Passagierzahlen minus zehn Prozent

Germania-Pleite reißt Loch in die Bilanz des Bremer Airports

+
Der nach dem langjährigen Bremer Bürgermeister Hans Koschnick benannte Bremer Airport verlor 2019 zehn Prozent der Passagiere – wegen der Germania-Pleite.

Bremen – Die Pleite der drittgrößten deutschen Fluggesellschaft Germania hat ein großes Loch in die Bilanz des Bremer Flughafens gerissen.

Die Fluggastzahlen sind 2019 um knapp zehn Prozent gesunken – auf 2.308.338 Passagiere. Das waren 253.197 weniger als 2018. Bei den Starts und Landungen verzeichnet der Flughafen einen Rückgang von fünf Prozent auf 29.534 (2018: 31.088). Das Loch ist allerdings kleiner als unter anderem im Bremer Häfenressort befürchtet, das mit Einbußen von 15 bis 20 Prozent gerechnet hat.

„Nach dem kurzfristigen Ausscheiden der Germania Anfang 2019 aus dem Markt, kommt es für uns nicht überraschend, dass wir einen Passagierrückgang zu verzeichnen haben“, sagte Flughafen-Geschäftsführer Elmar Kleinert. Die Berliner Fluggesellschaft hatte am Hans-Koschnick-Airport in Bremen drei Flugzeuge stationiert, plante für den Sommer 23  Ziele und hatte einen Anteil von rund 14 Prozent am Passagieraufkommen. „Auch wenn es uns kurzfristig gelungen ist, einige der Strecken mit neuen Airlines zu besetzen, ist es nicht möglich einen solchen Verlust auf die Schnelle zu kompensieren, da der deutsche und auch der europäische Airline-Markt kaum mehr Alternativen hergibt“, sagte Kleinert.

Sundair fliegt neu von Bremen

In Bremen eingestiegen sind unter anderem die Stralsunder Sundair, die eine Maschine im Neuenlander Feld stationiert hat, die Bulgarian Air Charter sowie die beiden türkischen Fluglinien Corendon Airlines und Pegasus. Die irische Billigfluglinie Ryanair hat Ende 2018 ihre Basis in Bremen geschlossen, ist aber der Hansestadt treu geblieben. Im Sommerflugplan 2020 fliegt Ryanair elf Destinationen an. Mit Wizz Air hat ein zweiter „Low Coster“ seinen Flugbetrieb in Bremen aufgenommen. Die Airline mit Stammsitz in Budapest ist gleich mit mehreren Strecken gestartet. Im Jahr 2019 standen bis zu 38 Direktziele auf dem Flugplan des Bremer Airports. Mit Wien, Danzig, Kiew, Skopje, Olsztyn in Masuren und Toulouse kamen insgesamt sechs Ziele erstmals oder nach längerer Pause hinzu.

Die zu 100 Prozent der Hansestadt Bremen gehörende Flughafengesellschaft war in den vergangenen Monaten wegen einer Finanzierungslücke in Millionenhöhe in den Schlagzeilen. Der Sanierungs- und Investitionsstau wurde im Oktober auf mehr als 82  Millionen Euro beziffert. Das Land Bremen hat daraufhin dem Airport ein Darlehen in Höhe von 12,6 Millionen Euro gegeben. Das Darlehen umfasst die Kosten für die Flughafenfeuerwehr für drei Jahre.

