„Solar-Cup“ geht nach Wildeshausen

„Open Campus“: Uni für die ganze Familie

Die Schüler des Gymnasiums Wildeshausen gewannen mit ihrem Fahrzeug den „Solar-Cup“. Foto: BRINKMANN
+
Die Schüler des Gymnasiums Wildeshausen gewannen mit ihrem Fahrzeug den „Solar-Cup“. 

Bremen - Von Max Brinkmann. Trotz der teils großen und grauen Regenwolken am Himmel sind am Sonnabend viele Besucher zur Bremer Uni gekommen. Grund war der „Open Campus“ – ein Angebot, bei dem sich die verschiedenen Institute und Einrichtungen mit Mitmach-Aktionen präsentieren und einen Einblick in ihre Arbeit gewähren.

Das Max-Planck-Institut veranschaulichte für die Besucher unter dem Motto „Klein, aber oho“ Mikroorganismen im Meer. Der Fachbereich Geowissenschaften klärte über Vulkanismus in Deutschland auf. Und beim Stand der Sozialwissenschaften stellte sich der Schauspieler Peter Lüchinger von der Bremer Shakespeare-Company den Fragen des Publikums. Nicht nur Studenten tummelten sich auf dem Campus, sondern viele Familien. Auch abseits der Info-Stände gab es viel zu erleben. Für die Kinder war ein Rodeo aufgebaut – und im Rahmen einer „Teambuilding“-Maßnahme wurde die Kooperationsfähigkeit der Besucher getestet. Hierbei stellten sich gut 20 Personen in einem Kreis auf. Ziel des Spiels war es, mit einem Kran Bauklötze aufeinanderzustapeln. Der Clou: Der „Kran“ war an 20 Seilen befestigt und jeder Teilnehmer bekam eins.

Behutsamkeit war also geboten. Niemand durfte sich zu ruckartig bewegen – und es wurde viel kommuniziert, damit der Turm entstehen konnte. Jedes Mal, wenn ein Stein auf dem anderen landete, schallten Jubelschreie über den gesamten Campus.

Pünktlich zu Beginn des Bühnenprogramms um 17.30 Uhr klarte der Himmel dann auf. Zunächst traten einige Poetry-Slammer auf, anschließend der Berliner Rapper Megaloh. Headliner war Sängerin Namika („Lieblingsmensch“) und den Abschluss des „Open Campus“ bildeten Stunnah und DJ Smiles.

Außerdem fand auf dem „Open Campus“ auch der „Solar-Cup“ für die Region „Bremen und umzu“ statt. „Wir wollen junge Menschen für Technik und Innovation begeistern“, erklärt der Koordinator und Uni-Mitarbeiter Torsten Bolik. Seit 2012 organisieren der Verein Deutscher Ingenieure (VDI) und der Verband Deutscher Elektrotechnik (VDE) gemeinsam mit der Universität Bremen den „Solar-Cup“ für die Schulen in Bremen und im Umland. In diesem Jahr waren 34 Teams dabei. Für alle galt es, eine zwei Mal zehn Meter lange Strecke mit einem selbst entwickelten Modell-Solarfahrzeug zu überwinden. Unterteilt wurde hierbei in Klassen der Sekundarstufe 1 und 2. Den Wettbewerb der Sekundarstufe 2 gewann eine Oberschule aus Walle.

Bei der Sekundarstufe 1 gewann das Team vom Gymnasium Wildeshausen. Beim Bau ihres Fahrzeugs haben die Schüler möglichst viel Pappe benutzt, um es leichter zu machen. „Die beiden Siegerteams dürfen nun am Bundeswettbewerb teilnehmen, der im September ebenfalls in Bremen stattfindet“, erzählt Bolik.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Alltagsmasken und die Materialfrage

Alltagsmasken und die Materialfrage

So funktioniert das Indoor-Surfen

So funktioniert das Indoor-Surfen

Eistee eiskalt selbst gemacht

Eistee eiskalt selbst gemacht

Dinosaurier auf Zukunftskurs: Der Ford Explorer im Test

Dinosaurier auf Zukunftskurs: Der Ford Explorer im Test

Meistgelesene Artikel

Bremen liegt bei der Versorgung Schwerverletzter überm Schnitt

Bremen liegt bei der Versorgung Schwerverletzter überm Schnitt

Verkürztes Vergnügen in Bremen

Verkürztes Vergnügen in Bremen

Palmen und Livekonzerte in Bremen: Mit Aktionstagen durch den Sommer in der City

Palmen und Livekonzerte in Bremen: Mit Aktionstagen durch den Sommer in der City

Tödlicher Verkehrsunfall in Bremen-Walle

Tödlicher Verkehrsunfall in Bremen-Walle

Kommentare