Ischa Freimaak

Keine Gnade für Falschparker: Zum Bremer Freimarkt lässt Mäurer abschleppen

Im Hintergrund der Bremer Freimarkt, davor montiert Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) und ein Auto auf einem Abschleppwagen.
+
Keine Gnade für Falschparker: Zum 985. Bremer Freimarkt kündigt Innensenator Ulrich Mäurer ein rigoros Vorgehen gegen Parksünder an. (kreiszeitung.de-Montage)

Wenige Stunden noch, dann öffnet der 985. Bremer Freimarkt am Freitag, 15. Oktober 2021. 17 Tage lang gute Laune und Spaß. Doch heißt es auch Rücksichtnehmen.

Bremen – Endlich! Ein Jahr lang musste es ohne gehen, aber am Freitag, 15. Oktober 2021, um 18:00 Uhr ist es endlich so weit: der 985. Bremer Freimarkt 2021 wird offiziell eröffnet. Dann wird es wieder brechend voll in der Stadt, auch, weil gerade fast alle Corona-Beschränkungen pünktlich zum Freimarkt 2021 in Bremen gefallen sind. Doch Freimarkt heißt auch Rücksichtnehmen, denn alle Corona-Regeln wurden in Bremen nicht abgeschafft. Regeln gibt es auch beim Parken, denn nicht jede freie Lücke ist ein Stellplatz. So wurde auch in den vergangenen Jahren ordentlich Kasse gemacht rund um den Freimarkt.

Stadt in Deutschland:Bremen
Fläche:325,56 Quadratkilometer
Einwohner:566.573 (Stand: 31. Dezember 2020)
Vorwahl:0421
Bürgermeister:Andreas Bovenschulte (SPD)
zuständiger Innensenator:Ulrich Mäurer (SPD)

Das weiß auch das Ressort von Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) zu berichten. So wurden beim letzten regulären Freimarkt im Jahr 2019 in Bremen 260 Autos abgeschleppt – hinzukommen noch einmal 4250 Verkehrsverstöße. Wie es aus dem Innenressort dazu heißt, nahezu sämtliche durch Falschparken.

985. Bremer Freimarkt wird Freitag, 15. Oktober 2021, eröffnet: Ordnungsamt kontrolliert ruhenden Verkehr

Das will das Innenressort in diesem Jahr möglichst verhindern und kündigt an, dass man in diesem Jahr gegenüber Falschparkern keine Gnade walten lassen werde. Auch in diesem Jahr gelte es, so Innensenator Ulrich Mäurer, das Verkehrsaufkommen in den betroffenen Wohngebieten rund um die Bürgerweide zu reduzieren. Zudem muss auch die uneingeschränkte Zufahrtmöglichkeit von Rettungs- und Einsatzfahrzeugen gewährleistet sein.

Werden Rettungswege nicht freigehalten, kann im Notfall viel Zeit verloren gehen. Daher werden wir vor allem in Kreuzungs- und Einmündungsbereichen Fahrzeuge konsequent abschleppen.

Bremer Innensenator Ulrich Mäurer

„Auch entlang des Torfkanals im Bürgerpark haben die Autos von Freimarkt-Besuchern nichts zu suchen“, unterstreicht der Innensenator. Um zu verhindern, dass Gäste des Volksfestes ihre Fahrzeuge in diesem Bereich abstellen, wird hier ein Verbot angeordnet.

Das Ordnungsamt wird während des Freimarktes vom 15. bis 31. Oktober 2021 verstärkt den ruhenden Verkehr, also die verkehrswidrig abgestellten Fahrzeuge, kontrollieren. Nach den festgestellten Verstößen kommen auf die Betroffenen Kosten in Höhe zwischen zehn und 55 Euro zu, teilt die Senatspressestelle dazu mit.

Im Fall eines abgeschleppten Fahrzeuges fallen je nach Uhrzeit bis zu 230 Euro Kosten plus Gebühren an. „Diese Kosten bleiben allen erspart, die auf Bus und Bahn umsteigen oder sich für ein Parkhaus entscheiden“, betont Mäurer.

985. Bremer Freimarkt wird Freitag, 15. Oktober 2021, eröffnet: Anfahrt mit Straßenbahnlinien 5 und 6

Die Straßenbahnlinie 5 hält an der Haltestelle Messe-Zentrum. Die Straßenbahnlinie 6 an der Haltestelle Blumenthalstraße. Bis zum Freimarkt sind es von hier aus jeweils nur noch wenige Meter zu gehen. Auf der Internetseite www.freimarkt.de werden zudem die unterschiedlichen Park&Ride-Möglichkeiten beworben.

Die Polizeiwache auf der Bürgerweide ist dieses Jahr zu den Marktöffnungszeiten wieder besetzt. Neben uniformierten Präsenzstreifen sind auf dem Freimarkt auch Einsatzkräfte des Ordnungsdienstes und ein privater Sicherheitsdienst unterwegs. Alle Sicherheitspartner stehen im engen Austausch mit der Polizei. Im Notfall ist die Polizei über den Notruf 110 erreichbar. * kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Polizei Bremen schließt Bars und Discos

Polizei Bremen schließt Bars und Discos

Polizei Bremen schließt Bars und Discos
Bremen wechselt in den Lockdown für Ungeimpfte

Bremen wechselt in den Lockdown für Ungeimpfte

Bremen wechselt in den Lockdown für Ungeimpfte
Überfall auf Taxi: Fahrer in Bremen mit Schusswaffe bedroht

Überfall auf Taxi: Fahrer in Bremen mit Schusswaffe bedroht

Überfall auf Taxi: Fahrer in Bremen mit Schusswaffe bedroht
Corona-Regeln Bremerhaven: Warnstufe 2 und 2G-Regel auf dem Weihnachtsmarkt

Corona-Regeln Bremerhaven: Warnstufe 2 und 2G-Regel auf dem Weihnachtsmarkt

Corona-Regeln Bremerhaven: Warnstufe 2 und 2G-Regel auf dem Weihnachtsmarkt

Kommentare