Kreuzfahrt 

"Genting Dream" in Bremerhaven eingetroffen

"Genting Dream" ist in Bremerhaven eingetroffen

Bremerhaven - Das Kreuzfahrtschiff "Genting Dream" ist am Dienstag in Bremerhaven eingetroffen. Der jüngste Luxusliner der Papenburger Meyer Werft hatte zuvor auf der Nordsee einige Tests durchlaufen. Am 12. Oktober soll das Schiff in der Seestadt an Vertreter der Reederei Dream Cruises aus Hongkong übergeben werden.

Das Schiff gehört nach Reedereiangaben zu den größten Luxuslinern, die der asiatische Markt zu bieten hat. Bis zur Ablieferung seien noch einige Restarbeiten zu erledigen, sagte Werftsprecher Peter Hackmann. Auch müssten die Tests ausgewertet werden. "Vielleicht geht das Schiff noch mal einen Tag auf See raus." Die "Genting Dream" wurde für den asiatischen Kreuzfahrtmarkt gebaut. Das Schiff ist rund 335 Meter lang und knapp 40 Meter breit. Mit rund 1680 Kabinen hat es Platz für etwa 3360 Passagiere. An Bord sind 35 Restaurants und Bars, eine 610 Meter lange Promenade führt einmal rund um das Schiff. Außerdem gibt es ein Wellness-Center mit verschiedenen Spa-Bereichen, Poollandschaften und sechs Wasserrutschen. Eine Minigolfanlage und eine Kletterwand sind ebenfalls vorhanden.

dpa

Lesen Sie auch: 

Überführung der „Genting Dream“: Der Pott kommt weg

Mehr zum Thema:

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

BVB feiert Ende des Finalfluchs

BVB feiert Ende des Finalfluchs

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Meistgelesene Artikel

Spenden aus dem Bremer Untergrund

Spenden aus dem Bremer Untergrund

Uwe und Nadine Kloska sind „Bremer Unternehmer“ 2017

Uwe und Nadine Kloska sind „Bremer Unternehmer“ 2017

„Die Ware sucht sich den Weg“

„Die Ware sucht sich den Weg“

„Seabreacher“: Wasser-Erlebnis mit bis zu 100 „Sachen“

„Seabreacher“: Wasser-Erlebnis mit bis zu 100 „Sachen“

Kommentare