Galerie Mönch zeigt Jürgen Schmiedekampf

Licht und Farbigkeit

+
„Neon Square“ (Öl auf Leinwand) von Jürgen Schmiedekampf – jetzt zu sehen in Oberneuland.

Von Thomas Kuzaj. Ausstellung I: Farbe, Format, Licht – unter dem Titel „Different Places“ präsentieren Christine und Jochen Mönch in ihrer Galerie an der Oberneulander Landstraße 153 Szenen aus dem amerikanischen Leben, festgehalten in geradezu überwältigender Farbigkeit von dem Maler Jürgen Schmiedekampf. Die Ausstellung dauert bis zum 10. Januar 2016.

Ausstellung I: Farbe, Format, Licht – unter dem Titel „Different Places“ präsentieren Christine und Jochen Mönch in ihrer Galerie an der Oberneulander Landstraße 153 Szenen aus dem amerikanischen Leben, festgehalten in geradezu überwältigender Farbigkeit von dem Maler Jürgen Schmiedekampf. Die Ausstellung dauert bis zum 10. Januar 2016.

Schmiedekampf wurde 1951 in Bremen geboren. Von 1969 bis 1975 studierte er hier Malerei an der Hochschule für Gestaltung. 1980 gehörte er zu den Gründungsmitgliedern der Gesellschaft für aktuelle Kunst (GAK). „Die Stadt malt für mich“, sagte er einmal über seine New-York-Bilder. Arbeiten des Künstlers finden sich weltweit in öffentlichen und privaten Sammlungen – darunter in den Sammlungen von Jutta Speidel, Heino Ferch und Klaus Doldinger, heißt es bei der Galerie Mönch.

Die Galerie öffnet sonntags in der Zeit von 16 bis 19 Uhr sowie täglich nach Vereinbarung.

Ausstellung II: „Compositie zonder woorden.“ Unter diesem Titel zeigt die Bremer Galeristin Corona Unger – wie berichtet – gegenwärtig einen holländischen Künstler: Rudy Lanjouw, 1954 in Beilen geboren. Der Künstler steht für eine „ungegenständliche Malerei, deren Ausgangspunkt die Beobachtung von Formen im Raum bildet“, sagt Unger. „Seine Kompositionen entstehen in der Überlagerung komplexer Strukturen.“

Die Ausstellung endet am Sonntag, 29. November, mit einer Finissage, die wiederum um 15 Uhr beginnt. Auch der Künstler wird am Sonntag erwartet.

Kabarett: Lachen ist wichtig, gerade in diesen Zeiten. Der Kölner Kabarettist Robert Griess tritt am Sonnabend, 28. November, im Kultursaal der Arbeitnehmerkammer (Bürgerstraße 1) auf. Mit von der Partie beim „Wirtschaftskabarettabend“ sind außerdem das Bremer Kaffeehaus-Orchester und die Sängerin Julie Comparini. Als Gesprächsgast wird zudem der Physiker Dr. Felix Patzelt erwartet. Er forscht über die Mechanismen hinter den extremen Kursschwankungen im Börsenhandel. Gemeinsam mit dem Publikum soll simuliert werden, wie Börse funktioniert. Beginn: 20 Uhr. Um Anmeldung wird aufgrund der begrenzten Platzzahl gebeten – unter der Telefonnummer 0421/36301970.

So ergreifend war das erste Spiel von Chapecoense nach dem Flugzeug-Absturz

So ergreifend war das erste Spiel von Chapecoense nach dem Flugzeug-Absturz

Weltweit protestieren Millionen gegen Trump

Weltweit protestieren Millionen gegen Trump

Bilder der Anti-Trump-Demos: Proteste von Millionen und zahlreichen Promis

Bilder der Anti-Trump-Demos: Proteste von Millionen und zahlreichen Promis

Bilder: So feierten die Promis auf dem Filmball

Bilder: So feierten die Promis auf dem Filmball

Meistgelesene Artikel

Polizeieinsatz gegen den Drogenhandel: Kontrolle in Spielothek

Polizeieinsatz gegen den Drogenhandel: Kontrolle in Spielothek

Prozess gegen Ferdi M.: Familie und Kollegen des Opfers berichten

Prozess gegen Ferdi M.: Familie und Kollegen des Opfers berichten

Unfall mit Schüler: Observationsbericht belastet 27-Jährigen

Unfall mit Schüler: Observationsbericht belastet 27-Jährigen

Marcel Kalz und Iljo Keisse sind die Könige von Bremen

Marcel Kalz und Iljo Keisse sind die Könige von Bremen

Kommentare