Dank an die Helfer der WKB

Gauck Ehrengast beim Bürgermahl

+
Joachim Gauck ist am Montag Ehrengast beim Bürgermahl im Rathaus.

Bremen - Die Wilhelm-Kaisen-Bürgerhilfe (WKB) freut sich in diesem Jahr auf einen äußerst prominenten Ehrengast beim Bürgermahl: Joachim Gauck, Bundespräsident a. D., ist am Montag, 27. November, im Rathaus mit von der Partie.

Seit mehr als 70 Jahren unterstützt die Bürgerhilfe Menschen, die auf Hilfe dringend angewiesen sind. Ihre Spenden bezieht die WKB nicht nur über das bekannte „Bremer Loch“ auf dem Marktplatz sowie über regelmäßige Haussammlungen, sondern wesentlich auch über das jährliche Bürgermahl. „Die Spenden kommen den Betroffenen direkt ohne Umwege zugute“, betonte gestern Bürgerschaftspräsident Christian Weber, Vorsitzender der Bürgerhilfe. 

Mit dem bewusst schlicht gehaltenen Bürgermahl (es gibt Kükenragout) dankt die Organisation allen Ehrenamtlichen für ihren Einsatz. Finanziert wird das Mahl im Rathaus von Sponsoren. Hauptsponsoren in diesem Jahr sind die BLG-Gruppe und die Arbeitsgemeinschaft Freier Wohnbau. Weitere Unterstützung kommt von Henry Lamotte Oils und Joke-Event.

Kämpfer für demokratisches Engagement

Ehrengast und Festredner am Montag ist der frühere Bundespräsident (2012 bis 2017) Joachim Gauck. Der 77-jährige Theologe, gebürtig aus Rostock, ist als entschiedener Kämpfer für demokratisches Engagement bekannt. Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter die Theodor-Heuss-Medaille, den Geschwister-Scholl-Preis, den Europäischen Menschenrechtspreis und den Ludwig-Börne-Preis. 

Er hält beim Bürgermahl in der Oberen Rathaushalle die Festrede. Er folgt damit prominenten Ehrengästen der Vorjahre, darunter die Alt-Bundeskanzler Helmut Schmidt und Gerhard Schröder. Im vergangenen Jahr sprach Peter Masuch, früherer Präsident des Bundessozialgerichts.

Mosel und Muche werden geehrt

Im Laufe des Abends wird Weber Ulrich Mosel und Michael Muche für ihr besonderes Engagement für die WKB ehren. Ulrich Mosel, seit 2004 für die WKB aktiv und zuletzt stellvertretender Vorsitzender des Kuratoriums, gelang es den Angaben zufolge, für die Bürgerhilfe im Laufe der Jahre rund 400.000 Euro zu mobilisieren. Michael Muche (Lebenshilfe) kümmert sich seit vielen Jahren darum, dass das Wilhelm-Kaisen-Bürgerdenkmal in den Wallanlagen von Verunzierungen und Beschmutzung befreit und damit präsentabel bleibt. 

Darüberhinaus hat Muche sich als Hausmeister bei der Lebenshilfe einen Ruf als „guter Geist“ erworben, der nicht lange zögert, sich auch im weiteren Arbeitsumfeld schnell und kompetent zu engagieren, wenn Hilfe benötigt wird, sagte Weber. - gn

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Nur für Erwachsene: Urlaub ohne Kinder ist kein Tabu mehr

Nur für Erwachsene: Urlaub ohne Kinder ist kein Tabu mehr

Skifahren in Neuengland: Kleine Berge, große Vielfalt

Skifahren in Neuengland: Kleine Berge, große Vielfalt

Einzelkritik: Nur Pavlenka in guter Form

Einzelkritik: Nur Pavlenka in guter Form

Adventsbasar Oberschule Dörverden

Adventsbasar Oberschule Dörverden

Meistgelesene Artikel

Grünkohl als Öl und Praline

Grünkohl als Öl und Praline

Bremer Borgward-Areal: Kauf verzögert sich

Bremer Borgward-Areal: Kauf verzögert sich

Bremen: Auftakt in Drogenprozess gegen vier Männer

Bremen: Auftakt in Drogenprozess gegen vier Männer

„Harms am Wall“: Zeitpunkt für Abriss völlig offen

„Harms am Wall“: Zeitpunkt für Abriss völlig offen

Kommentare