Stärkere Sicherheitsmaßnahmen für den Freimarkt 

Nur fünf Zugänge auf das Festgelände

Neu auf dem Freimarkt, dessen Zugänge von 13 auf fünf reduziert werden: „Fuzzys Lachsalon“, ein Belustigungsgeschäft auf zwei Etagen. - Foto: Esser

Bremen - In Zeiten von möglichen Terroranschlägen gibt es für Großveranstaltungen immer höhere Sicherheitsvorkehrungen. Davon bleibt auch der Freimarkt nicht verschont. So will die Bremer Polizei die „uniformierte Präsenz“ auf der Bürgerweide erhöhen. Zudem werden zusätzliche Kontrollen angekündigt. Die Zahl der Zugänge wird von 13 auf fünf reduziert.

Das Konzept sei mit den Schaustellern gemeinsam abgestimmt worden, sagt der Vorsitzende des Bremer Schaustellerverbandes, Rudolf Robrahn. „Wir hoffen, dass die Besucher sich sicher fühlen werden und kommen“, ergänzt er. Und: „Ein Volksfest ist so sicher wie die Stadt, in der es stattfindet.“

Ein „erweitertes Sicherheitskonzept“ kündigt Timo Bahr von der Bührmann-Gruppe an, die die Freimarktspartys in Halle 7 veranstaltet. So werde unter anderm ein Taschen- und Rucksackverbot eingeführt. Zudem gebe es keine Möglichkeit, jene Taschen und Rucksäcke vor Ort zu deponieren.

Nicht erlaubt sind auf dem Freimarktsgelände „Hunde, Waffen, Fahrräder und Glasflaschen“. Wer diese dennoch mitschleppt, „dem droht ein Bußgeld von bis zu 2500 Euro“, sagt ein Polizeisprecher. Ebenfalls verboten ist es, „Bekleidungsstücke zu tragen, die mit Abzeichen und Emblemen von Motorradgruppierugen versehen sind“. Soll heißen: Es besteht ein Kuttentrageverbot.

Es gibt rund um die Bürgerweide wenig Parkmöglichkeiten. Die Polizei kündigt „konsequente behördliche Überwachungsmaßnahmen“ an. Im Halteverbot und in Einfahrten parkende Fahrzeuge werden gegebenfalls abgeschleppt.

Der Verkehrsverbund Bremen/Niedersachsen (VBN) verspricht derweil zusätzlichen Zugfahrten mit der Regio-S-Bahn RS1 und RS2 ab Hauptbahnhof. Und auch die Regionalbusse sowie die Nachtschwärmerbusse ins Umland verkehren häufiger. Schließlich bietet die Bremer Straßenbahn AG (BSAG) an den Wochenenden auf einigen Linien zusätzliche Fahrten an. 

je

Alle Infos zur fünften Jahreszeit in Bremen gibt's bei freimarktlife.de

Mehr zum Thema:

Macron empfängt Putin in Versailles

Macron empfängt Putin in Versailles

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

Top 10: Die zehn verrücktesten Hotel-Geschichten

Top 10: Die zehn verrücktesten Hotel-Geschichten

Meistgelesene Artikel

Spenden aus dem Bremer Untergrund

Spenden aus dem Bremer Untergrund

Uwe und Nadine Kloska sind „Bremer Unternehmer“ 2017

Uwe und Nadine Kloska sind „Bremer Unternehmer“ 2017

„Die Ware sucht sich den Weg“

„Die Ware sucht sich den Weg“

Zwei Zweiradfahrer nach Stürzen lebensgefährlich verletzt

Zwei Zweiradfahrer nach Stürzen lebensgefährlich verletzt

Kommentare