Peter Kraus gastiert am 7./8. Mai im Musicaltheater

„Für immer in Jeans“

73 Jahre alt und topfit: Peter Kraus will seine Fans am 7./8. Mai im Musicaltheater begeistern. Übrigens: Dieses Foto hat sein Sohn Mike geschossen, der auch mit auf der Bühne stehen wird.
+
73 Jahre alt und topfit: Peter Kraus will seine Fans am 7./8. Mai im Musicaltheater begeistern. Übrigens: Dieses Foto hat sein Sohn Mike geschossen, der auch mit auf der Bühne stehen wird.

Bremen - „Für immer in Jeans“ – unter diesem Motto tourt der deutsch-österreichische Schauspieler und Sänger Peter Kraus durchs Land. Nein, zum Glück trägt er nicht immer nur Jeans. Am Montag, 7. Mai, und Dienstag, 8. Mai, gastiert der gelegentliche Hobbyrennfahrer im Bremer Musicaltheater am Richtweg. Beginn der Konzerte ist jeweils um 20 Uhr (Einlass 19 Uhr).

Der 73-Jährige, der schlank, sportlich und dynamisch wirkt, hat sich entschieden, seit mehr als 20 Jahren wieder mit einer Revue auf Tournee zu gehen. „Die große Peter Kraus Revue – Für immer in Jeans“, so lautet denn auch der komplette Titel. Das Publikum darf sich in erster Linie auf Musik, auf Rock‘n‘Roll nonstop freuen. Zusammen mit Kollegen und Freunden will Peter Kraus zeigen, wie unterhaltsam (und beweglich) sechs Jahrzehnte Showbusiness sein können.

Neben der „All Star Band“ und den Tänzern/Sängern der „Moonlight Dancers & Sugar Babies“ sind drei weitere Gäste mit von der Partie. Erstmals steht bei dieser Tour Sohn Mike Kraus mit seinem Vater auf der Bühne. Außerdem will der 73-Jährige, der eigentlich Peter Siegfried Krausnecker heißt, mit seinem Freund Andy Lee Lang musikalisch so richtig Gas geben. Mit dabei ist außerdem die Musicaldarstellerin Barbara Endl, die den Rock‘n‘Roller Kraus als „Sugar“ gesanglich und tänzerisch begleiten wird.

Schon sein Vater nannte sich statt Krausnecker schlicht Kraus – das war vermutlich prägnanter. Papa Fred Kraus war österreichischer Regisseur und Kabarettist. So pendelte der kleine Peter in seiner Kindheit zwischen München, Wien und Salzburg. In der Mozart-Stadt hatte Fred Kraus ein kleines Theater. Das Peterle lernte früh zu singen, nahm Schauspielunterricht und Stepkurse. In den 50er Jahren begann Kraus seine Schauspielkarriere im Film „Das fliegende Klassenzimmer“ nach dem Buch von Erich Kästner. Mit seiner lässigen Art und seinem Hüftschwung eroberte er bald als deutsche Antwort auf Elvis mit Coversongs die Herzen.

Wer die Zeitreise in die fünfziger Jahre am 7. und 8. Mai in Bremen miterleben möchte, bekommt Karten für etwa 44 bis 73 Euro in den Geschäftsstellen unserer Zeitung. · gn

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Meistgelesene Artikel

Weihnachtsmarkt Bremen: „Bei 2G plus können wir dicht machen“

Weihnachtsmarkt Bremen: „Bei 2G plus können wir dicht machen“

Weihnachtsmarkt Bremen: „Bei 2G plus können wir dicht machen“
Bremer Polizei fasst jungen Räuber: „Hände weg, oder ich steche dich ab“

Bremer Polizei fasst jungen Räuber: „Hände weg, oder ich steche dich ab“

Bremer Polizei fasst jungen Räuber: „Hände weg, oder ich steche dich ab“
Wilde Verfolgungsjagd in Bremen: Polizei stellt vermeintlich Betrunkenen

Wilde Verfolgungsjagd in Bremen: Polizei stellt vermeintlich Betrunkenen

Wilde Verfolgungsjagd in Bremen: Polizei stellt vermeintlich Betrunkenen
Booster-Impfungen in Bremen: Hier gibt‘s den Termin zum Corona-Schutz

Booster-Impfungen in Bremen: Hier gibt‘s den Termin zum Corona-Schutz

Booster-Impfungen in Bremen: Hier gibt‘s den Termin zum Corona-Schutz

Kommentare