„Freunde“ erwarten 50000. Konzertgast

Spannung im Sendesaal

+
Katja Werker gastiert am Freitag im Sendesaal.

Von Jörg Esser. Er soll kommen. Noch in dieser Woche. Der Verein „Freunde des Sendesaals“ erwartet den 50000. Konzertbesucher seit 2009. Im März jenes Jahres ist der Sendesaal auf dem alten Radio-Bremen-Areal an der Bürgermeister-Spitta-Allee unter der Regie der Sendesaalfreunde wiedereröffnet worden.

Er soll kommen. Noch in dieser Woche. Der Verein „Freunde des Sendesaals“ erwartet den 50000. Konzertbesucher seit 2009. Im März jenes Jahres ist der Sendesaal auf dem alten Radio-Bremen-Areal an der Bürgermeister-Spitta-Allee unter der Regie der Sendesaalfreunde wiedereröffnet worden.

Drei Jahre zuvor hatten die Käufer des Geländes den Abriss des Sendesaals beantragt. Im Dezember 2007 holte der Verein als alternativen Käufer und Investor den Bremer Bauunternehmer Klaus Hübotter ins Boot. Sein Angebot, das Gelände unter Erhalt des Sendesaales zu erwerben, führte im Mai 2008 zur Unterschutzstellung des Sendesaales. Eine Abrissgenehmigung wurde nicht erteilt. Ein Jahr später traten die abrisswilligen Käufer von ihrem Kaufvertrag zurück. Im Januar 2009 erwarb Hübotter das Gelände.

Zurück in die Zukunft: Drei Konzerte stehen in dieser Woche auf dem Programm. Und in einem der Konzerte wird Besucher Nummer 50000 dabei sein. „Ihm winkt ein ganzes Jahr freie Mitgliedschaft bei den sendesaalfreunden, also halber Eintritt zu allen Konzerten“, sagt Peter Schulze, Vorsitzender des Vereins. Blicken wir aufs Programm: Am Mittwoch, 14.Oktober, trifft das Duo „Favo“ mit dem Saxophonisten Volker Schlott und seinem Jazzmusikerkollegen, dem Bassklarinettist Falk Breitkreutz, auf den „formidablen“ belgischen Sänger Sander de Winne. Das Konzert beginnt um 20Uhr. Karten für 20 Euro gibt es an der Abendkasse.

Einen Tag später folgt im Sendesaal ein „Konzert im Dunkeln“. Dafür sind „zwei Meister der Improvisation“ angekündigt – der Trompeter Markus Stockhausen und der Pianist Florian Weber. Beginn: 20 Uhr, Eintritt: 20 Euro.

Am Freitag, 16. Oktober, ist schließlich die Singersongwriterin Katja Werker zu Gast an der Spitta-Allee. Sie präsentiert ihr neues Album „Black Box“ mit eigenen Liedern und einigen Cover-Versionen. Auch die 45-jährige Essenerin legt um 20Uhr los. Tickets gibt es für 20 Euro.

In der vergangenen Saison standen im Sendesaal 110 Konzerte auf dem Programm. Im Schnitt kamen 150 Zuhörer. „Bei einer Kapazität von nur 250 Plätzen ist das schon eine ganze Menge“, sagt Schulze.

www.sendesaal-bremen.de

Das könnte Sie auch interessieren

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Messer-Attacke in München - Bilder vom Polizeieinsatz

Messer-Attacke in München - Bilder vom Polizeieinsatz

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Meistgelesene Artikel

27-Jähriger mit Glasflasche schwer verletzt

27-Jähriger mit Glasflasche schwer verletzt

Wieder Steine auf der Straße in Bremen

Wieder Steine auf der Straße in Bremen

Ladies Night: 2500 Bändchen für mehr Spaß auf dem Freimarkt

Ladies Night: 2500 Bändchen für mehr Spaß auf dem Freimarkt

Unbekannte überfallen Spielothek an der Lüssumer Straße

Unbekannte überfallen Spielothek an der Lüssumer Straße

Kommentare