Richard Eickel im Logistikzentrum. Mit etlichen Neuheiten will das Bremerhavener Unternehmen Glitzereffekte in den Nachthimmel zaubern.

Bremerhaven - Monatelang haben die Pyrotechniker aus Bremerhaven an Effekten und Choreographien gefeilt und in brandneue Raketen und Feuerwerksbatterien verpackt. „Der Trend geht auch in diesem Jahr weiter Richtung Profifeuerwerk“, sagt Comet-Geschäftsführer Richard Eickel. In der Silvesternacht zaubern die krachenden Produktneuheiten aus dem Hause Comet wieder Feuersterne und Glitzereffekte in den Nachthimmel.

Wenn im Supermarkt die ersten Lebkuchen zum Verkauf stehen, ist bei Comet Feuerwerk die Hochsaison schon in vollem Gange. Bis November erreichen Millionen von Feuerwerksartikeln in rund 1 000 Seecontainern aus China das Logistikzentrum in Bremerhaven. „Deutlich mehr als vor vier Jahren“, so Eickel. 35 000 zusätzliche Paletten-Stellplätze in dezentralen Lagern wurden eingerichtet.

Das Geschäft der Bremerhavener Feuerwerksfirma brummt, sagt der Chef. Der Zugewinn neuer Handelspartner sowie die Übernahme der Marke „Keller“ im Jahr 2013 haben die Zahl der jährlich in Bremerhaven zu konfektionierenden Verbundfeuerwerke, Feuerwerksbatterien, Raketen und Kleinartikel ansteigen lassen. Mehr als 1,3 Millionen konfektionierte Kartons haben die Hafenstadt bis zum heutigen Verkaufsstart verlassen. Zum Vergleich: 2011 wurden 650 000 Kartons ins gesamte Bundesgebiet geliefert, um Feuerwerksfans einen krachenden Jahreswechsel zu ermöglichen.

„In diesem Jahr haben wir rund 3 000 unterschiedliche Produkte im Sortiment“, sagt Eickel. Rund 150 Angestellte haben im Zwei-Schicht-Betrieb dafür gesorgt, dass die 40 000 separat gepackten Sendungen rechtzeitig den Weg zum Kunden gefunden haben. Jede der 30 000 Verkaufsstellen im Bundesgebiet bekomme das, was sie gewünscht habe. In Spitzenzeiten haben täglich bis zu 100 beladene Lkw das Bremerhavener Zentrallager verlassen.

Und auf was dürfen sich Feuerwerksfans freuen? Mit „Beat down“ bringt Comet eine Neuheit aus dem Bereich Ultrapower auf den Markt, die ihrem Namen alle Ehre macht, wie Eickel sagt: Mehr als 400 Gramm kraftvolle Explosivmasse lassen erst rote Sterne mit Goldglitzer aus 45 Metern Höhe herunterprasseln, gefolgt von Glanzsternen, roten Knallsternen und Silberglitzer. Anschließend sorgt ein Mehrfachfinale mit Crackling- und Goldstaubeffekten für einen stimmungsgeladenen Abschluss. „Mit 66 Schuss und einer Dauer von etwa 75 Sekunden ist ‚Beat down‘ eine unserer stärksten Neuheiten und mein persönliches Highlight dieser Saison“, erzählt Eickel. Und dann gibt es da noch „Heart of Fireworks“ mit rotleuchtenden Knallsternen, Silberglitzereffekt, grünen Feuersternen und Goldglitzer. Und „Pegasus“ mit einem roten und grünen Sternaufstieg, der in lilafarbene, grüne und rote Palmeneffekte übergeht. In sich hat es auch „Spectre“: Mit einem Kaliber von bis zu 20 Millimetern feuert die Batterie etwa 70 Sekunden lang rote und grüne Knallsterne mit Crackling- und Glitzereffekt, mehrfarbige Sterne sowie Silberpalmen mit rotem Glitzer ab. Für Pyrofans jeden Alters gibt es das Familiensortiment „Midnight Showdown“ mit 50 Teilen. Versprochen werden Phantomflieger, extragroße Raketen, viele Leucht- und Knallartikel.

Comet gehört seit mehr als 60 Jahren zu Deutschlands führenden Feuerwerksfirmen. Fast 95 Prozent des Jahresumsatzes, der nach eigenen Angaben 75 Millionen Euro beträgt, erwirtschaftet das Unternehmen an den drei zulässigen Verkaufstagen.

gn

Das könnte Sie auch interessieren

USA schicken fast 60.000 Flüchtlinge aus Haiti zurück

USA schicken fast 60.000 Flüchtlinge aus Haiti zurück

Neuer, Özil & Co.: Die sieben reichsten deutschen Nationalspieler

Neuer, Özil & Co.: Die sieben reichsten deutschen Nationalspieler

Bundespräsident Steinmeier sucht Ausweg aus der Krise

Bundespräsident Steinmeier sucht Ausweg aus der Krise

Einfamilienhaus stürzt ein: Kind ist lebensgefährlich verletzt

Einfamilienhaus stürzt ein: Kind ist lebensgefährlich verletzt

Meistgelesene Artikel

Polizei entdeckt Interessantes in der Unterhose eines Autofahrers

Polizei entdeckt Interessantes in der Unterhose eines Autofahrers

Superbillig leben! Dieses Selbstexperiment überrascht mit Ende

Superbillig leben! Dieses Selbstexperiment überrascht mit Ende

„Datenfestung“ im Bremer Westen

„Datenfestung“ im Bremer Westen

26,8 Millionen Euro für Gewerbeflächenentwicklung

26,8 Millionen Euro für Gewerbeflächenentwicklung

Kommentare