Graduationsfeier an Jacobs-Uni

„Der Geist der Partnerschaft“

Ein Selfie zum Studienabschluss: Am Freitag verabschiedete die Jacobs-Uni in Grohn 300 Absolventen aus 74 Nationen bei einer Graduationsfeier. - Foto: Marcus Meyer/Jacobs University

Bremen - Und am Ende flogen wieder die Hüte: Mit der traditionellen Zeremonie feierten mehr als 300 Absolventen aus 74 Nationen der privaten Jacobs-Universität Bremen am Freitag ihren Studienabschluss. Zuvor hatten sie ihre Urkunden von Professor Dr. Michael Hülsmann, dem amtierenden Präsidenten der internationalen Universität, entgegengenommen.

Hülsmann hob in seiner Rede den „Geist der Partnerschaft und des Vertrauens“ auf dem Campus der Jacobs-Uni hervor, trotz aller kulturellen Unterschiede der Studenten aus mehr als 100 Nationen. Diese Verschiedenheiten würden eben nicht als Bedrohung für die eigene Identität empfunden, sondern als Impuls zur Reflexion und zur Erweiterung des eigenen Horizonts und damit als eine tägliche Bereicherung. „Wenn es mehr Gemeinschaften wie die Jacobs University gäbe, wäre die Welt ein besserer Ort“, sagte er unter Applaus der Gäste, darunter viele Eltern, Verwandte und Freunde aus aller Welt.

Hauptrednerin der Feier war Annette Kroeber-Riel, Senior-Direktorin für Staatstätigkeit und Regierungspflege bei Google, die über Anforderungen der digitalen Welt sprach. Drei Ideen für deren Gestaltung gab sie den Absolventen mit auf den Weg: nicht zu klein, sondern groß zu denken, niemals aufzuhören zu lernen und Diversität zu fördern, denn die führe zu besseren Ergebnissen. Direkt an die Studenten gewandt, betonte sie: „Ihr seid unsere Zukunft, Ihr seid das Fundament für Firmen wie Google – international, sehr gut ausgebildet, digital und divers.“ Dank ihres interdisziplinären und interkulturellen Bildungsansatzes bringe die private Uni hervorragende Absolventen hervor, die Unternehmen wie Google mit ihrem Know-how bereichern können, sagte Kroeber-Riel.

Sandro Giuliani, Geschäftsführer der Jacobs-Stiftung, bekräftigte die Bereitschaft der Stiftung, die Universität auch in der kommenden Dekade zu fördern. Die Jacobs-Uni müsse weiter das Ziel verfolgen, Innovator der Hochschulbildung in Deutschland und Europa zu sein.

An der Jacobs-Universität im Bremer Norden, in Grohn, studieren derzeit 1 400 junge Menschen aus 110 Ländern. Rund 80 Prozent sind für ihr Studium nach Deutschland gezogen. Sie werden unter anderem von 78 Professoren unterrichtet. - jop/je

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Hoffnung auf Überlebende in Genua schwindet

Hoffnung auf Überlebende in Genua schwindet

Die Gärten von Marrakesch erkunden

Die Gärten von Marrakesch erkunden

Sieg gegen Real: Atlético Madrid holt UEFA-Supercup

Sieg gegen Real: Atlético Madrid holt UEFA-Supercup

Weiter Vermisste unter Trümmern in Genua

Weiter Vermisste unter Trümmern in Genua

Meistgelesene Artikel

900 Sportler starten beim „City-Triathlon“

900 Sportler starten beim „City-Triathlon“

Schlagerfestival „Bremen Olé“: Ein Hauch von Mallorca

Schlagerfestival „Bremen Olé“: Ein Hauch von Mallorca

Am Bremer „Fly over“ droht Chaos: Einwöchige B6-Sperrung ab Mittwoch

Am Bremer „Fly over“ droht Chaos: Einwöchige B6-Sperrung ab Mittwoch

Diskussion über medizinisches Vollstudium in Bremen bewegt die Gemüter 

Diskussion über medizinisches Vollstudium in Bremen bewegt die Gemüter 

Kommentare