Flughafen Bremen: Die Ziele im Winterflugplan 2019/2020

Alicante: Die spanische Stadt am Mittelmeer wird von Ryanair zweimal pro Woche angeflogen. © Institut für Tourismus in Spanien (TURESPANA)
Amsterdam: Die Metropole in den Niederlanden wird von Bremen aus bis zu dreimal täglich angeflogen. © Jan Wiewelhove
Antalya: Der türkische Urlaubsort hat in seiner Umgebung atemberaubende Naturschauspiele zu bieten. Sundair fliegt im November 2019 hin. © imago images/Panthermedia
Barcelona/Girona: Vom Flughafen Girona (nördlich von der Metropole gelegen) sind die Sehenswürdigkeiten der Stadt gut zu erreichen. Ryanair fliegt mittwochs und sonntags hin. © Institut für Tourismus in Spanien (TURESPANA)
Danzig: Die polnische Metropole bietet wunderschöne Altstadt. Auch ein Ausflug zum Seebad Sopot (Foto) lohnt sich. © imago images/Zuma Press
Faro: An die Algarve geht es von Bremen aus mit Ryanair. Der Süden Portugals hat neben langen Stränden auch viele historische Stätten zu bieten. © visitalgarve.pt
Frankfurt: Die Mainmetropole wird mehrmals täglich von Lufthansa angeflogen. © Visit Frankfurt/Holger Ullmann
Fuerteventura: Wer dem Winter entfliehen möchte, ist auf den Kanaren richtig. Der Carrier Sundair bietet im Winter bis zu zwei Flüge pro Woche an. © Institut für Tourismus in Spanien (TURESPANA)
Gran Canaria: Sandwüste so weit das Auge reicht, hat die Insel Gran Canaria zu bieten. Sundair fliegt sonntags hin und her. © Institut für Tourismus in Spanien (TURESPANA)
Hurghada: Der ägyptische Touristenort hat ein beeindruckendes Tauchrevier zu bieten. Sundair hat diese Verbindung im Programm. © imago images/Westend 61
Istanbul: Die Millionenmetropole am Bosporus hat viel mehr als die Hagia Sophia (Bild) zu bieten. Turkish Airlines fliegt täglich zwischen Bremen und Istanbul.  © imago images/Robert Harding
Kiew: Die Hauptstadt der Ukraine ist im Programm der ungarischen Fluglinie Wizzair. Dienstags und samstags geht es abends ab Bremen los. © imago images/Ukrinform
London: Die pulsierende Metropole in England wird von Ryanair bedient - mehrmals wöchentlich. © dpa/PA Wire/Kirsty O'Connor
Mailand/Bergamo: Wer hat Lust auf einen Kurztrip in den Norden Italiens? In weniger als zwei Stunden seid ihr von Bremen mit Ryanair dort. © imago images/Westend61
Malaga: Viva Espana - Ryanair verbindet die Hansestadt mit Malaga. © Institut für Touri smus in Spanien (TURESPANA)
Mallorca: Die Baleareninsel ist und bleibt bei deutschen Touristen beliebt. Ryanair und Eurowings bieten zahlreiche Verbindungen im Winterflugplan 2019/2020 an. © dpa/Clara Margais
Marsa Alam: Wer es wärmer mag, ist in Ägypten genau richtig. Sundair fliegt im Februar und März 2020 wöchentlich nach Marsa Alam. © imago images/Schoening
Masuren (Polen): Idyllische Landschaften haben die masurischen Seen zu bieten. Mittwochs und sonntags fliegt Wizzair vom Neuenlander Feld. © imago images/All Over MEV
München: Die Hauptstadt Bayerns hat viel zu bieten. Vom Marienplatz bis Englischer Garten - seht selbst. Lufthansa fliegt mehrmals täglich rüber. © München Tourismus/Jörg Lutz
Paris: Frankreichs Hauptstadt ist eine Attraktion an sich. Air France nutzt Bremen als Zubringer zum eigenen Drehkreuz. Bis zu zwei Flüge täglich gehen nach Paris. © Paris Tourist Office/Marc Bertrand
Porto: Diese Stadt verbindet Moderne mit Tradition. In der Hauptstadt des Portweins können Besucher viel erleben. Dienstags und samstags hat Ryanair die Strecke im Angebot. © Associacao de Turismo do Porto e Norte
Riga: Die lettische Hauptstadt hat nicht nur eine Kopie der Bremer Stadtmusikanten zu bieten. Lasst euch im Winter verzaubern. Ryanair bedient die Strecke dreimal wöchentlich. © imago images/Westend61
Skopje: Wizzair fliegt montags und freitags nach Nordmazedonien. © imago images/Gerhard Leber
Stuttgart: Die Schwaben-Metropole ist für eine Wochenendreise ein ideales Ziel. Erreichbar ist Stuttgart mit Eurowings. © Stuttgart Marketing GmbH/Werner Dieterich
Teneriffa: Der Vulkan „Pico del Teíde“ ist nur eine Sehenswürdigkeit der Insel. Ein Flug pro Woche (Mittwochs) bietet Sundair an.  © Institut für Tourismus in Spanien (TURESPANA)
Toulouse: Südfrankreich hat im Winter nicht nur mildes Klima zu bieten. Die Strecke wird von British Airways jeweils am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag angeboten. © imago images/Westend61
Vilnius: Malerische Gassen und Landschaften drumherum hat Vilnius zu bieten. Das Baltikum ist dank Ryanair leicht erreichbar. © imago images/Xinhua
Wien: Prater, Schloss Schönbrunn und vieles mehr - Österreichs Millionenstadt ist immer eine Reise wert. Wizzair pendelt zwischen Wien und Bremen hin und her. © Jan Wiewelhove
Zürich: Täglich fliegt Swiss von Bremen in die Schweiz. Von dort kann das weltweite Swiss-Netzwerk genutzt werden. © Zürich Tourismus

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Bundesweite Bauernproteste: Tausende Traktoren unterwegs

Bundesweite Bauernproteste: Tausende Traktoren unterwegs

EU startet vor Libyen-Gipfel Diskussion über Militäreinsatz

EU startet vor Libyen-Gipfel Diskussion über Militäreinsatz

Bundestag debattiert über Sicherheit für Radler

Bundestag debattiert über Sicherheit für Radler

Neue Maßnahmen gegen "Sauf-Tourismus" auf Mallorca und Ibiza

Neue Maßnahmen gegen "Sauf-Tourismus" auf Mallorca und Ibiza

Meistgelesene Artikel

Trecker-Demo am Freitag: Staus und Blockaden zum Feierabend

Trecker-Demo am Freitag: Staus und Blockaden zum Feierabend

„Hansebau“ und „Bremer Altbautage“: Smarte Sicherheit gegen Einbrecher

„Hansebau“ und „Bremer Altbautage“: Smarte Sicherheit gegen Einbrecher

Feuer zerstört in Bremen komplette Wohnung - vier Menschen werden verletzt

Feuer zerstört in Bremen komplette Wohnung - vier Menschen werden verletzt

Spektakulärer Fund auf der „Wallkontor“-Baustelle

Spektakulärer Fund auf der „Wallkontor“-Baustelle

Kommentare