Freizeitheim Bremen-Farge

Jugendlicher zündet Tischtennisball in Reetdach an

Bremen-Farge - Zwei Jugendliche zündelten am Freitagnachmittag am Strohdach des Freizeitheimes. Durch schnelles Eingreifen des Betreuungspersonals konnte ein richtiger Dachstuhlbrand verhindert werden.

Zwei 15 Jahre alte Jungen steckten einen Tischtennisball in das Reetdach des Jugendfreizeitheims und setzten den Tischtennisball in Brand. Die Flammen griffen unmittelbar auf das Reet über. Das Betreuungspersonal des Freizeitheimes konnte den Brand mit einem Feuerlöscher zunächst soweit ablöschen, dass bei Eintreffen der Feuerwehr keine offenen Flammen mehr zu sehen waren. Die Feuerwehr löschte die restlichen Glutnester im Dach ab und sägte den betroffenen Teil des Dachs heraus, um eine erneutes Aufflammen zu verhindern.

Die beiden in Bremen geborenen 15-Jährigen beschuldigten sich gegenseitig der Tat. Eine Spurensuche erfolgte. Die Polizei Bremen hat die Ermittlungen aufgenommen, sie dauern an. Die Jugendlichen wurden im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen ihren Eltern übergeben. Es entstand ein Sachschaden von mindestens 3.000 Euro.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Meistgelesene Artikel

„Handwerksshow“ mit Ex-„Bachelor“ Jan Kralitschka im Weserpark

„Handwerksshow“ mit Ex-„Bachelor“ Jan Kralitschka im Weserpark

27-Jähriger mit Glasflasche schwer verletzt

27-Jähriger mit Glasflasche schwer verletzt

Musicaltheater: Vertrag bis 2023 mit neuem Betreiber

Musicaltheater: Vertrag bis 2023 mit neuem Betreiber

Ladies Night: 2500 Bändchen für mehr Spaß auf dem Freimarkt

Ladies Night: 2500 Bändchen für mehr Spaß auf dem Freimarkt

Kommentare