Die „Wilde Bühne“ sorgt für „Netzspannung“

Von den Gefahren der digitalen Welt

+
Die „Wilde Bühne“ zeigt das Stück „Netzspannung – über Rausch und Gefahren in der digitalen Welt“.

Bremen - Von Thomas Kuzaj. Das Internet und die elektronischen Medien machen nicht nur Freude, man denke nur an die Twitter-Botschaften des US-Präsidenten. Auch für junge Menschen ist die digitale Welt mit Gefahren verbunden – Mobbing, Spielsucht, sozialer Druck sind nur drei Stichworte. Themen, die jetzt die „Wilde Bühne“ im Volkshaus (Hans-Böckler-Straße, Walle) aufgreift – mit einem neuen Stück.

Es heißt „Netzspannung – über Rausch und Gefahren in der digitalen Welt“ und hat am Mittwoch, 14. Juni, um 10 Uhr im Volkshaus Premiere. Um es gleich zu verraten: die Premiere ist ausverkauft. Weitere Vorstellungen aber gibt‘s bereits am Donnerstag, 15. Juni, sowie am Dienstag, 20. Juni. Beginn ist jeweils um 10 Uhr. Regie: Jana Köckeritz und Michaela Uhlemann-Lantow.

In dem interaktiven Stück wird in mehreren kurzen Geschichten dargestellt, dass „die digitale Welt für Mia, Nico, Lukas, Esma und Milan auf unterschiedliche Weise zur realen Bedrohung geworden ist“, so Gisela Lammertz von der „Wilden Bühne“.

Von Mia kursieren Nacktfotos im Internet. Milan sucht den Kick, indem er sich mit seinen Freunden Gewaltvideos anschaut. Bei Online-Glücksspielen und Sportwetten erlebt Nico ein Wechselbad der Gefühle. Lukas wird von seinen Mitschülern in den sozialen Netzwerken beleidigt. Und Esma ist immer online. Offline erlebt sie als Ausnahmezustand – sie kann buchstäblich nicht mehr abschalten.

Das Stück richtet sich an Zuschauer im Alter von zwölf bis 21 Jahren. „Je nach Anmeldungen werden Geschichten ausgewählt, die für die Altersgruppe angemessen sind“, so Lammertz. Das interaktive Format des Stücks biete „die Gelegenheit, Erfahrungen austauschen, situationsbezogene Perspektiven auf der Bühne auszuprobieren und auf ihre Tauglichkeit zu überprüfen“. Denn: „Die Chancen einer offenen Kommunikation im allgegenwärtigen Internet werden ohne offensive Angebote zur Förderung einer Medienkompetenz zu einem Bumerang.“ Bremens Landesmedienanstalt hat das Stück der „Wilden Bühne“ schon in der Vorbereitungsphase mit dem Medienkompetenzpreis „Das Ruder“ ausgezeichnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Unternehmen bekennen sich vor Pariser Gipfel zum Klimaschutz

Unternehmen bekennen sich vor Pariser Gipfel zum Klimaschutz

Frauen erneuern Belästigungsvorwürfe gegen Donald Trump

Frauen erneuern Belästigungsvorwürfe gegen Donald Trump

Montags-Training im Schnee 

Montags-Training im Schnee 

Weihnachtshaus Calle: Neue Lichter und Eskimos

Weihnachtshaus Calle: Neue Lichter und Eskimos

Meistgelesene Artikel

Pferdeshow „Apassionata“ kommt mit „Gefährten des Lichts“

Pferdeshow „Apassionata“ kommt mit „Gefährten des Lichts“

Schlagabtausch über Bremens Doppeletat 2018/2019

Schlagabtausch über Bremens Doppeletat 2018/2019

Grünkohl als Öl und Praline

Grünkohl als Öl und Praline

Passanten vereiteln Raubüberfall in der Bremer Neustadt

Passanten vereiteln Raubüberfall in der Bremer Neustadt

Kommentare