Polizei sucht nach Tätern

Geldautomat-Explosion verwüstet Bankfiliale

Bremen - Mit einem lauten Knall ist in Arsten in der Nacht zu Sonntag der Geldautomat einer Bankfiliale an der Martin-Buber-Straße gesprengt worden.

Gegen 3 Uhr wurde eine Anwohnerin durch die Explosion geweckt. Die Einsatzkräfte stellten später  fest, dass der Automat offensichtlich mit einem Gasgemisch gesprengt worden war, teilten die Beamten am Montag mit.

Als die Frau kurz nach der Ruhestörung aus dem Fenster schaute, sah sie zwei Personen mit Taschen aus dem nahe ihrer Wohnung gelegenen Geldinstitut kommen. Beide setzten sich auf ein Motorrad und fuhren in Richtung Fußgängerbrücke Habenhauser Brückenstraße davon. 

Durch die Wucht der Explosion wurden zwei Räume der Filiale stark beschädigt. Experten der Feuerwehr sowie Sprengstoffexperten der Polizei untersuchten den Tatort, an dem noch Gasgeruch wahrnehmbar war. 

Nach Freigabe des Tatortes konnten die Spurensuche sowie die Ermittlungen aufgenommen werden. Die Polizei sucht nun nach Zeugen aus der Nacht und Personen, die Angaben zu den noch unbekannten Tätern machen können. Hinweise nehmen die Polizisten des Kriminaldauerdienstes unter 0421/362 3888 entgegen.

kom

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Regierungspartei fordert Rücktritt Mugabes

Regierungspartei fordert Rücktritt Mugabes

Mitmach-Tag in der Kindertagesstätte Dörverden

Mitmach-Tag in der Kindertagesstätte Dörverden

Staatsanwaltschaft will Puigdemont an Spanien ausliefern

Staatsanwaltschaft will Puigdemont an Spanien ausliefern

Weltklimakonferenz streitet bis zuletzt ums Geld

Weltklimakonferenz streitet bis zuletzt ums Geld

Meistgelesene Artikel

Tricks, Kraft und Körpereinsatz

Tricks, Kraft und Körpereinsatz

Drei Verletzte bei Brand in Bremerhaven

Drei Verletzte bei Brand in Bremerhaven

Polizei entdeckt Interessantes in der Unterhose eines Autofahrers

Polizei entdeckt Interessantes in der Unterhose eines Autofahrers

Superbillig leben! Dieses Selbstexperiment überrascht mit Ende

Superbillig leben! Dieses Selbstexperiment überrascht mit Ende

Kommentare