Polizei sperrt Treppen

Gefahr von oben: Eis-Alarm am Bremer Dom

+
Wegen eines etwa 50 Zentimeter langen Eiszapfens mussten die Domtreppen abgesperrt werden.

Bremen - Rot-weißes Absperrband der Polizei flatterte am Mittwoch am Bremer Dom – dabei war der Bundespräsident längst weg. Um Sicherheit ging es trotzdem. Um die Sicherheit von Passanten nämlich.

Hoch oben am Dom hing ein etwa 50 Zentimeter langer Eiszapfen, der nicht zu erreichen und folglich auch nicht zu beseitigen war, wie ein Polizeisprecher erklärte. Und so sperrten die Einsatzkräfte die Domtreppen vorsichtshalber weiträumig ab. Damit niemand getroffen wird, wenn der Zapfen taut und in die Tiefe fällt. - kuz/Foto: Kuzaj

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Straßburger Angreifer rief laut Zeugen "Allahu Akbar"

Straßburger Angreifer rief laut Zeugen "Allahu Akbar"

Fotostrecke: So lief das Werder-Training am Mittwoch

Fotostrecke: So lief das Werder-Training am Mittwoch

Beide Koreas überprüfen Abrüstung von Grenzkontrollposten

Beide Koreas überprüfen Abrüstung von Grenzkontrollposten

Weihnachtskonzert der Kantor-Helmke-Schule

Weihnachtskonzert der Kantor-Helmke-Schule

Meistgelesene Artikel

Lkw-Unfall auf der A1 bei Arsten: Bergung bis etwa 19 Uhr

Lkw-Unfall auf der A1 bei Arsten: Bergung bis etwa 19 Uhr

Feuer in Lesumer Wohnhaus: Zwölf Menschen im Krankenhaus

Feuer in Lesumer Wohnhaus: Zwölf Menschen im Krankenhaus

Frau im Koma: 47-Jähriger soll Spritzen ausgetauscht haben

Frau im Koma: 47-Jähriger soll Spritzen ausgetauscht haben

Prostituiertenschutzgesetz: Bislang 115 Anmeldungen

Prostituiertenschutzgesetz: Bislang 115 Anmeldungen

Kommentare